Cookie-Einstellungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
Details 17 artikel
Image Die Vier Jahreszeiten
Es ist eine der allerersten Naxos-CDs aller Zeiten und bis heute die Erfolgreichste: Die Rede ist von Takako Nishizakis über 1,5 Millionen-mal verkaufter Einspielung von Vivaldis Le Quattro Stagioni. Damit dürfte diese Aufnahme zu den meistverkauften vier Jahreszeiten-Einspielungen überhaupt gehören.
Naxos Deutschland nimmt das 30-jährige Bestehen des Labels zum Anlass, um dieses zeitlose Katalog-Highlight in einer frischen Cover-Optik wiederzuveröffentlichen. Auch 30 Jahre nach der Erstveröffentlichung hat diese hervorragende Einspielung nichts von ihrem Reiz verloren.
Die Capella Istropolitana, die heute zu den renommiertesten Kammerorchestern der Welt zählt, war damals eine ausgesprochene Entdeckung von Naxos. Sie spielte mit diesem Album (nur fünf Jahre nach ihrer Gründung im Jahr 1983) eines der ersten Alben für Naxos ein und ist dem Label bis heute verbunden. Mehr als 100 weitere Alben hat die Capella Istropolitana vor allem in den Anfangsjahren für Naxos aufgenommen. Im Rückblick zeigt sich, wie exzellent das Orchester schon damals war.

7,95 € *
Image Klavierkonzerte 9+19
Dr. Ingobert Waltenberger (Der neue Merker) zu dieser CD Clara Haskils und Carl Schurichts mit Mozart-Klavierkonzerten: "Ein Klavierspiel für die Ewigkeit, letztlich unbeschreibbar und kostbar wie alles Schöne, das die Achsen in Raum und Zeit unmerklich verschiebt. Wo sogar die 'alte Dame Vergänglichkeit' kurz anhält und verblüfft lauscht, bevor sie langsam aber stet weiterschreitet."

17,95 € *
Image Violinkonzerte 1-5/Adagio/Rondos
Die junge Geigerin Lena Neudauer gewann bereits als 15-Jährige den renommierten Augsburger Leopold-Mozart-Wettbewerb und alle verfügbaren Sonderpreise (Mozart-Preis, Richard-Strauss Preis, Publikums-Preis) dazu. In die Rolle des Wunderkindes aber hat sie sich nie drängen lassen. Diese ausgeglichene, klar denkende Seite ihres Wesens spielt bei ihrem Mozart-Spiel eine besondere Rolle. Für sie gilt, was 1777 Vater Leopold an Sohn Wolfgang Amadeus schrieb: „Du weißt selbst nicht, wie gut Du Violine spielst, wenn Du Dir nur die Ehre geben und mit Figur, Herzhaftigkeit und Geist spielen willst...“. Lena Neudauers schöner, reiner Ton trifft den Geist dieser weniger virtuosen als schlicht überirdisch schönen Konzerte genau, ihre Empfindsamkeit erleuchtet die Werke von innen.
Bruno Weil, gerade im Bereich der Wiener Klassik ein ausgewiesener Meister-Dirigent, breitet mit der Deutschen Radio Philharmonie für Lena Neudauer einen akustischen Teppich aus, und der Zuhörer glaubt hie und da kurz vorm Abheben zu sein.

29,95 € *
Image Violinkonzerte
Eine Frische und ausgeprägte Leichtigkeit gehören zu den Markenzeichen von Mendelssohns Musik, und auch im vorliegenden Violinkonzert D-moll sowie in der Sonate Op. 4, beide Frühwerke des Komponisten, die den Hörer jedoch in ihrer verblüffenden Reife die bereits vorhandene Selbstsicherheit des bei der Entstehung erst 13-jährigen Mendelssohn erkennen lassen. Die Qualität der Frühwerke gibt schon einen Vorgeschmack auf die Originalität und die überbordende Inspiration, die das Violinkonzert E-moll, op. 64 zu einem der wichtigsten Werke des Violinrepertoires machten.
Die junge Geigerin Tianwa Yang hat sich mittlerweile zu einer international agierenden Größe der klassischen Musikszene entwickelt, die sie mit ihren Live-Auftritten ebenso begeistert wie mit ihren CD-Einspielungen.
Ihre musikalischen Fähigkeiten, die auf den zuletzt erschienenen Aufnahmen mit Musik von Sarasate, Piazolla und Wolfgang Rihm, zu hören waren, wurden von der internationalen Presse mit höchster Anerkennung gewürdigt.
„Brillante Technik, hochvirtuoses Spiel und ein enormer musikalischer Reichtum zeichnen die Chinesin Tianwa Yang aus.“ (Deutschlandradio Kultur, Radiofeuilleton)
„Über die geigerischen Fähigkeiten der aus China stammenden Geigerin braucht man kein Wort mehr zu verlieren, hier passt alles!“ (Fono Forum)


7,95 € *
Image Die vier Jahreszeiten/Violinkonzert 5
Henryk Szeryng ist unbestreitbar einer der größten Violinisten aller Zeiten, wenn auch sein Ruhm nie bei der breiten Masse des Publikums ankam. Szeryng war ein Geiger für Kenner, und die liebten und verehrten ihn mit Leidenschaft. Dieses historische Tondokument aus dem Archiv des SWR datiert auf das Jahr 1969. Das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim frisst dem großen Virtuosen förmlich aus der Hand bei hochinteressanten und gut klingenden Interpretationen von Vivaldis Vier Jahreszeiten und Mozarts fünftem Violinkonzert. Das Remastering von den SWR-Originalbändern wirkt taufrisch.

14,95 € *
Image Cellokonzerte 1+2
Gabriel Schwabe hat sich bereits im letzten Jahr mit seinem ganz hervorragenden Brahms-Album in die Herzen des Publikums und der Kritiker gespielt.
Nun widmet er sich der vollständigen Musik für Cello und Orchester des französischen Komponisten Camille Saint-Saëns. Und da gibt es wesentlich mehr zu entdecken als lediglich Der Schwan, die wahrscheinlich bekannteste Melodie für Violoncello und Orchester überhaupt.
Sein erstes Cellokonzert komponierte Saint-Saëns während der gesellschaftlichen Umbrüche im Frankreich der Jahre nach dem Deutsch-Französischen Krieg. Es markierte die Aufnahme von Saint-Saëns in die höheren Kreise der Gesellschaft. Seit Langem gehört das erste Cellokonzert zu den am meisten bewunderten Werken des Komponisten.
Die Anerkennung des zweiten, anspruchsvolleren Cellokonzerts dauerte länger, obwohl sein ruhiger Mittelsatz eine von Saint-Saëns' schönsten Melodien enthält.
Der Schwan aus dem berühmten Karneval der Tiere gesellt sich hier zu der weniger bekannten, von Bach inspirierten Suite in d-Moll und der Romance in F-Dur.
Das vorliegende Album enthält somit Saint-Saëns vollständige Werke für Cello und Orchester! Und das in der Interpretation von einem von Deutschlands wichtigsten jungen Cellisten.

10,95 € *
Image Sämtliche Werke F.Klavier U.Orchester
17,95 € *
Image Werke für Violine und Orchester
Tianwa Yang ist eine "Künstlerin mit außergewöhnlicher Technik und Musik" (BBC Music Magazine) und hat sich spätestens seit dem Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik 2014 für ihre gefeierten Aufnahmen der vollständigen Violinwerke von Pablo de Sarasate als international führende Künstlerin etabliert. Ihre "atemberaubende mühelose Virtuosität" und "unheimliche Affinität zu spanischer Musik" (All Things Strings) machten sie zur idealen Interpretin der auf dieser Aufnahme präsentierten Musik von Saint-Saëns. Introduction et Rondo capriccioso ist ein glanzvolles Bravourstück mit der Leidenschaft des iberischen Tanzes, während die Havannaise in E-Dur als getragene Habanera daherkommt. Weniger häufig zu hören sind die eindrucksvolle Caprice andalou, die liedhafte Romanze in C-Dur, das rhapsodische Morceau de concert und das improvisationsartige La Muse et le Poète.
Tianwa Yang bezeugt auch mit dieser Aufnahme, dass Sie zu den überragenden Violinistinnen unserer Zeit gehört, deren zarter Strich höchste Emotionen auslösen und deren Virtuosität einen mit größtem Staunen erfüllt. In jeder neuen Aufnahme brilliert erneut das überschäumende Talent dieser jungen Künstlergeneration, zu der auch Gabriel Schwabe gehört, der auf dieser Aufnahme zum formidablen Duo-Partner wird. Das Malmö Symphony Orchestra unter der versierten Leitung von Marc Soustrot erweist sich als perfekte vielschichtige Basis, in die der Gesang der Violine von Tirana Yang beglückend einfließen kann.


10,95 € *
Image Klavierkonzerte
17,95 € *
Image Janos Starker spielt Hindemith,Prokofieff
14,95 € *
Image Cellokonzerte
17,95 € *
Image Sämtliche Werke für Violine und Orchester
17,95 € *
Image Geza Anda Spielt
17,95 € *
Image Anda plays Mozart & Ravel
Géza Anda gehört zu jener kleinen Gruppe von Pianisten des 20. Jahrhunderts, deren Spiel und künstlerische Auffassung wegweisend für nachfolgende Generationen geworden sind. In seinen Konzerten präsentierte Anda eine durch Spontaneität die Reflexion erzielende, und damit lange nachwirkende Interpretation. Selbstdarstellung hatte bei diesem künstlerischen Ansatz keinen Platz. Ravels Konzert für die linke Hand und Orchester ist eine faszinierende Ergänzung seiner Diskographie und war bisher nicht in seiner Deutung greifbar.

14,95 € *
Image Francescatti plays Brahms
Obwohl Zino Francescatti eine lange, äußerst erfolgreiche Karriere hatte, ist die Zahl seiner heute noch erhältlichen Aufnahmen sehr gering. Leider!Denn dieser französische Geiger gehörte zu den Großen seiner Zunft und ist in eine Reihe zu stellen etwa mit Isaac Stern. Sein unvergleichlich nobler Ton und die Schönheit seines Spiels sind jahrzehntelang an den wichtigsten Konzertorten der Welt erklungen. Diese Aufnahme des Brahms-Violinkonzerts ist auch insofern eine Rarität, als sie nur zwei Jahre vor seinem Ausscheiden aus dem Konzertbetrieb erfolgte.

14,95 € *
Image Klavierkonzert 2/Klavierkonzert 1
Erst Géza Anda verhalf dem 2. Klavierkonzert von Bartók zum internationalen Durchbruch - 1952 in Salzburg -, hier erklingt seine erste öffentliche Aufführung des Konzertes von 1950. Die vorliegende Aufnahme erlaubt einen faszinierenden Einblick in die Anfänge einer lebenslangen Passion und macht verständlich, warum Anda zur Darstellung dieses Konzertes besonders prädestiniert war. Der Mitschnitt von Tschaikowskys Klavierkonzert entstand 1973 und dokumentiert einen beglückenden Abend. Klang, Anschlag und Phrasierung bleiben bei aller Lust an überschäumenden Gesten stets elastisch und differenziert. Die subtile, von erlesener Klangschönheit und erhabener Gelassenheit geprägte Interpretation des Intermezzos Es-Dur op. 117, Nr. 1 von Johannes Brahms, die Anda als Zugabe spielte, führt zur poetischen Essenz dieses Spätwerks.

14,95 € *
Image Johanna Martzy plays Mozart
Wenn Clara Haskil die ideale Mozart-Pianistin war, so darf man wohl getrost sagen, dass Haskils Zeitgenossin Johanna Martzy die ideale Mozart-Violinistin repräsentierte. Ihr ungemein schlanker, tänzerischer Stil war vorbildlich in einer Zeit, in der es durchaus noch üblich war, Mozart in überromantisierter Überfrachtung darzubieten. Diese CD enthält Liveaufnahmen aus den Jahren 1956 und 1962 in vorbildlicher Klangrestaurierung.

14,95 € *
* Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Image Image Image Image Image Image Image
Mein Konto
Mein Warenkorb: 0 artikel