Cookie-Einstellungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
Image
Capriccio Overstock

109 CDs, SACDs und DVDs

Damit die zu Ostern leer gekauften Regale wieder mit Top-Produkten gefüllt werden können, präsentieren wir heute eine deftige Capriccio Overstock Aktion mit einer sensationellen Titelauswahl. 109 CDs, SACDs und DVDs mit Künstlern wie Daniel Behle, Christiane Oelze, Tzimon Barto, Paul Armin Edelmann, Frank Strobel mit dem RSO Berlin oder dem Ensemble XX. Jahrhundert bieten einen vielfältigen Überblick über den einmaligen Katalog des österreichischen Edel-Labels. Die Aktion startet ab sofort und läuft bis zum 30.6.2019. Da einige Titel gestrichen sind oder nach Abverkauf nicht mehr aufgelegt werden, gilt: Nur solange der Vorrat reicht!
Details 109 artikel
Image Midnight Lounge
2,11 € (3,95 €) *
Image Petersen Quartett On Tour
3,12 € (5,95 €) *
Image Mystery Of The East
3,12 € (5,95 €) *
Image Verbotene Lieder
7,42 € (16,95 €) *
Image Fremde Passagiere A.D.Spuren
11,88 € (25,95 €) *
Image Französische Chormusik
7,42 € (16,95 €) *
Image Berliner Gambenbuch
In der Französischen Nationalbibliothek liegt ein sehr ungewöhnliches Notenmanuskript aus dem 17. Jahrhundert. Es ist ausschließlich gefüllt mit Werken für Sologambe, wurde 1880 in Berlin gekauft und gilt nach derzeitigem Forschungsstand als eine Sammlung aus dem Brandenburger Raum - eine Sensation, wenn man bedenkt, dass Lauten-und Orgelbücher zwar in großer Zahl auf dem europäischen Kontinent zu finden sind, Gambenbücher außerhalb Englands aber äußerst selten! Aus dem nördlichen Deutschland war bislang gar keines bekannt!
Auch was das Repertoire angeht, ist diese Handschrift eine absolute Rarität: neben den damals in ganz Europa üblichen Suitensätzen finden sich hier zahlreiche Choral- und Liedbearbeitungen - in der deutschen Gambenliteratur eine absolute Seltenheit!
Das neue Album der Gambistin Juliane Laake mit seinen zahlreichen Weltersteinspielungen liefert einen eminent wichtigen Beitrag für die Alte Musik.


7,42 € (16,95 €) *
Image Rondos/Fantasias
Zu ihrer neuen CD mit Rondos und Fantasien von CPE Bach sagt die Solistin Christine Schornsheim: „Ich fand es spannender, mich nur auf eine größere Anzahl der Rondos und Fantasien zu konzentrieren, da mich gerade das fantasierende und improvisatorische Element besonders interessiert. Außerdem ist jedes einzelne Stück ein wertvolles Unikat! ..... Ich habe mich deswegen für einen Tangentenflügel entschieden, weil die Musik von Carl Philipp Emanuel Bach in ihren Charakteren ausgesprochen vielfältig ist. Es ist schwierig, diese nur auf einem der möglichen Instrumente Cembalo, Fortepiano oder Clavichord darzustellen. Aus meiner Sicht ist das kennzeichnende eines Tangentenflügels, dass er quasi alle Klangfarben besaiteter historischer Tasteninstrumente in sich vereinigt. Er kann sanft wie ein Clavichord klingen, auch das Cembalo kann fast imitiert werden, und der Klang eines frühen Fortepianos ist ebenso zu erzeugen.“

7,42 € (16,95 €) *
Image Weltliche Kantaten
4,95 € (10,95 €) *
Image Passionsoratorium
In der einstmals traditionsreichen Gattung der Passionsvertonung konnten sich nur zwei Werke dauerhaft behaupten – die beiden monumentalen Passionen Johann Sebastian Bachs. In die Reihe der weithin unbekannten Werke gehört auch das Passionsoratorium von Johann Ernst Bach, Neffe, Patensohn und Schüler Johann Sebastians. Um dessen musikalisches Schaffen richtig beurteilen zu können, muss man das musikhistorische Umfeld mit einbeziehen. Trotz seiner Isoliertheit im thüringischen Eisenach war er keineswegs von den zeitgenössischen Entwicklungen in den großen Musikmetropolen Berlin, Dresden und Hamburg abgeschnitten. Mit seinem ausdrücklichen Bekenntnis zur Kirchenmusik steht Johann Ernst Bach recht isoliert unter den protestantischen deutschen Komponisten der zweiten Hälfte des 18.Jahrhunderts. Er kritisierte den Verfall der Kirchenmusik in seiner Generation und forderte, diesem "durch künstliche und regelmäßige Schreibarten" entgegenzuwirken.

7,42 € (16,95 €) *
Image Goldbergvariationen
Ihr Wechselspiel von Bindung und Freiheit, das Fantasie und Formstrenge in bis dahin ungekannter Weise zu höherer Einheit zu führen vermag, hebt die Goldberg-Variationen in den Rang eines wahren Kompendiums der Variationskunst, das zumal Beethoven, Brahms und Reger nachhaltig beeinflusste.
Der amerikanische Pianist Tzimon Barto zeigt seine eigene und faszinierende Interpretationsweise dieses vielschichtigen Werkes. Ein neuer, interessanter Zugang in der für den Pianisten bekannten Sensibilität.

7,42 € (16,95 €) *
Image Kantaten BWV 56,82,158
7,42 € (16,95 €) *
Image Werke Für Streichorchester
7,42 € (16,95 €) *
Image Missa Solemnis+DVD: Interviews
9,90 € (21,95 €) *
Image Carmen (Ga,Franz.)
2,11 € (3,95 €) *
Image Deutsche Volkslieder
4,95 € (10,95 €) *
Image Ausgewählte Lieder
Wenn das deutsche Lied ‚romantisch‘ ist, dann weil es eine endlose Dialektik zwischen den Teilen und dem Ganzen, zwischen vollkommener Geschlossenheit und grenzenloser Öffnung in Gang setzt. Im Gegensatz zu Wolf (sein feindseliger Gegenspieler) war Brahms von der Frage der Einheit zwischen Musik und Poesie nicht gequält, da er Vertrauen zu den eigenen Praktiken besaß und die Fragestellung nicht so formulierte. Die Kunst, die Janina Baechle und Markus Hadulla hier erreichen, besteht nicht nur aus einer mit Brahms‘schen Strukturen beseelten Intelligenz, sondern auch aus einem Intellekt, der ein unendliches Netzgewebe schafft, das gerade in der Form des ‚Programms‘ das wahre Wesen von Brahms‘ Romantik vereint.

7,42 € (16,95 €) *
Image Die Schöne Magelone
Die vorliegende Doppel-CD vereint zum ersten Mal zwei mögliche Sichtweisen auf den Liederzyklus mit „Romanzen aus L. Tiecks „Magelone“ Op. 33 von Johannes Brahms. Zum einen bietet die erste CD die Möglichkeit, den Liederzyklus ohne den Prosatext zu hören. Auf der zweiten CD ist eine Fassung, bei der jeweils vor den Liedern eine feinsinnige Kürzung des Tieckschen Textes von Hans-Jürgen Schatz zu hören ist. Der ungekürzte Text LudwigTiecks hätte ein Übergewicht auf der textlichen Seite zur Folge gehabt und die Musik wäre deutlich in den Hintergrund getreten. Dieses war wohl auch ein Gedanke, den Johannes Brahms hatte, weshalb er eine Aufführung ohne Prosatext möglicherweise bevorzugte, zumal im 19. Jahrhundert die Geschichte von Tieck allgemein bekannt war.
Mit den 15 Romanzen erreicht Brahms kompositorisch eine neue Stufe. Die Lieder scheinen unbeeindruckt von zeitgenössischen Werken, lediglich die Lieder Schuberts könnten an manchen Stellen Pate gestanden haben. So ist hier besonders die textnahe Deklamation zu nennen. Ansonsten bewegt sich Brahms völlig frei von äußeren Einflüssen und schafft einen neuen, fast sinfonischen Stil, der sich besonders in den Vor- und Nachspielen zeigt. So spricht man sogar zuweilen frei von „Brahms einziger Oper“.

7,42 € (16,95 €) *
Image Sämtliche Violinsonaten (GA)
7,42 € (16,95 €) *
Image Die Schöne Magelone
Der Magelone-Zyklus ist auf den ersten Blick voller merkwürdiger Kontraste. Als künstlerisches Konstrukt ist er eine frappierende Einmaligkeit. Brahms begibt sich mit seiner „Magelone“-Vertonung quellenmäßig zum eigentlichen Ausgangspunkt der literarischen Romantik. Er sucht sich einen Text aus, der seinerseits noch weiter zurückweist und einem traditionsreichen Volkston Reverenz erweist. Brahms komponiert dazu zukunftsweisende Musik für das Klavier, hält gesanglich aber eine Nähe zum Volkslied für angebracht. „Brahms, der Fortschrittliche“, wie ihn Arnold Schönberg in seinem gleichnamigen Essay nannte, zeigt sich in den Magelone-Liedern von seiner typischen Seite.
Der aufstrebende, gefeierte österreichische Bariton Paul Armin Edelmann setzt sich gemeinsam mit der berühmten Schauspielerin Julia Stemberger intensiv mit dem Stoff auseinander. Einerseits im interpretatorischen, das Lied betreffenden Bereich, andererseits als Hörbuch mit dem kompletten Text Ludwig Tiecks.

9,90 € (21,95 €) *
Image Klavierkonzert 1+2/Solo Piano
Mario Castelnuovo-Tedesco (1895 Florenz - 1968 Beverly Hills) war Komponist und Humanist. Sein Leben zeichnete sich durch eine anhaltende Tendenz aus, sich selbst als Bestandteil antiker Kulturtraditionen – zuerst der toskanischen und dann der jüdischen – zu entdecken. Gleichzeitig zeigte er die Neigung, sich der historischen Gegenwart zu entziehen, einerseits aufgrund seiner zurückhaltenden Natur, andererseits wegen der tragischen Geschehnisse, die seine Existenz erschütterten. 1939 verabschiedete er sich wegen seiner jüdischen Herkunft von seinem Land und emigrierte in die Vereinigten Staaten von Amerika, um die Zukunft der eigenen Familie zu sichern und vor allem das Leben seiner beiden Kinder zu schützen.
Arturo Toscanini und Jascha Heifetz, die bereits mehrmals seine Musik aufgeführt hatten, unterstützten ihn in dieser schwierigen Phase und leisteten einen wesentlichen Beitrag, damit er eine Stelle als Komponist für Filmmusik bei Metro Goldwyn Mayer erhielt. Die Klavierkonzerte G-Dur, Nr. 1 op. 46 und F-Dur, Nr. 2 op. 92 entstanden 1927 und 1936/37; dieses letzte Werk vermutlich in der Vorbereitung auf das Exil.

7,42 € (16,95 €) *
Image Klavierkonzert 2/Passatempi
7,42 € (16,95 €) *
Image Modern Times (Partita/Due Pezzi/+)
Zusammen mit Ghedini und Petrassi war Luigi Dallapiccola der bedeutendste Komponist der zweiten Generation der Moderne in Italien, und zweifelsohne der erfolgreichste und berühmteste unter diesen. International bekannt wurde er erstmals mit der Anfang der dreißiger Jahre entstandenen Partita per orchestra, die am 22. Januar 1933 uraufgeführt wurde. Zeitlebens fasziniert von Anton Webern und Alban Berg, entdeckte er die Zwölftontechnik für sich, die er als Italiener systematisch in sehr eigener Weise, unter bewusster Beibehaltung stark diatonischer Verbindungen und kantabler Natürlichkeit, explorierte. Karl-Heinz Steffens und die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz widmen sich auf Teil 2 der „Modern Times“ den bislang wenig beachteten Orchesterwerken Dallapiccolas.


7,42 € (16,95 €) *
Image Werke Für Klavier Und Orchester
7,42 € (16,95 €) *
Image Hagadah Shel Pessach Oratorium
9,90 € (21,95 €) *
Image Bachmann Vertont
7,42 € (16,95 €) *
Image Sinfonie 1/Deux Sonnets de J.Cassou/Metaboles
2016 wäre Henri Dutilleux 100 Jahre alt geworden, 2013 ist er hochbetagt gestorben. Er, der unter anderem in einem SPIEGEL-Artikel 2005 noch als "größter lebender Komponist" und als "weltweit meistgespielter französischer Zeitgenosse" gefeiert wurde, wird im Jahr 2016 ein Fokus des allgemeinen Interesses sein. Man kann nur hoffen, dass dann ebenfalls so fantastische Einspielungen zum Jubiläum gehören werden, wie diese Neueinspielung der großartigen ersten Sinfonie Dutilleuxs durch die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Karl-Heinz Steffens. Zudem singt auf dieser Produktion der bekannte Bariton Paul Armin Edelmann.

7,42 € (16,95 €) *
Image La Princesse De Cleves
7,42 € (16,95 €) *
Image Violin Sonaten
7,42 € (16,95 €) *
Image Serenata op.10/Trios Concer
7,42 € (16,95 €) *
Image Kantaten Psalm 112
7,42 € (16,95 €) *
Image Sinfonia Tragica/Konzert Für
7,42 € (16,95 €) *
Image Messe in D/Miserere
Hasses Lebensspanne umfasst eine Zeit "zwischen den Epochen": er war fast eine Generation jünger als die 1685 geborenen Bach und Händel, dagegen eine Generation älter als Haydn (*1732) und gar zwei Generationen älter als Wolfgang Amadeus Mozart (*1756). Hasses Musik aber stand von Anfang an im Zeichen des Neuen. Bei seinen Zeitgenossen war er berühmt wie kein anderer neben ihm, und er war einer der prägenden Komponisten seiner Zeit, insbesondere in den Jahrzehnten zwischen 1730 und 1760. Hasses Messe d-Moll ist eine zeittypische "Nummernmesse", in der die fünf Teile des Messordinariums (Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus, Agnus Dei) in fünfzehn kleinere Textabschnitte mit eigenen, musikalisch selbständigen Sätzen unterteilt werden. Die Messe zeigt zum einen stilverwandte italienische Züge, zum anderen wird jedoch die für Hasses Personalstil typische Komposition deutlich: mit Virtuosität gepaarte Eleganz in Melodik und Führung der Vokalpartien, zugleich "vorklassisch" flächige- sowie an Chromatik, Septakkorden und herben Vorhalten reiche Harmonik.

7,42 € (16,95 €) *
Image Music For Strings
2,11 € (3,95 €) *
Image Aria/Romancero I/Rhapsodien/
7,42 € (16,95 €) *
Image Liebesfreud-Liebesleid
Über Jahrzehnte hinweg ließ Fritz Kreisler die Musikwelt in dem Irrglauben, er habe Kompositionen von Cartier, Couperin, Dittersdorf, Padre Martini, Porpora, Pugnani, Stamitz oder Vivaldi in Archiven aufgefunden und sie für Violine und Klavier arrangiert. Fragen nach den Originalquellen ließ er offen. Einige Freunde waren in diese Irreführungen eingeweiht, betrachteten sie aber nicht als Betrügereien oder Publikums-Täuschungen und schwiegen: Efrem Zimbalist, Jascha Heifetz, Georges Enescu und vor allem Kreislers Klavierbegleiter Franz Rupp gehörten dazu.
Die von Klavier begleiteten (hier für Streicher arrangierten) Miniaturen, die vor sechzig Jahren bei manch einem düpierten Kritiker noch Anstoß erregten, dienen heute jedem großen Geiger als fester Bestandteil seiner entspannenden "Encores".

4,95 € (10,95 €) *
Image Lieder.Songs
7,42 € (16,95 €) *
Image Sardakai
9,90 € (21,95 €) *
Image Deutsche Lieder/Instrumentalstücke
4,95 € (10,95 €) *
Image Die Lustige Witwe
9,90 € (21,95 €) *
Image Klavierkonzerte
7,42 € (16,95 €) *
Image Werke für Klavier
Unter den Meistern der klassischen Moderne finden sich drei portugiesische Komponisten, die heute als große Meister gelten: Luís de Freitas Branco (1890-1955), Fernando Lopes-Graça (1906-94) und Freitas Brancos Schüler begabtester Joly Braga Santos (1924-88). Lopes-Graça bezog insbesondere die portugiesische Folklore in sein Schaffen ein, indem er sie vergleichbar anderen modernen Nationalkomponisten wie Bartók, Saygun oder Ginastera mit den Errungenschaften der freitonal dissonanzgewürzten zeitgenössischen Harmonik verband. Es steht außer Frage, dass Lopes-Graça nicht nur in der Orchester- und Kammermusik ein feiner und eigenständiger Meister war, sondern insbesondere in seinem Klavierschaffen, das idiomatisch und wirkungsvoll fürs Instrument geschrieben ist.

7,42 € (16,95 €) *
Image Ausgewählte Lieder
„Wo sie hinkommt, hinschaut in die Männerwelt, ist sie Herrin, Gebieterin“, berichtet Gustav Klimt, in den sich Alma 1898 mit knapp 20 Jahren zum Unmut ihrer Mutter verliebte. Die Liste der Verehrer, die sich im Laufe der folgenden Lebensjahre Almas anschlossen, liest sich wie ein „Who’s who“ des geistigen Lebens ihrer Zeit. In dem Heine-Gedicht „Ich wandle unter Blumen“, das Alma in jungen Jahren vertonte, fand sie ihre Wirkung auf das starke Geschlecht widergespiegelt: „Ich wandle unter Blumen/ Und blühe selber mit,....“. Einer, der da wandelte, war auch Alexander Zemlinsky. Hingerissen vom spritzigen Charme Almas beschloss er spontan der praktisch Fremden ein Geschenk zu machen: „Fräulein, […] es kommt jetzt ein Heft Lieder heraus. Darf ich Ihnen die widmen?“ Die Beschenkte war „starr vor Freude“ über die ihr zugeeigneten „Fünf Gesänge op. 7“ und bat den Komponisten, ihr Lehrer zu werden. Als sie ihm einige ihrer Lieder vorlegte – erhalten ist heute leider nur ein winziger Bruchteil ihrer Kompositionen – fand Zemlinsky „viel Talent doch wenig Können“ in ihnen.
Gefangen im Zwiespalt zwischen trotzigem Aufbegehren und ersehnter Unterwerfung – nicht zufällig fühlte sich Alma zu dominant auftretenden, meist deutlich älteren Männern hingezogen – entschied sie sich letztlich für Gustav Mahler und gegen das Komponieren.

7,42 € (16,95 €) *
Image Berlin-Sinfonie der Großstadt
7,42 € (16,95 €) *
Image Ein Sommernachtstraum
9,90 € (21,95 €) *
Image Streichquartette/+
7,42 € (16,95 €) *
Image Kammermusik Für Streicher
3,12 € (5,95 €) *
Image Der Trompeter von Säckingen
Die Uraufführung des „Trompeters von Säckingen“ am 4. Mai 1884 im Leipziger Stadttheater, war ein beispielloser Publikumserfolg, und zur 100. Leipziger Aufführung wurde der Komponist mit einem Fackelzug gefeiert. Der „Trompeter“ trat seinen Siegeszug über die deutschen Bühnen an: Innerhalb weniger Jahre wurde die Oper mehrere tausend Mal gespielt, bis zur Jahrhundertwende stand sie auf dem Spielplan aller großen Opernhäuser. Im Jahre 1884, ein Jahr nach Wagners Tod, im Jahr der Uraufführung von Massenets „Manon“ und Puccinis Erstling „Le Villi“, im Jahr der Entstehung von Bruckners 7. Symphonie und Mahlers „Liedern eines fahrenden Gesellen“ eroberten sich Biedermeier und „Butzenscheiben-Romantik“ mit rauschendem Erfolg die deutsche Opernbühne zurück.

7,42 € (16,95 €) *
Image Johannes-Passion
7,42 € (16,95 €) *
Image Stabat Mater/Salve Regina/Orfeo
Giovanni Batista Pergolesi gehört zu jenen außerordentlichen Musikergestalten, denen sowohl das Prädikat eines Frühvollendeten als auch eine herausragende schöpferische Genialität zugesprochen werden muss. Von der Lebensgeschichte wie von seinem epochemachenden Werk her verbindet ihn viel mit Mozart, selbst Richard Wagner sprach von ihm sogar als von einem "genie supérieur". Dabei waren ihm insgesamt nur fünf Jahre kompositorischen Schaffens vergönnt, ehe er schon in jugendlichem Alter einer schleichenden Tuberkulose erlag. Wohl kaum ein anderer hat Pergolesis Vokalwerke einfühlsamer und trefflicher beschrieben als der Philosoph und Pädagoge Jean-Jaques Rousseau, Autor des im 19. Jahrhundert meistverbreiteten Wörterbuchs der Musik, wenn er schreibt: „Hier trägt alles dazu bei, um die Wirkung des Textes zu vertiefen; die Harmonie dient nur dazu, ihn eindringlicher zu gestalten, die Begleitung verschönt ihn, ohne ihn zu entstellen; mit einem Wort, das ganze Kunstwerk vermittelt gleichzeitig dem Ohr eine Melodie und dem Geist eine Idee“. 3 Meisterwerke finden sich auf dieser CD, eingespielt mit dem langjährigen Gesangsduo Regina Klepper und Martina Borst, in Begleitung des Bamberger Streichquartetts.

4,95 € (10,95 €) *
Image Klavierkonzert/Partita/Invenzione
Der römische Komponist Goffredo Petrassi (1904–2003) stellte neben Luigi Dallapiccola (1904-1975) eine entscheidende Figur für die Entwicklung der italienischen Musikgeschichte im 20. Jahrhundert dar. Seine Karriere als Komponist begann 1934, als Alfredo Casella Petrassis „Partita für Orchester“ am Festival der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik in Amsterdam dirigierte. Von 1937 bis 1940 wurde er zum Generalintendanten des Teatro La Fenice in Venedig ernannt; von 1947 bis 1950 leitete er die Accademia Filarmonica Romana und von 1954 bis 1956 die Internationale Gesellschaft für Neue Musik. Seine Lehrtätigkeit fing als Mitglied der Accademia S. Cecilia an; ab 1939 arbeitete er als Kompositionslehrer am Konservatorium, wo er 1960 schließlich die Meisterklasse für Komposition übernahm. 2003 starb er in Rom im Alter von 98 Jahren.

7,42 € (16,95 €) *
Image Prinzessin Auf Der Erbse/Das Hässliche Entlein
7,42 € (16,95 €) *
Image Der Spieler
11,88 € (25,95 €) *
Image Aleko
7,42 € (16,95 €) *
Image Thirza Und Ihre Söhne
9,90 € (21,95 €) *
Image Klavierwerke
Hilding Rosenberg wurde im Laufe des 20. Jahrhunderts zu einer der wichtigsten Gestalten im schwedischen Musikleben. Neben dem Komponieren brachte er dem Publikum auch als Dirigent – er hatte u.a. Kurse bei Hermann Scherchen besucht – zeitgenössische wie auch alte Meister näher. Zwischen 1932 und 1934 leitete er sogar das Königliche Schwedische Opernhaus in Stockholm. Seine persönlichen Kontakte waren weitreichend, unter den Dramatikern, die mit ihm zusammenarbeiteten, finden sich so große Namen wie Bertold Brecht und der betagte Thomas Mann, den Rosenberg in den USA besuchte. Zahlreiche offizielle Würdigungen und Auszeichnungen begleiten die verdienstvolle Karriere eines Mannes, der auf dem Papier als „Vater der schwedischen Moderne“ gilt, aber dessen kompositorischer Ruhm eher ein geheimer ist.

7,42 € (16,95 €) *
Image La Colpa,il Pentimento,la Grazia
Die Passions- und Osterzeit des Jahres 1708 in Rom war bestimmt von zwei herausragenden musikalischen Ereignissen: Hier fanden im Abstand von 4 Tagen (Karmittwoch-Ostersonntag) zwei mit ganz außergewöhnlichem Aufwand ausgestattete Oratorienaufführungen statt, die als Sequenz Passion und Auferstehung reflektierten: dem Passionsoratorium des italienischen "Altmeisters" Alessandro Scarlatti folgte die ''Resurrezione" des 23 Jahre jungen und genial begabten "Sachsen" Georg Friedrich Händel. Während die "Resurrezione" im Zuge der Händel-Renaissance wieder einige Beachtung gefunden hat, ist Scarlattis Oratorium, wie bis auf wenige uncharakteristische Ausnahmen sein gesamtes Vokalwerk, fast völlig in Vergessenheit geraten. Das abendfüllende Werk gehört zu den reifsten Schöpfungen Scarlattis und ist sicher das repräsentativste Beispiel eines in Italien gepflegten Genres von Passionsoratorien, die auf einer von den Bach’schen Passionsmusiken völlig verschiedenen Konzeption beruhen. Seine stilistische Sprache war typisch und bestimmend für die Zeit zwischen dem italienischen Frühbarock Monteverdis, Cestis und Cavallis und der Entwicklung des "galanten", direkt in die Klassik führenden Stils seines Schülers J.A. Hasse.

7,42 € (16,95 €) *
Image Kantaten & Sonaten
9,90 € (21,95 €) *
Image Fontana d'Israel-Israelsbrünnlein
7,42 € (16,95 €) *
Image Europäisches Liederbuch
7,42 € (16,95 €) *
Image Klavierquintett/Streichquartet
7,42 € (16,95 €) *
Image Winterreise
Die Winterkälte war für Schubert freilich weniger Ausdruck unmittelbar körperlichen Unbehagens als eines seelischen Zustands der inneren Vereinsamung. Schubert scheint sich durchaus persönlich mit dem Schicksal eines Wanderers voller Unrast identifiziert zu haben. Diese Schwermut ist nicht bloß Melancholie oder gar Sentiment. „Als Melancholiker geboren ist er gewiss nicht, sondern zu einem solchen in dieser Welt, die er miserabel nannte und die für ihn seit den Tagen des Konvikts arm und leer war, geworden“, schreibt Hans J. Fröhlich in seiner Schubert-Biographie.
Wolfgang Holzmair tritt als Liedsänger regelmäßig in den führenden Musikzentren der Welt auf. 2012 führen ihn Liederabende erneut u.a. nach London, Washington und New York.

7,42 € (16,95 €) *
Image Die Schöne Müllerin D 795
7,42 € (16,95 €) *
Image Der Tod Und Das Mädchen
7,42 € (16,95 €) *
Image Romanzen & Balladen
7,42 € (16,95 €) *
Image Ausgewählte Lieder
Obwohl Robert Schumann sich für Literatur stets begeisterte, zeigte er als junger Mensch nicht allzu viel Interesse für das Genre „Lied“. Als Student in Leipzig komponierte er einige Lieder, darunter fünf Vertonungen des schwäbischen Dichters Justinus Kerner. Doch danach widmete er sich vor allem dem Instrumentalen. Doch schon 1840 komponierte er 138 Lieder in fieberhafter Arbeitswut. „Das Tönen und Musizieren“, schrieb er an Clara, „macht mich beinahe tot. Ach Clara, was das für eine Seligkeit ist, für Gesang zu schreiben; die hatte ich lange entbehrt.“
"Paul Armin Edelmann ist der perfekte Lied- Lyriker mit einer wunderbar ausgeglichenen Stimme ohne jede Nahtstelle und einem träumerisch weichen Legato-Gesang, der in jeder Phrase Text und Musik vorbildlich zu einer Einheit von Singen und Sagen bindet. Ein Ohrenschmaus." (FonoForum)

7,42 € (16,95 €) *
Image 21st Century Portrait
Norbert Sterk ist einer der vielen Individualisten innerhalb der gegenwärtigen österreichischen Musikszene. Die Positionierung innerhalb eines Lagerdenkens zwischen ästhetischen Weltanschauungen, wie es die 70er und 80er Jahre des 20. Jahrhunderts prägte, ist ihm völlig fremd. Am Konservatorium der Stadt Wien studierte er Klavier, Kontrabass, Tonsatz sowie Komposition bei Heinz Karl Gruber und besuchte er Seminare bei Iván Eröd, Karl Heinz Füssl, Alfred Schnittke und Kurt Schwertsik. Die verschiedenen Ansätze seiner Lehrer stehen symbolhaft für Sterks eigene Stilformung. Die vorliegende Zusammenstellung vereint Arbeiten der Jahre 2005-2011 und stellt den Komponisten somit mit zeitlich einander sehr nahe stehenden Werken vor.

7,42 € (16,95 €) *
Image Die Lustigen Nibelungen
7,42 € (16,95 €) *
Image Die Fledermaus
„Die Fledermaus”, Chef d’œuvre des Walzerkönigs Johann Strauß, ist auch heute noch auf der Höhe der Zeit. Oder besser: gerade jetzt wieder. Die Situation im Jahr 1874, als diese Operette uraufgeführt wurde, übertraf die gegenwärtige Krise freilich noch bei weitem an Dramatik: der Zusammenbruch und die polizeiliche Schließung der Wiener Börse am 9. Mai 1873 führten zu mehr als 100 Insolvenzen an nur einem einzigen Tag. Millionäre wurden plötzlich zu Bettlern. Schon damals gab es also gute Gründe für jenes „Glücklich ist, wer vergisst, was doch nicht zu ändern ist“, das wie ein Banner über der „Fledermaus“ flattert. Positive Thinking in Zeiten der Krise.

7,42 € (16,95 €) *
Image Also Sprach Zarathustra/Burleske
7,42 € (16,95 €) *
Image A Week Of Telemann-Scherzi Und Kantaten
7,42 € (16,95 €) *
Image Pastorelle En Musique
9,90 € (21,95 €) *
Image Ausgewählte Lieder
Erst in den letzten Jahren sind die Lieder des Brahms- und Bruch-Zeitgenossen Ludwig Thuille für ein breites Publikum interessant geworden. Doch seitdem folgte eine neue Thuille-Produktion der anderen. Eine der bislang besten ist nun beim Label capriccio erschienen. In der Interpretation Lena Pfisters und Hartmut Hölls klingt das Liedschaffen des Österreichers Thuille besser als je zuvor.

7,42 € (16,95 €) *
Image Ausgewählte Lieder
Bis vor kurzem war Ludwig Thuille eine Schattenpersönlichkeit, die dem Leser vergilbter Bücher entgegenstieg. Der Hinweis auf die historische Bedeutung als Haupt der Münchner Komponistenschule trug nicht weit, einzig der Briefwechsel mit Richard Strauss hielt die Erinnerung an Thuilles einstige Bedeutung wach. Zum Zeichen der Freundschaft mit Richard Strauss gehörte auch die nahezu zeitgleiche Vertonung bestimmter Gedichte. Wie gern wäre man dabei gewesen als sich Thuille und Strauss ihre Lieder vorlegten und die Ergebnisse diskutierten. Eine aktualisierte Diskografie würde Einspielungen zahlreicher Werke Thuilles erfassen. Für das Liedschaffen stellen nun Roman Trekel und Hartmut Höll erstmals ein Album in der Besetzung für Männerstimme und Klavier vor.

7,42 € (16,95 €) *
Image Wer Einsam Ist,Der Hat Es Gut
7,42 € (16,95 €) *
Image Fremde Passagiere
11,88 € (25,95 €) *
Image Tempus Dei
3,12 € (5,95 €) *
Image Petersen Quartett On Tour
3,12 € (5,95 €) *
Image Mystery Of The East
3,12 € (5,95 €) *
Image Vom Himmel Hoch
3,88 € (10,95 €) *
Image 100 Meisterwerke (D Cover/Pal)
4,95 € (9,95 €) *
Image Classic & Nature-Entspannen
4,95 € (11,95 €) *
Image Far Away
Das Thema dieser Einspielung ist die Sehnsucht nach oder eine Liebe zu ausländischen Dingen oder ausländischen Stilen.“ Tatsächlich enthält „Far Away“ Lieder von vier europäischen Komponisten, die in den Vereinigten Staaten lebten oder leben würden; eine amerikanische Vertonung von Gedichten auf Französisch, die von einem Österreicher komponiert wurde; ein französischer Komponist, der sich Italien im 18. Jahrhundert vorstellt und ein Deutscher in Wien, der über die Sehnsucht eines Mannes nach seiner entfernten Geliebten schreibt. Herr Allen ist auch ‚weit weg‘. Der amerikanische Sänger lebt und arbeitet seit 1995 in Deutschland. „Das Komische ist, dass ich hier auch nicht richtig am Platz bin, aber zumindest ist hier meine Rolle klar: Ich bin Ausländer.“ Die Entfremdung nimmt viele Formen an.

7,42 € (16,95 €) *
Image Generation
Dass Kinder von berühmten Sängern später selbst bedeutende Sänger werden, ist ein Phänomen, das gar nicht so selten vorkommt. Renate und Daniel Behle stehen da in einer illustren Riege: Christa Ludwigs Eltern waren beide Sänger, ihre Mutter blieb zeitlebens ihre einzige Lehrerin (und war auch die wichtigste Dozentin für Renate Behle); ebenso war Willi Domgraf-Fassbaender der einzige Gesangslehrer seiner Tochter Brigitte. Die Familie Kollo singt mittlerweile mindestens in der vierten Generation, Ruthilde Boesch hat nicht nur ihren Sohn Christian, sondern auch ihren Enkel Florian unterrichtet. Aber der Weg dahin, den Beruf der Eltern selbst zu ergreifen, ist jedes Mal anders: So etwas wie ein »Zunftbewusstsein« dürfte im klassischen Gesang wohl die Ausnahme sein. Renate Behle ist offiziell im Ruhestand, und auch wenn sie nach wie vor wichtige Rollen auf der Bühne verkörpert, ist ihr Terminplan nun großzügiger gestrickt. Tatsächlich kann sie sich jetzt auch anschauen und anhören, wie die nächste GENERATION ihren Weg geht – ihr Sohn Daniel ist als Tenor mittlerweile auf den großen Opernbühnen und Konzertpodien der Welt gefragt.

7,42 € (16,95 €) *
Image Melancholy
In der Tat hat Melancholie, jene schwebende Stimmung, die Heinrich Heine in seiner „Lorelei“ mit der Zeile „Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, dass ich so traurig bin“ stimmig eingefangen hat, zahllose Künstler inspiriert. Dieses Recital präsentiert eine treffliche Auswahl, wobei das Programm so manche, eher am Rande des gebräuchlichen Liedrepertoires angesiedelte Fundstücke bietet.
Überdies findet die farbliche Palette sich dadurch ausgeweitet, dass die Begleitung nicht nur dem Klavier aufgegeben, sondern auch kammermusikalisch gefasst ist. Lucia Duchonová stammt aus Trnava im Westen der Slowakei. Ihre erste Solo-CD mit Werken von Joaquin Turina wurde 2010 für einen Grammy Award in der Kategorie „Die Beste Vokalinterpretation“ nominiert.

7,42 € (16,95 €) *
Image Italienische Konzerte
"Das Genie des Musikers unterwirft das ganze Universum seiner Kunst...Willst du also wissen, ob irgendein Funke dieses verzehrenden Feuers in dir brennt, so fliege, eile nach Neapel und höre die Meisterwerke von Leo, Durante, Jomelli und Pergolesi ...“ (Jean-Jacques Rosseau, 1767)
Neben einigen bekannten Meisterwerken Antonio Vivaldis finden sich auf diesem 2CD-Album hauptsächlich Instrumentalkonzerte Neapolitanischer Komponisten; Raritäten, welche die Musiker des CONCERTO KÖLN wiederentdeckten und mit deren Einspielungen bei Capriccio weltweit höchste Anerkennung fanden.

7,42 € (16,95 €) *
Image exxj-21st Century Portrait
Das ensemble xx. jahrhundert, 1971 von Peter Burwik gegründet, formiert sich als Solisten-Ensemble aus führenden Mitgliedern der großen Wiener Orchester und freischaffenden InstrumentalistInnen. Diese bürgen für höchstes technisches Niveau und jene Klangqualität, die weltweit mit ‚Wiener Musikkultur‘ verbunden wird. Das Ziel des Ensembles ist es seither, Musik des 20. Jahrhunderts bekannt zu machen und das Gegenwartsschaffen zu fördern. Unter diesem Aspekt wurden und werden zahlreiche Kompositionsaufträge an in- und ausländische KomponistInnen vergeben.

7,42 € (16,95 €) *
Image exxj-21st Century Portrait-Tribüne
Das ensemble xx. jahrhundert, 1971 von Peter Burwik gegründet, formiert sich als Solisten-Ensemble aus führenden Mitgliedern der großen Wiener Orchester und freischaffenden InstrumentalistInnen. Diese bürgen für höchstes technisches Niveau und jene Klangqualität, die weltweit mit ‚Wiener Musikkultur‘ verbunden wird. Das Ziel des Ensembles ist es seither, Musik des 20. Jahrhunderts bekannt zu machen und das Gegenwartsschaffen zu fördern. Unter diesem Aspekt wurden und werden zahlreiche Kompositionsaufträge an in- und ausländische KomponistInnen vergeben.

7,42 € (16,95 €) *
Image Russische Opernarien
7,42 € (16,95 €) *
Image Caprice Viennois
Im Verlauf der vergangenen Jahre ist die Förderung junger Talente immer stärker ins Zentrum des Kultursponsorings der Bank Austria gerückt – sowohl in Österreich als auch über die Landesgrenzen hinaus. In der Saison 2014/2015 ging der Preis an den jungen Geiger Luka Kusztrich. Nun legt Capriccio seine Debüt-CD vor, die im Rahmen der Auszeichnung „Bank Austria Artist of the Year" aufgenommen wurde. Das Programm des jungen Künstlers, das mit der äußerst anspruchsvollen Violinsonate von George Enescu die CD beschließt, spannt einen Bogen von Österreich über Ungarn bis Rumänien.

7,42 € (16,95 €) *
Image 102 Masterpieces
7,42 € (16,95 €) *
Image Sambalá
Der Samba ist in seinen Ursprüngen in Hinblick auf seine Harmonie, seine Instrumente und seine Poesie sehr facettenreich. Dieser musikalische Ausdruck im typisch brasilianischen binären Rhythmus (2/4) ist eine Mischung diverser Stile und ethnischer Einflüsse und in ihrer Herkunft ein Phänomen -
Eine Mischung aus beliebten Musikstilen der Einwohner von Rio de Janeiro. Cristiane Roncaglio wurde in Blumenau (Brasilien) geboren. Sie studierte Klassischen Gesang und Fotografie und erarbeitete sich in Berlin ein umfassendes Repertoire an deutscher und italienischer Opernliteratur, Oratorien und Liedern. Doch blieb Sie stets Ihrer Heimat auch musikalisch verbunden, wie das vorliegende Album wieder eindrucksvoll unter Beweis stellt.

7,42 € (16,95 €) *
Image Angel Voices
8,91 € (19,95 €) *
Image 100 Masterpieces (Int/Ntsc.)
16,45 € (35,95 €) *
Image Oboenkonzert/Ten Blake Songs
7,42 € (16,95 €) *
Image Aida (Ga Italienis
2,11 € (3,95 €) *
Image La Traviata (Gaital.)
2,11 € (3,95 €) *
Image Lieder/Romanzen
Nach seinem erfolgreichen Album mit Opernarien (C5165) nimmt sich der Ausnahmetenor Ramón Vargas nun dieser kostbaren Miniaturen des italienischen Opernmeisters Verdi an. Für Verdi hatte „das Lied etwa die Bedeutung, welches die Skizze für den Maler hat“. Es habe ihm die Möglichkeit geboten, „Affekte und Charaktere in kleiner, mehr improvisierter Form zu umreißen, Genrebilder von Leidenschaften und Schicksalen, die er sonst in den weiten Raum der Bühne stellte“. So sind Verdis Lieder quasi die Vorläufer seiner Theatermusik, „die Schlagkraft der Charakterisierung, die großartige Objektivität der Schilderung, die wir in den Opernarien bewundern” (W. Oehlmann).
„Er (Vargas) demonstriert, wie Verdi und Verismo, aber auch Gounod und Massenet klingen, wenn der Stimmkern mit tenoraler Kraft gespeist ist, wenn die Attacke überwältigen kann und wenn die exponierten Töne tatsächlich strahlen.“ (Crescendo)
„Vargas edler Tenor (…) krönt alles mit kraftvoll strahlenden Spitzentönen.“ (Der neue Merker)


7,42 € (16,95 €) *
Image Die Sizilianische Vesper
8,91 € (19,95 €) *
Image Oboensonaten
4,95 € (10,95 €) *
Image Malpopita (Ga,Deu)
7,42 € (16,95 €) *
Image I'm a stranger here myself
Die Komponisten Kurt Weill, Hanns Eisler und der Dichter Bert Brecht haben alle Faszinationen und Abgründe der Ferne und der Fremde durchlebt. Welch ein Glück muss es im Berlin der 1920er Jahre gewesen sein, als Weill und Brecht mit ihren Songs, die immer wieder von der Ferne, von der Fremde erzählten, so große Erfolge hatten. Sie haben damals einen unverwechselbaren Stil kreiert, der bis heute in seiner Mischung aus Popularmusik, höchster musikalischer Raffinesse und politischem Anspruch einmalig ist.
Salome Kammers Repertoire kann nicht in Sparten und Fächer eingeordnet werden. Es umfasst Avantgarde-Gesang und virtuose Stimmexperimente, klassisches Melodrama, Liederabende, Dada-Lyrik, Jazzgesang oder Broadwaysongs. Zahlreiche Werke der neuen Musik hat Salome Kammer international uraufgeführt.

7,42 € (16,95 €) *
Image Das Klavierwerk
8,91 € (19,95 €) *
Image Orchesterlieder"Manuel Venegas
7,42 € (16,95 €) *
Image Das Fest Auf Solhaug (Ibsen)
7,42 € (16,95 €) *
Image Trumpet & Percussion
7,42 € (16,95 €) *
Image 20th Century Oboe
7,42 € (16,95 €) *
Image Kammermusik
7,42 € (16,95 €) *
Image Divertimenti für Violine und Cello
Mit großer Wahrscheinlichkeit – soweit man das fast 300 Jahre später sagen kann – sind diese zwölf Duos für Violine und Violoncello ohne begleitendes Continuo aus dem Jahr 1734 die frühesten Werke dieser Besetzung, bei denen Violin- und Cellopart gleichberechtigt sind. Dass Andrea Zani heutzutage eher vergessen ist, liegt wohl hauptsächlich an der Tatsache, dass seine Musik vorwiegend handschriftlich erhalten und bisher kaum durch Aufnahmen zugänglich ist. In letzter Zeit wurden zwar die Cellokonzerte (Capriccio CD C5145) sowie einige Violinkonzerte wiederentdeckt, unzählige andere Schätze schlummern aber noch in verschiedenen Kloster- und Schlossbibliotheken in ganz Europa. Wir erleben mit diesen Duos die Minimalform von Kammermusik mit maximalem Unterhaltungswert. Andrea Zani ist ein Komponist, dessen Namen zu behalten sich lohnt und von dem wir hoffen, dass noch viele weitere Schätze gehoben werden können.

7,42 € (16,95 €) *
* Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Mein Konto
Mein Warenkorb: 0 artikel