Cookie-Einstellungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
Image
BR Klassik Hörbiografien

Hörbiografien

Passend zur neuen Komponisten-Hörbiografie „Die innere Stimme – Robert Schumann“ präsentiert BR Klassik alle acht bisher veröffentlichten Hörbiografien. Bei allen Hörbiografien ist der bekannte Tatort-Schauspieler Udo Wachtveitel der Sprecher. Nicht zuletzt deswegen und natürlich auch aufgrund der spannenden Bonus-CDs waren alle Ausgaben Bestseller und sind absolute Liebhaberstücke für die Fans der jeweiligen Komponisten. Die Texte der Hörbios von Jörg Handstein sind so spannend und gut recherchiert, dass selbst der eingefleischteste Klassik-Kenner noch etwas lernen kann.
Details 8 artikel
Image Das Wahre erfinden (Hörbiographie)
Es ist mittlerweile die dritte Veröffentlichung einer Hörbiografie bei BR-KLASSIK: Mit der 3-CD-Box „Giuseppe Verdi – Das Wahre erfinden“ wird damit die Erfolgsgeschichte von BR-KLASSIK WISSEN fortgesetzt. "Ich war, bin und werde immer bleiben: ein Bauer aus Roncole." Giuseppe Fortunio Francesco Verdi, Sohn eines Schankwirts aus einem armseligen Dorf in der Po-Ebene, ist ein self made man. Mit neun Jahren sitzt er an der Kirchenorgel, 26 ist er, als seine erste Oper an der Mailänder Scala herauskommt. Jörg Handstein erzählt Verdis Leben im Spannungsraum von Landwirtschaft und Bühne, Geld und Kunst, Musik und Politik. Anhand vieler Originalzitate, etwa von Verdis Frau Giuseppina, scheinen dabei Facetten seiner Persönlichkeit und seines Schaffens auf, die oft von Klischees überdeckt werden.
Die besondere Form der Hörbiographie bietet die Möglichkeit, Verdis erstaunliche Entwicklung vom Oberto zum Falstaff, seine lebenslange Suche nach dramatischer Wahrheit, unmittelbar nachzuvollziehen. Auch die bewegte, von großen Emotionen bestimmte Geschichte Italiens wird im Zusammenspiel von Erzählung, Musik und Zeitzeugnissen lebendig.

16,45 € (26,95 €) *
Image Die Zeit,die ist ein sonderbar' Ding
Richard Strauss ist bis heute einer der meistgespielten Komponisten aus der Epoche an der Schwelle zur Moderne. In Opern wie „Elektra“ und „Salome“ sowie in den Tondichtungen hat er Traditionen zur Meisterschaft geführt, virtuos in neue Zusammenhänge gestellt und dabei vor allem beim Musiktheater seiner Zeit den Weg gewiesen. Aber auch die schillernde Persönlichkeit des in München geborenen Komponisten, Kapellmeisters, brillanten Briefeschreibers, des Anwalts der Rechte von Künstlern und des in dunklen Zeiten gescheiterten Menschen und Musikpolitikers fasziniert bis heute eine große Fangemeinde.
In einer neuen Ausgabe aus der Reihe der Hörbiografien bei BR-KLASSIK spürt Anette Unger zum Strauss-Jahr 2014 dieser außergewöhnlichen Künstlerpersönlichkeit facettenreich nach. Neben der spannenden Hörbiografie runden ausgewählte Briefe an Familienmitglieder und berühmte Zeitgenossen wie Hans von Bülow, Cosima Wagner, Stefan Zweig und Hugo von Hofmannsthal ein lebendiges Bild eines Künstlers ab, der neben seinen Erfolgen als Komponist immer auch scharfsinniger Beobachter seiner Epoche war.
Auf einer dritten CD enthält die Hörbiografie Aufnahmen mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Franz Welser-Möst, der seit 25 Jahren gern gesehener Gast am Pult des Orchesters ist. Sie werfen zwei Schlaglichter auf die wichtigsten Gattungen im Schaffen von Richard Strauss: die Tondichtung „Eine Alpensinfonie“ von 1915 sowie die vier symphonischen Zwischenspiele aus der Oper „Intermezzo“ von 1924.
Mit Aufnahmen von „Eine Alpensinfonie“ und Orchesterstücke aus „Intermezzo“
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Franz Welser-Möst

16,45 € (26,95 €) *
Image Die Macht der Musik (Hörbiographie)
Mit den spannenden Hörbiografien zum Leben bekannter Komponisten hat BR-Klassik erfolgreich eine Marktlücke besetzt. Sämtliche Ausgaben der Reihe wurden zu Bestsellern, und nun folgt Händel! Am Anfang mag man es kaum glauben, dass aus diesem kleinen Jungen einst der Komponist werden wird, über den Beethoven sagte: „Händel ist der größte Komponist, der je gelebt hat. Ich würde mein Haupt entblößen und an seinem Grabe niederknien.“ Doch ja, hier sind wir mitten drin in Händels Kindheit: Ein kleiner Junge in einer kleinen Stadt. Die Musik zog ihn magisch an, und bald zieht er aus in die weite Welt, in südliche Gefilde, von denen sich die Musiker wahre Wunderdinge erzählen. Er lebt in glänzenden Palästen, erschafft nie zuvor gehörte Klänge, doch eines Tages geht er zurück und erobert die größte Stadt des Nordens mit seiner Musik: London! Händels beispielloser Aufstieg hat etwas märchenhaftes, aber er ist auch die Erfolgsstory eines genialen Künstlers, der sich in einer schon damals knallharten Geschäftswelt behauptet: Launische Kastraten und eitle Primadonnen, exzentrische Lords und unnahbare Königinnen, Musiknarren und Opernfeinde bevölkern die damals aufregendste Kulturmetropole. Die neue Hörbiografie von Jörg Handstein verfolgt Händels Weg durch diese faszinierende Welt – und erschließt sein Werk auch jenseits der Hits und Hallelujas.

19,80 € (26,95 €) *
Image Welt Und Traum-Sinfonie 1
Aus dem Sohn eines Schnapsbrenners in der mährischen Provinz wird der Direktor der kaiserlich-königlichen Hofoper in Wien, der „Gott der südlichen Zonen“. Gustav Mahlers Leben ist die Geschichte einer triumphalen Karriere. Als Dirigent wird er umjubelt, als Opernregisseur bewundert und angefeindet, als Komponist bleibt er unverstanden: „Muss man immer erst tot sein, bevor einen die Leute leben lassen?“ Im Wien des Fin de Siècle blüht nicht nur die Kunst, sondern auch der Antisemitismus. Mahlers Leben ist deshalb auch die Geschichte eines Menschen, der sich überall heimatlos fühlt, in Hamburg und Budapest, in Wien und New York. Seiner Frau Alma, umschwärmt von der Wiener Gesellschaft, verbietet er das Komponieren. Private Katastrophen überschatten die letzten Jahre: Der Tod der Tochter, eine Herzkrankheit, schließlich Almas Affäre mit dem Architekten Walter Gropius, die Mahler bei Sigmund Freud Rat suchen lässt. In seiner zehnteiligen Hörbiographie erzählt Jörg Handstein Mahlers Leben vor dem Hintergrund einer spannungsreichen Epoche, farbig und vielstimmig, faktentreu und nah an den Quellen. Sprecher wie Udo Wachtveitl, René Dumont, Laura Maire und Gert Heidenreich garantieren Hörvergnügen auf höchstem Niveau.

20,67 € (33,95 €) *
Image Feuerzauber Weltenbrand
Bereits mehrfach hat sich die Reihe "BR-KLASSIK WISSEN" mit herausragenden Werken und Komponisten der Musikgeschichte beschäftigt. Nach Wieland Schmids umfangreichen Werkeinführungen zu Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium und Matthäus-Passion beschäftigt sich Jörg Handstein nach seiner erfolgreichen Hörbiographie über Gustav Mahler nun mit Richard Wagner, dessen 200. Geburtstag im kommenden Jahr gefeiert wird.
Wagners Leben, das von Leipzig über Riga, Paris, Dresden, Zürich und Italien erneut nach Paris, nach München, Bayreuth und Venedig führt, ist voller dramatischer Zuspitzungen, wie sie sich ein Romancier des 19. Jahrhunderts kaum farbiger und spannender hätte ausdenken können. Handstein erzählt u.a. von der abenteuerlichen Flucht vor den Gläubigern aus Riga über die Barrikadenkämpfe der Revolution von 1848/49 in Dresden bis hin zur überraschenden Rettung vor der drohenden Schuldhaft durch König Ludwig II., der ihm die Verwirklichung seiner Festspielidee ermöglicht.

20,67 € (33,95 €) *
Image Schatten und Licht
Wie war Mozart wirklich? War er „ein makelloser und unendlich guter Mensch“, wie sein Bewunderer Tschaikowsky glaubte? Oder hatte ihn „der dämonische Geist seines Genies in der Gewalt“, wie Goethe raunte? Auch diese Hörbiographie wird das Rätsel Mozart nicht lösen. Aber Mozart soll, verkörpert von dem Wiener Schauspieler Florian Teichtmeister, lebendig werden in seinem Denken und Fühlen, seinem Alltag und seiner Epoche – streng nach den Originalquellen. Erzähler ist Udo Wachtveitl, Autor ist wiederum Jörg Handstein, der bereits in der Reihe BR-KLASSIK WISSEN das Leben von Mahler, Wagner und Verdi in Form von Hörbiografien nachzeichnete.
Ergänzt wird die Hörbiografie durch die zwei Klavierkonzerte Nr. 18 und Nr. 23, gespielt von Martha Argerich und Daniel Barenboim und begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

20,67 € (33,95 €) *
Image Freiheit über alles
Revolution und Kriege, Ängste und Hoffnungen wühlen Europa auf. Auch die Geschichte der Musik ist im Umbruch: „In der Instrumentalmusik ist die Kunst unabhängig und frei“ behauptet die Romantik, und Ludwig van Beethoven setzt das neue Kunstideal mitreißend ins Werk. Unter dem Titel „Freiheit über alles“ erzählt Jörg Handstein Beethovens Leben in einer zehnteiligen Hörbiographie. Vor dem Hintergrund des großen historischen Panoramas zeichnet sich umso plastischer die ganz persönliche Geschichte eines radikalen Individualisten ab. Eine Hauptrolle spielt dabei die Musik: ständig auf neuen Wegen, effektvoll und tiefsinnig, schrullig und poetisch, sinnlich und philosophisch… Für umfassenden Hörgenuss sorgen herausragende Schauspieler, allen voran Udo Wachtveitl als Erzähler und Cornelius Obonya als Beethoven, und einige der renommiertesten Musiker unserer Zeit. Auf insgesamt 4 CDs ist das Leben Beethovens und sein Streben nach Freiheit bildhaft nach- und mitzuerleben, wird seine Musik in all ihren zahlreichen Schattierungen mit seiner überaus spannenden Biographie verwoben; lebendig werden sein Denken und Fühlen, sein Alltag und seine gesamte Epoche – streng nach den originalen Quellen, aber doch immer lebendig erzählt und inspiriert musiziert.

20,67 € (33,95 €) *
Image Der Wille zum Glück
Der Wille zum Glück bestimmte den Lebensweg und das Schaffen des großen russischen Komponisten Peter I. Tschaikowsky, auch wenn er mit diesem Motto nicht immer ans Ziel zu gelangen vermochte. Der Titel der Hörbiografie von Jörg Handstein greift jenes Lebensmotto auf und füllt es mit der ergreifenden Lebens- und Überlebensgeschichte Tschaikowskys – und natürlich mit seiner beeindruckenden Musik.
Neun Tage nach der Uraufführung seiner sechsten Symphonie am 16. Oktober 1893 war Tschaikowsky tot. Der unerhörte Schluss des Werks, dessen Melodie mit schweren Seufzern tiefer und tiefer sinkt, bis sie im Dunkel eines nachtschwarzen Akkordes erlischt, machte – zusammen mit dem überraschenden Tod ihres Schöpfers – die sogenannte Pathétique sogleich zu einem der berühmtesten Orchesterwerke überhaupt, zum Teil eines Mythos, der Leben und Werk gleichsetzte. Dazu passt die romanhafte, von der Forschung längst widerlegte Geschichte, seine Homosexualität habe ihn in den Selbstmord getrieben. Während jener Mythos Tschaikowsky einen Weg in die Massenkultur bahnte, sogar Romane und Filme inspirierte, ignorierte ihn die deutsche Musikwissenschaft gnadenlos: seine an Melodik und Gefühlsausdruck orientierte Ästhetik machte ihn ihr verdächtig.
In der Hörbiografie spielt neben dem Lebensweg des berühmten Komponisten vor allem seine Musik eine Hauptrolle. In neun Kapiteln auf 3 der insgesamt 4 CDs ist das Leben Tschaikowskys bildhaft mitzuerleben, sind seine bekanntesten und bedeutendsten Kompositionen zu hören, die mit der überaus spannenden Biographie eng verwoben sind. Neben wesentlichen Meisterwerken aus allen seinen Schöpfungsperioden erklingt auf der vierten CD die Pathétique in einer Gesamteinspielung dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Leitung von Mariss Jansons sowie die erste Einspielung auf CD des a capella Liedes Die Nachtigall mit Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Mariss Jansons. Für umfassenden Hörgenuss sorgen Schauspieler wie Udo Wachtveitl (Erzähler) und Stefan Wilkening (Tschaikowsky) sowie zahlreiche renommierte Musiker. – Ein spannendes, musikreiches Portrait Tschaikowskys und seiner Zeit – lebendig erzählt und inspiriert musiziert.

25,57 € (33,95 €) *
* Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Mein Konto
Mein Warenkorb: 0 artikel