Cookie-Einstellungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
Image
Chormusik

Bewegende Chormusik und besinnliche Choräle

Welche Musik passt besser zur bevorstehenden Weihnachtszeit als die harmonischen Töne bewegender Chormusik und besinnlicher Choräle. Daher freuen wir uns ganz besonders über die aktuelle NAXOS Chormusik Preisaktion mit insgesamt 152 Titeln.
Details 152 artikel
Image Deutsches Requiem
5,15 € (7,95 €) *
Image Der Messias (Chöre)
5,15 € (7,95 €) *
Image Krönungsmesse/Ave Verum/+
5,15 € (7,95 €) *
Image Missa Papae Marcelli/+
7,56 € (10,95 €) *
Image Messe Zu Vier Stimmen/+
5,15 € (7,95 €) *
Image Ave Maria/Messen/Versa Est
7,56 € (10,95 €) *
Image Messe Zu Vier Stimmen/Motetten
7,56 € (10,95 €) *
Image Portugiesische Totenmessen
5,15 € (7,95 €) *
Image Geistl.Werke Für 5 Stimmen
7,56 € (10,95 €) *
Image Magnificat/"Ich Habe Genug"
5,15 € (7,95 €) *
Image Stabat Mater/Orfeo (Kantate)
5,15 € (7,95 €) *
Image Gloria RV 589/Beatus Vir
5,15 € (7,95 €) *
Image Missa Hodie Christus Natus Est
7,56 € (10,95 €) *
Image Messen Für 5 Stimmen/+
7,56 € (10,95 €) *
Image Heavenly Revelations
7,56 € (10,95 €) *
Image Psalmen Davids
5,15 € (7,95 €) *
Image Missa L'Homme Armé/+
7,56 € (10,95 €) *
Image Musik Zum Tod Von Königin Mary
5,15 € (7,95 €) *
Image Choral-Und Orgelmusik
7,56 € (10,95 €) *
Image Geistliche Chorwerke Vol.3
7,56 € (10,95 €) *
Image Matthäuspassion (Höhepunkte)
5,15 € (7,95 €) *
Image Dixit Dominus
5,15 € (7,95 €) *
Image Missa Caput/Salve Regina
7,56 € (10,95 €) *
Image Missa Christus Resurgens/+
7,56 € (10,95 €) *
Image Der Messias (Höhepunkte)
5,15 € (7,95 €) *
Image Lagrime Di San Pietro
7,56 € (10,95 €) *
Image Missa De Beata Virgine I
7,56 € (10,95 €) *
Image Missa Sine Nomine/+
7,56 € (10,95 €) *
Image Missa L'Homme Armé
7,56 € (10,95 €) *
Image Motetten
7,56 € (10,95 €) *
Image Membra Jesu Nostri
5,15 € (7,95 €) *
Image Chor-Und Orgelmusik
7,56 € (10,95 €) *
Image Motetten
5,15 € (7,95 €) *
Image Beliebte Kantaten
5,15 € (7,95 €) *
Image Gloria RV 589/Magnif.Bwv 243
5,15 € (7,95 €) *
Image Vesperae Solennes KV 193,321+3
5,15 € (7,95 €) *
Image Requiem/Missa Prolationum/+
7,56 € (10,95 €) *
Image Missa L'Homme Armé
7,56 € (10,95 €) *
Image Grosse Motetten Vol.1
7,56 € (10,95 €) *
Image Grosse Motetten Vol.2
7,56 € (10,95 €) *
Image Grosse Motetten Vol.3
7,56 € (10,95 €) *
Image Nelsonmesse/Kleine Orgelmesse
5,15 € (7,95 €) *
Image Grosse Messe c-moll KV 427
5,15 € (7,95 €) *
Image Weihnachtsoratorium (AZ)
5,15 € (7,95 €) *
Image Messen Und Motetten
7,56 € (10,95 €) *
Image Missa Dolorosa/Stabat Mater
5,15 € (7,95 €) *
Image Requiem/Marche Funebre
5,15 € (7,95 €) *
Image Ode For St.Cecilia's Day
5,15 € (7,95 €) *
Image Dettinger Te Deum
5,15 € (7,95 €) *
Image Zehn Motetten
5,15 € (7,95 €) *
Image Missa Pastoralis In G/Missa So
7,56 € (10,95 €) *
Image Messa Di Gloria
5,15 € (7,95 €) *
Image Musikalische Exequien/7 Letzte Worte Jesu Christi
5,15 € (7,95 €) *
Image Anthems And Services
5,15 € (7,95 €) *
Image Marienvespern
5,15 € (7,95 €) *
Image Das Grosse Abend-Und Morgenlob
5,15 € (7,95 €) *
Image The Best Of Tallis
5,15 € (7,95 €) *
Image Coronation Anthems/Silete Vent
5,15 € (7,95 €) *
Image Noels Und Weihnachtsmotetten
7,56 € (10,95 €) *
Image Missa Solemnis
5,15 € (7,95 €) *
Image Missa Solemnis/Te Deum
7,56 € (10,95 €) *
Image Vokalmusik Vol.1
5,15 € (7,95 €) *
Image Geistliche Chormusik
5,15 € (7,95 €) *
Image Geistliche Musik An Notre Dame
7,56 € (10,95 €) *
Image Messen Und Motetten
5,15 € (7,95 €) *
Image Jephte/Jonas
5,15 € (7,95 €) *
Image Geistliche Kantaten
5,15 € (7,95 €) *
Image Pianto Degli Angeli Della Pace
5,15 € (7,95 €) *
Image Dixit Dominus/Gloria
5,15 € (7,95 €) *
Image Magnificat I/Salve Regina
7,56 € (10,95 €) *
Image Spem In Alium/Salve Intemerata
7,56 € (10,95 €) *
Image Laudate Pueri/Stabat Mater/+
5,15 € (7,95 €) *
Image Music For The Chapel Royal
5,15 € (7,95 €) *
Image Celestial Harmonies
5,15 € (7,95 €) *
Image Davide Penitente
5,15 € (7,95 €) *
Image Geistliche Kantaten 123 & 124
5,15 € (7,95 €) *
Image Anthems
5,15 € (7,95 €) *
Image Passio Jesu Christi/Ouvertüre
5,15 € (7,95 €) *
Image Messe Es-Dur D 950
5,15 € (7,95 €) *
Image Magnificat/Nisi Dominus/+
5,15 € (7,95 €) *
Image First Great Service/Responds
5,15 € (7,95 €) *
Image Vokalmusik Vol.2
5,15 € (7,95 €) *
Image Markus-Passion
5,15 € (7,95 €) *
Image Messen In C-Und G-Dur/Dt.Messe
5,15 € (7,95 €) *
Image Te Deum/Missa Solemnis
5,15 € (7,95 €) *
Image Songs Of Farewell
5,15 € (7,95 €) *
Image Stabat Mater
5,15 € (7,95 €) *
Image Cäcilienmesse
5,15 € (7,95 €) *
Image Mariazellermesse/Paukenmesse
5,15 € (7,95 €) *
Image Grosse Orgelsolomesse/Heiligmesse
5,15 € (7,95 €) *
Image Missa Brevis/Harmoniemesse
5,15 € (7,95 €) *
Image Missa Brevis/Schöpfungsmesse
5,15 € (7,95 €) *
Image Kleine Orgelsolomesse/Theresienmesse
5,15 € (7,95 €) *
Image Magnificat
5,15 € (7,95 €) *
Image Alexanderfest 1736
5,15 € (7,95 €) *
Image Messen 1+3
5,15 € (7,95 €) *
Image Requiem g-moll
7,56 € (10,95 €) *
Image Il Santo Sepolcro
Gemeinsam mit dem in Bayern geborenen Johann Simon Mayr zählt der aus Parma stammende Ferdinando Paër zu den wichtigsten Opernkomponisten seiner Generation. Schon in seinen frühen Vokal- und Instrumentalwerken bewies er einen außerordentlichen Einfallsreichtum. So ist auch sein 1807 erstmals in Dresden aufgeführtes Oratorium über den Leidensweg Jesus Christi „Il Santo Sepolcro“ voll ausdrucksstarker Extreme. Schmerz und Trauer stehen Freude und Hoffnung gegenüber, und die Musik, mit der er die Szenen der furchtbaren Stunden der Kreuzigung, der rasenden Menschenmenge, der Auferstehung und des Jüngsten Gerichtes vertont, zeichnet sich durch die eindrücklich beschreibende Klangsprache aus.
In der Tradition der Passionsandachten komponierte Mayr sein „Invito“ als vokale Einstimmung auf „Die Sieben letzten Worte“ des von ihm hoch geschätzten Joseph Haydn. Franz Hauk nimmt nun Mayrs Einladung auf, dem Passionsoratorium von Ferdinando Paër zu lauschen, das mit dem Jubel der Auferstehung schließt.

7,56 € (10,95 €) *
Image Berühmte Arien Und Chöre
5,15 € (7,95 €) *
Image Cantiones Sacrae Quinis et Octonibus Vocibus
Peter Philips, seines Zeichens englischstämmiger Komponist, Organist und Cembalist, verbrachte den Großteil seines Lebens auf dem mitteleuropäischen Kontinent, da er zu der damals in England verfolgten katholischen Minderheit angehörte. Lediglich sein Zeitgenosse und Landsmann William Byrd hat mehr Werke als er veröffentlicht. Auf dieser CD sind einige seiner Cantiones Sacrae (heiligen Gesänge) für 5- und 8-stimmigen Chor zu hören.

7,56 € (10,95 €) *
Image Chormusik
Johann Simon Mayr war er einer der berühmtesten Opernkomponisten der Zeit um 1800. Seine Werke wurden in Metropolen wie Rom und Mailand, London und Paris, Wien und Lissabon aufgeführt. Obwohl er in Bayern geboren wurde, gilt Mayr als „Vater der italienischen Oper“.
In seinem Oratorium „Gioas“ verarbeitet Mayr die Geschichte aus dem Alten Testament, die einiges an musikalisch-dramatischem Stoff birgt, den Franz Hauk mit seinen hervorragend aufeinander abgestimmten Solisten, Sängern und Musikern eindrucksvoll interpretiert. Die heitere, in manchen Passagen fröhliche Stimmung deutet an, dass es sich bei Gioas um eine Mischform zwischen Oper und Oratorium handelt, mit dem NAXOS den stetig wachsenden Katalog mit Werken dieses zu Unrecht völlig unterrepräsentierten Komponisten erweitert.
„Der Simon-Mayr-Chor, vereint mit Mitgliedern des Bayerischen Staatsopernchores, erwies sich als prägnant agierender Klangkörper und ließ in seiner gesanglichen Interpretation und Präsenz keine Wünsche offen.“ (Der Donaukurier)

5,15 € (7,95 €) *
Image Messa da Requiem
Bottesini: Messa da Requiem - London Philharmonic Orchestra, Joyful Company Of Singers & Thomas Martin
Der als „Paganini des Kontrabass“ bekannt gewordene Giovanni Bottesini studierte am Mailänder Konservatorium, wo er aufgrund seiner außerordentlichen Begabung das auf sechs Jahre angelegte Studium in vier Jahren absolvierte. Schon hier zeigt sich, dass Bottesini – über seine enormen virtuosen Fähigkeiten am Kontrabass hinaus – ein Musiker war, der sich auf jedem musikalischen Feld bestens auskannte. So schrieb Bottesini – wie zahlreiche andere Italiener seiner Zeit – auch einige geistliche Werke, von denen sein Requiem besonders bemerkenswert ist. Und während das Requiem in den Jahrhunderten zuvor eine Totenmesse mit liturgischen Wurzeln gewesen war, spiegelte das Requiem der Romantik mehr und mehr die symphonischen und musikdramatischen Trends der Epoche wider, die das Requiem zu breit angelegten Werken für großes Orchester machten.
Bottesinis dramatisch orchestriertes Requiem entstand im Gedenken an seinen verstorbenen Bruder Luigi und wurde von den zeitgenössischen Kritikern nicht eben bejubelt. Die Kritik fühlte sich zu jener Zeit eher Verdis Requiem verpflichtet, das drei Jahre zuvor entstanden war und mit dem Bottesinis Werk stets verglichen wurde. Schnell geriet Bottesinis Requiem deshalb, jedoch völlig zu Unrecht, in Vergessenheit.

5,15 € (7,95 €) *
Image Ein deutsches Requiem

Das Deutsche Requiem von Brahms gehört in der Musikgeschichte zu den bekanntesten und umfangreichsten Requiem-Kompositionen Die Texte sind der Luther-Bibel entnommen und setzen den Schwerpunkt auf den Trost der Lebenden für ihren Verlust und die Hoffnung auf Auferstehung Marin Alsop gehört inzwischen nicht nur zu den bekanntesten NAXOS-Dirigentinnen sondern hat auch weltweit einen hervorragenden Ruf als Meisterin ihres Fachs. Diese Aufnahme gibt eindrucksvoll die herausragende Zusammenarbeit Alsops mit dem Leipziger MDR Rundfunkchor- und Orchester wieder. Sopranistin Anna Lucia Richter ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe und hatte zuletzt großen Erfolg in Auftritten u.a. mit dem Gürzenich Orchester Köln, dem WDR Rundfunkorchester und dem HR Frankfurt.


7,56 € (10,95 €) *
Image Ein deutsches Requiem,op.45
Die Idee, die Johannes Brahms mit seinem Requiem verfolgte, entstand aus seinem eigenen lang ertragenen Zustand der Trauer. 1856 war sein Freund und Wegbegleiter Robert Schumann verstorben, 1865 starb seine Mutter. Brahms richtete sich mehr an die Trauernden als an die Toten. Um dem meditativen Zweck möglichst gerecht zu werden, wählte Brahms selbst die passenden Textpassagen aus dem Alten- und Neuen Testament sowie den Apokryphen der deutschen Bibelübersetzung von Luther aus, weshalb der Werk seinen Titel „Ein deutsches Requiem“ erhielt. Die ausgewählten Textstellen vermeiden jedoch offenkundige Bezüge zum Christentum. Brahms äußerte in seinen privaten Briefen, dass er sein Werk lieber ein „menschliches“ denn ein „deutsches Requiem“ genannt hätte.
Der polnische Dirigent Antoni Wit hat sich nicht zuletzt durch die zahlreichen, von der Kritik hochgelobten Einspielungen für NAXOS international einen Namen gemacht. „Wit und sein äußerst klangschönes Orchester bringen die Stücke zum Leuchten, spielen mit Hingabe und lebendigem, vorwärts strebendem Puls (...)“ (RBB Kulturradio)


5,15 € (7,95 €) *
Image Arianna in Nasso
Schon früh zeigte der in Bayern geborene Simon Mayr musikalisches Talent, in Italien fand er dann das Umfeld für sein reiches kompositorisches Schaffen. Nach ersten Aufträgen für geistliche Oratorien widmete er sich mehr und mehr der Oper. Auch als Lehrer machte er sich einen Namen, zu seinen wohl berühmtesten Schülern zählt Gaetano Donizetti. Mayr trug viel dazu bei, die Komponisten der Wiener Klassik in Italien bekannt zu machen, war aber gleichzeitig selbst stark durch sein musikalisches Umfeld geprägt. Seine Kantate Arianna in Nasso (Ariade auf Naxos) schrieb er der führenden Sopranistin seiner Zeit, Isabella Colbran, auf den Leib, die später den Komponisten Rossini heiraten sollte. Von ihrer Virtuosität ließ sich Mayr inspirieren und schuf ein eindrucksvolles Beispiel an lebhafter Naturbeobachtung, voll verfeinertem Pathos und überschäumendem Jubel.
Franz Hauk, der Simon Mayr Chor und Ensemble zählen zu den weltweit führenden Interpreten von Mayrs Werk. Ihre Einspielungen erlangten bei den Kritikern höchste Anerkennung.

7,56 € (10,95 €) *
Image Missae Brevis D-Dur+B-Dur/Regina Coeli
Mozart: Missa Brevis & Regina Coeli - St Albans Cathedral Choirs, Andrew Lucas & Sinfonia Verdi
Während seiner Salzburger Zeit vertonte Mozart eine Vielzahl von Texten der Heiligen Messe und knüpfte damit an die maßgeblichen Kompositionen dieses Genres seines älteren Kollegen Michael Haydn an. „Regina coeli“ offenbart Mozarts herausragende Fähigkeiten in der Ausgestaltung solistischer Stimmen. Die „Missa brevis“ in D, KV 194 stellt ein Werk von besonderer Feierlichkeit und Inspiration dar. Durch den kunstvollen Einsatz von solistischen Passagen, interessanten Wendungen der Harmonien und einem reichen instrumentalen Gefüge fächert sie ein bemerkenswertes Spektrum ausdrucksvoller Kontraste auf. In seiner „Missa brevis“ in B-Dur, KV 275 lotet Mozart die gestalterischen Möglichkeiten in den Solostimmen noch weiter aus und verleiht ihr in Vollendung einen lyrischen und würdevollen Charakter.
Das „Allegro und Andante“ in f-Moll, KV 608 gilt gemeinhin als Mozarts unübertroffene Komposition für Orgel und avancierte zu einem Meilenstein im Repertoire für die „Königin der Instrumente“.

5,15 € (7,95 €) *
Image Jacob a Labano fugiens

Simon Mayr war ein bayerischer Komponist, der im Italien des 18. und 19. Jh. Karriere machte. Sein musikalisches Hauptbetätigungsfeld war neben der Oper das Oratorium. Mayrs Werk wird seit Jahren mit hoher Qualität und enormem Engagement von Franz Hauk und seinem Simon Mayr-Chor und -Ensemble wiederentdeckt und in Weltersteinspielungen festgehalten.
Mit "Jacob a labano fugiens" ("Jakob auf der Flucht vor Laban") liegt nun das allererste in der langen Reihe mit Mayr-Oratorien vor, denen biblische Motive zugrunde liegen. Wiener Klassik trifft erneut auf die graziöse Aura italienischer Belcanto-Tradition.

7,56 € (10,95 €) *
Image Choral Music
7,56 € (10,95 €) *
Image Messe in D/Te Deum
Die beiden Kompositionen auf diesem Album zeigen interessante Gemeinsamkeiten aber auch Gegensätzlichkeiten in Dvoráks Kompositionen geistlicher Musik.
Die Messe wurde für eine kleine Kammerbesetzung geschrieben – anlässlich der Eröffnung einer Schlosskapelle, in welcher aus Platzgründen keine größere Besetzung auftreten konnte.
Das heute beim großen Publikum sicherlich bekanntere Te Deum hingegen wurde bei seiner Uraufführung in New York von mehr als 250 Choristen gesungen: Eines der zu Dvoráks Zeiten modernen Massenkonzerte für riesige Chöre.
Ebenfalls interessant: Die Messe spiegelt böhmische Traditionen wider, während das Te Deum – ähnlich wie die Sinfonie aus der neuen Welt – zu jenen Stücken Dvoráks gehört, in denen der Tscheche wohl melodisches Material aus seiner Zeit in den USA eingearbeitet hat.
Der polnische Dirigent Antoni Wit zählt zu den profiliertesten Dvorák-Interpreten. Bereits seine NAXOS-Einspielungen von Dvoráks Requiem sowie dem Heldenlied bekamen ausgezeichnete Kritiken in der internationalen Musik-Fachpresse.


7,56 € (10,95 €) *
Image Messa di Gloria/Credo
Gaetano Donizetti ist einer der berühmtesten Opernkomponisten der Musikgeschichte. Sein Lehrer Johann Simon Mayr ist heute deutlich weniger bekannt, obwohl er es zu seinen Lebzeiten durchaus mit dem Ruhm seines Schülers aufnehmen konnte.
Überraschend mag für viele sein, dass beide Komponisten auch im Bereich der geistlichen Musik ein großes Œuvre hinterließen. Allein Donizetti schrieb über 100 Werke in diesem Genre, die noch kaum musikwissenschaftlich erforscht, geschweige denn aufgeführt oder gar eingespielt wurden.
Franz Hauk, der nimmermüde Anwalt für Leben und Werk Johann Simon Mayrs, hat aus Donizettis unvollendet gebliebender Messa di Gloria und aus einem Credo Johann Simon Mayrs ein reizvolles Werk in Pasticcio-Technik kompiliert, ganz nach der Manier, wie es bei den Komponisten zu Donizettis Zeit auch üblich war. Das Ergebnis ist ein ungewöhnlich reizvolles Stück, in dem Schüler und Lehrmeister sich musikalisch die Hand zu reichen scheinen.

7,56 € (10,95 €) *
Image Stabat mater f-moll
Franz Hauk ist der bedeutende Forscher und Interpret für den bayerischen Komponisten Johann Simon Mayr. Jener ging bekanntlich nach seiner Auswanderung nach Italien als einer der produktivsten Opernkomponisten der Belcanto-Ära in die Musikgeschichte ein. Erst allmählich wird aber auch Mayrs Rang als profunder Komponist geistlicher Werke deutlich. Sein hinreißend schönes Stabat Mater, das sich nun als ein Hauptwerk seines gigantischen Œuvres entpuppt, wurde durch Franz Hauk aus zwei unvollständigen Manuskriptfassungen zu einem zusammenhängenden Werk rekonstruiert: Musikwissenschaft hautnah, zum Hören und Miterleben! Faszinierend!

7,56 € (10,95 €) *
Image Weihnachtsoratorium
16,77 € (22,95 €) *
Image Vesperae Della Beatae Mariae
13,07 € (17,95 €) *
Image Requiem/Quattro Pezzi Sacri
11,70 € (15,95 €) *
Image Hommage Zum 200.Todestag
11,70 € (15,95 €) *
Image War Requiem
13,07 € (17,95 €) *
Image L'Enfance Du Christ
11,70 € (15,95 €) *
Image Der Traum Von Gerontius,op.38
11,70 € (15,95 €) *
Image Saul (GA)
16,77 € (22,95 €) *
Image Athalia
11,70 € (15,95 €) *
Image Requiem
11,70 € (15,95 €) *
Image Grande Messe Des Morts
11,70 € (15,95 €) *
Image Deborah (GA)
16,77 € (22,95 €) *
Image Requiem
11,70 € (15,95 €) *
Image Nabal
11,70 € (15,95 €) *
Image Stabat Mater
11,70 € (15,95 €) *
Image Johannes-Passion (GA)
11,70 € (15,95 €) *
Image Gideon
11,70 € (15,95 €) *
Image Die Schöpfung
11,70 € (15,95 €) *
Image Polnisches Requiem
13,07 € (17,95 €) *
Image Solomon
11,70 € (15,95 €) *
Image Matthäus-Passion (GA)
16,77 € (22,95 €) *
Image Magnificats/Salve Reginas
13,07 € (17,95 €) *
Image Heavenly Voices
11,70 € (15,95 €) *
Image Der Messias (1751)
11,70 € (15,95 €) *
Image Il Ritorno Di Tobia
16,77 € (22,95 €) *
Image David In Spelunca Engaddi
13,07 € (17,95 €) *
Image Tobiae Matrimonium
13,07 € (17,95 €) *
Image Israel In Ägypten
11,70 € (15,95 €) *
Image Elias
11,70 € (15,95 €) *
Image Theodora
Das Oratorium Theodora zählte nicht zu den großen Publikumserfolgen Händels, obwohl sich der Komponist hier auf der Höhe seines Könnens zeigt. Nach der Premiere 1750 folgten lediglich zwei Aufführungen, bevor das Werk auf Jahre in der Versenkung verschwand. Was dem Publikum genau missfiel, ist nicht überliefert, denn an der Musik kann es gewiss nicht gelegen haben. Die Gründe sind eher im Libretto zu finden, dass dem anglikanischen Publikum einer kulturell dem Alten Rom nacheifernden Mega-Metropole wie London einfach ein Dorn im Auge sein musste.
Denn im Oratorium geht es um Christenverfolgung durch die Römer, wobei den Engländern katholisch geprägte Heiligengeschichten wiederum grundsätzlich Berührungsängste einflößten. So geriet das Werk für lange Zeit in Vergessenheit. Der außerordentlichen musikalischen Qualität von Theodora konnte diese Zeit des Vergessens jedoch nichts anhaben.

16,77 € (22,95 €) *
Image Gioas
13,07 € (17,95 €) *
Image Il sagrifizio di Jefte
Mayr: Il sagrifizio di Jefte - Simon Mayr Ensemble, Jochen Kupfer, Franz Hauk, Hrachuhi Bassenz, Robert Sellier, Stefanie Iranyi & Simon Mayr Choir
Der in Bayern geborene Simon Mayr konnte auf eine fruchtbare musikalische Schaffenszeit in Italien zurückblicken. Dass in den letzten Jahren nun auch seinen Opern und seiner geistlicher Musik die ihrer herausragenden Bedeutung angemessene Würdigung erfahren, ist nicht zuletzt dem Simon Mayr Chorus und Ensemble unter der musikalischen Leitung von Franz Hauk zu verdanken, die mit ihren Aufführungen Pionierarbeit auf diesem Gebiet geleistet haben. Das Libretto zum Oratorium „Il sagrifizio di Jefte“ (Das Opfer des Jephta), das im Jahr 1795 erstmals aufgeführt wurde, geht auf eine biblische Vorlage zurück und entwickelt durch die Ergänzung weiterer Personen und Geschichten eine dramatische Spannungskurve.
Mayrs Vertonung besticht durch eine große Gestaltungsvielfalt der instrumentalen wie auch vokalen Mittel, insbesondere sorgt der komplexe Einsatz des Chores für farbenreiche Akzente. So deutete sich an dieser Stelle schon an, was Mayr künftig in der Opera seria weiterentwickeln würde.

13,07 € (17,95 €) *
Image Samuele
Der in Bayern geborene Simon Mayr war zu Lebzeiten nicht nur außergewöhnlich einflussreich, beliebt und produktiv, er hinterließ auch eine musikalische Brücke zwischen der nordeuropäischen Klassik und dem bel canto seiner Wahlheimat Italien und gilt als „Vater der italienischen Oper“. Einer seiner bekanntesten Schüler war Gaetano Donizetti. Mayrs Oratorium „Samuele“, das 1821 anlässlich der Weihe von Pietro Mola zum Bischoff entstand, handelt von der Berufung Samuels zum Propheten. Der Text für „Samuele“ stammt aus der Feder eines anderen Mayr-Schülers, Bartolomeo Merelli. Die Zusammenarbeit zwischen Lehrer und Schüler muss sehr gut gewesen sein, denn das Ergebnis ist ein faszinierendes Werk, das theologische Inhalte in innovative musikdramatische Formen gießt.

13,07 € (17,95 €) *
Image Requiem

Die große Popularität, die Antonin Dvorak in England genoss, ist besonders auf den Erfolg seines „Stabat Mater“ zurückzuführen, das er dort 1884 und 1885 dirigierte. Das Werk passte hervorragend in die englische Chortradition und führte letztendlich auch zu der Auftragskomposition für das „Requiem“, das 1891 in Birmingham uraufgeführt wurde. Zehn Monate hatte Dvorak am „Requiem“ gearbeitet, während er gleichzeitig noch in Russland, England und Deutschland auf Tournee war.
Der Erfolg des Werkes, das der Tradition Cherubinis stilistisch wesentlich näher steht als derjenigen Verdis, stellte sich augenblicklich ein. Dvorak vermeidet jegliches unnötiges Drama und hat ein Werk voller innigem Mitgefühl und Anteilnahme hinterlassen, das der erfahrende Komponist mit großem handwerklichen Können geschrieben hat.

11,70 € (15,95 €) *
Image Cantica Salomonis
Die Texte des Hohenliedes haben in erstaunlicher Vielfalt Eingang in Liturgie und Stundengebet der römisch-katholischen Kirche gefunden. Auch die Komponisten der Renaissance hat das Hohelied zu außerordentlichen Werken beflügelt. Niemals jedoch hat jemand die beiden Welten miteinander verbunden. Diese Aufnahme stellt etwas vollkommen Neues dar: In der Absicht, den Schatz des Gregorianischen Chorals mit dem Meisterwerk Palestrinas zu vereinen, wurden geeignete Texte aus dem Hohenlied ausgewählt, und nach eingehenden Studien konnten für alle 29 Motetten Palestrinas Antiphonen gefunden werden, die vom Text wie vom Modus her zu den Motetten passten. Das Konzept, Gregorianische Antiphonen und Palestrinas Motetten miteinander zu verzahnen, führt zu einem neuen, in sich geschlossenen Gebilde, zu einer Musik, die ohne Unterbrechung wie ein lebendiger Strom dahinfließt.
Die Einfach und Klarheit des Gregorianischen Gesangs lassen die Erfindungskraft und Schönheit der Polyphonie Palestrinas in noch hellerem Glanz erstrahlen. Mit großer Begeisterung gibt sich das auf geistliche Kompositionen des 16. Und 17. Jahrhunderts spezialisierte Palestrina Ensemble München diesem lebendigen musikalischen Strom, dem „Hohenlied der Liebe“ hin.


13,07 € (17,95 €) *
Image Requiem

Bewundert für seine Art der Fusionierung italienischer und deutscher Musikstile wird Johann Simon Mayr zunehmend als einer der außergewöhnlichsten und interessantesten Komponisten seiner Generation anerkannt. Mayrs g-Moll-Requiem gehört zu seinen ungewöhnlichsten Kompositionen und ist verknüpft mit einer abenteuerlichen Suche in Archiven und Bibliotheken. Denn durch bislang nicht bekannte Umstände wurden die Einzelsätze von Mayrs g-Moll-Totenmesse (von Franz Hauk als "Requiem summum" bezeichnet) einzeln und an unterschiedlichen Standorten aufbewahrt. Große Mühen und emsige Forschung waren notwendig, um die Messe zu rekonstruieren und aufführungsfertig zu machen. Teilweise lagerten Einzelstimmen eines Satzes an einem Standort, während andere Stimmen für denselben Satz an einem anderen Standort aufzufinden waren. Mayrs g-Moll-Requiem (nicht zu verwechseln mit Mayrs bereits 1995 ersteingespielter "Grande Messa da Requiem") umgibt also der Hauch eines Mysteriums, zu dem Franz Hauk im ausführlichen, auch deutschsprachigen Beiheft zum Album äußerst interessante Einblicke eröffnet.


13,07 € (17,95 €) *
Image Requiem
Mit seinem gewaltigen Requiem beschreibt der französische Komponist Thierry Lancino die menschliche Sterblichkeit „als episches Fresco und als geistliche Zeremonie“. In einem Dialog zwischen Christen und Heiden erkundet Lancino die Themen Zeit und Tod, die menschlich und relevant sind und gleichzeitig auch immer wieder Fragen aufwerfen, die stets unbeantwortet bleiben. Diese Weltersteinspielung konserviert dieses einmalig berührende Werk in einer Produktion mit einem brillanten Künstlerensemble und dem Besten, was Frankreich an Orchester und Chor zu bieten hat.
„Das ist der Geniestreich eines Thierry Lancino!“ (Jean-Pierre Derrien, France Musique)

10,71 € (15,95 €) *
Image Glagolitic Mass
Der tschechische Komponist Leos Janacek komponierte zwei Jahre vor seinem Tod ein sprachlich ungewöhnliches Werk. Seine Glagolitische Messe wurde entgegen allen damaligen Gewohnheiten nicht in Latein, sondern im Altslawischen verfasst. Mit einer hochindividuellen Synthese aus donnernden Bläserausbrüchen, energiegeladenen Rhythmik und Zwischenspielen voll versunkener Kontemplation hat sich die Glagolitische Messe zu einem einzigartigen Werk des Chorrepertoires etabliert.
Janaceks Sinfonietta ist ein Bekenntnis zu seinem Glauben und seinem Patriotismus, den er mit dieser großangelegten Partitur unter Aufwendung aller Kräfte des Orchesters unterstreicht. Beide hier eingespielten Werke repräsentieren die letzte und sehr kreative Dekade des Komponisten Janacek, der sich in der ausgefeilten Sprache des reifen Künstlers mitteilt.

10,71 € (15,95 €) *
Image Ein deutsches Requiem
Die Idee, die Johannes Brahms mit seinem Requiem verfolgte, entstand aus seinem eigenen lang ertragenen Zustand der Trauer. 1856 war sein Freund und Wegbegleiter Robert Schumann verstorben, 1865 starb seine Mutter. Brahms richtete sich mehr an die Trauernden als an die Toten. Um dem meditativen Zweck möglichst gerecht zu werden, wählte Brahms selbst die passenden Textpassagen aus dem Alten- und Neuen Testament sowie den Apokryphen der deutschen Bibelübersetzung von Luther aus, weshalb der Werk seinen Titel „Ein deutsches Requiem“ erhielt. Die ausgewählten Textstellen vermeiden jedoch offenkundige Bezüge zum Christentum. Brahms äußerte in seinen privaten Briefen, dass er sein Werk lieber ein „menschliches“ denn ein „deutsches Requiem“ genannt hätte.
Der polnische Dirigent Antoni Wit hat sich nicht zuletzt durch die zahlreichen, von der Kritik hochgelobten Einspielungen für NAXOS international einen Namen gemacht. „Wit und sein äußerst klangschönes Orchester bringen die Stücke zum Leuchten, spielen mit Hingabe und lebendigem, vorwärts strebendem Puls (...)“ (RBB Kulturradio)


10,71 € (15,95 €) *
Image Requiem

Die große Popularität, die Antonin Dvorak in England genoss, ist besonders auf den Erfolg seines „Stabat Mater“ zurückzuführen, das er dort 1884 und 1885 dirigierte. Das Werk passte hervorragend in die englische Chortradition und führte letztendlich auch zu der Auftragskomposition für das „Requiem“, das 1891 in Birmingham uraufgeführt wurde. Zehn Monate hatte Dvorak am „Requiem“ gearbeitet, während er gleichzeitig noch in Russland, England und Deutschland auf Tournee war.
Der Erfolg des Werkes, das der Tradition Cherubinis stilistisch wesentlich näher steht als derjenigen Verdis, stellte sich augenblicklich ein. Dvorak vermeidet jegliches unnötiges Drama und hat ein Werk voller innigem Mitgefühl und Anteilnahme hinterlassen, das der erfahrende Komponist mit großem handwerklichen Können geschrieben hat.

10,71 € (15,95 €) *
Image Der Messias
Wie könnte man den Auftakt zu NAXOS engagierter, neuer audiovisueller Reihe besser begehen, als mit Händels berühmtem Hallelujah! aus dem Messias!
Live mitgeschnitten vom Österreichischen Rundfunk ORF in der Basilika Stift Klosterneuburg in Niederösterreich, hat das Bach Consort Wien unter der Leitung von Rubén Dubrovsky eine wundervolle Einspielung dieses musikhistorisch so bedeutenden Werks vorgelegt.
Es ist dies eine der ersten DVD-Einspielungen von Händel Messias, die sich konsequent dem neuesten Stand der historisch informierten Aufführungspraxis widmet. In der Originalsprache Englisch gesungen und mit hervorragenden Solisten wie Hanna Herfurtner und Michael Schade sowie dem Salzburger Bachchor ausgestattet, ist diese Einspielung musikalisch eine der absolut besten in den letzten Jahren.
Die grandiose Kulisse des Stifts Klosterneuburg bildet optisch zudem eine herausragende Bühne für Händels grandioses Bibeloratorium. Ein audiovisuelles Erlebnis der Extraklasse, erhältlich auf DVD und in HD auch auf Blu-ray Disc.

16,83 € (21,95 €) *
* Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Mein Konto
Mein Warenkorb: 0 artikel