Details 20 artikel
Image Farewell Concert at Salzburg Festival
Zum Abschluss seiner aktiven Dirigentenkarriere nach 65 Jahren gab Maestro Bernard Haitink gemeinsam mit den Wiener Philharmonikern ein Abschiedskonzert im Großen Festspielhaus in Salzburg bei den Festspielen im August 2019. Er ließ – ein letztes Mal – keinen Zweifel daran, dass er einer der besten Bruckner-Interpreten aller Zeiten ist.
Der niederländische Dirigent, der kurz vor dem Konzert zum Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker ernannt wurde, eröffnete das Konzert zusammen mit dem Starpianisten Emanuel Ax mit Beethovens Klavierkonzert Nr. 4; krönender Abschluss war dann im zweiten Teil Bruckners monumentale Sinfonie Nr. 7, die den endgültigen Durchbruch des Komponisten markierte und nach wie vor eine seiner beliebtesten Sinfonien ist. Die Wiener Philharmoniker spielen unter Haitinks meisterhaftem Dirigat konzentriert, dynamisch und mit tiefster Empfindung. Die Atmosphäre dieser letzten Aufführung war ohne Zweifel außergewöhnlich, und ein sichtlich emotionaler Haitink wurde vom Publikum mit lang anhaltenden Ovationen gefeiert.
„Man soll mit Begriffen wie „Sternstunden“ nicht leichtfertig um sich werfen. Doch was in Salzburg zu hören war, war mit Gewissheit eine solche.“ (klassikinfo.de)
„Kein Bruckner mehr unter Haitink, das ist ein Einschnitt in die Interpretationsgeschichte. Gut, dass dieses Finale eines dirigentischen Lebenswerks in Bild und Ton aufgezeichnet wurde.“ (Wiener Zeitung)

21,95 € *
Image Farewell Concert at Salzburg Festival
Zum Abschluss seiner aktiven Dirigentenkarriere nach 65 Jahren gab Maestro Bernard Haitink gemeinsam mit den Wiener Philharmonikern ein Abschiedskonzert im Großen Festspielhaus in Salzburg bei den Festspielen im August 2019. Er ließ – ein letztes Mal – keinen Zweifel daran, dass er einer der besten Bruckner-Interpreten aller Zeiten ist.
Der niederländische Dirigent, der kurz vor dem Konzert zum Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker ernannt wurde, eröffnete das Konzert zusammen mit dem Starpianisten Emanuel Ax mit Beethovens Klavierkonzert Nr. 4; krönender Abschluss war dann im zweiten Teil Bruckners monumentale Sinfonie Nr. 7, die den endgültigen Durchbruch des Komponisten markierte und nach wie vor eine seiner beliebtesten Sinfonien ist. Die Wiener Philharmoniker spielen unter Haitinks meisterhaftem Dirigat konzentriert, dynamisch und mit tiefster Empfindung. Die Atmosphäre dieser letzten Aufführung war ohne Zweifel außergewöhnlich, und ein sichtlich emotionaler Haitink wurde vom Publikum mit lang anhaltenden Ovationen gefeiert.
„Man soll mit Begriffen wie „Sternstunden“ nicht leichtfertig um sich werfen. Doch was in Salzburg zu hören war, war mit Gewissheit eine solche.“ (klassikinfo.de)
„Kein Bruckner mehr unter Haitink, das ist ein Einschnitt in die Interpretationsgeschichte. Gut, dass dieses Finale eines dirigentischen Lebenswerks in Bild und Ton aufgezeichnet wurde.“ (Wiener Zeitung)

32,95 € *
Image Symphonie Nr. 9 d-Moll
Obwohl Bernard Haitink nie Chefdirigent des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks war, verband ihn mit diesem Ensemble eine jahrzehntelange regelmäßige Zusammenarbeit. Als Bernard Haitink am 06. September 2019 verkündete, dass er mit sofortiger Wirkung seine Karriere beenden würde, war klar: Der nun beim Label BR-Klassik vorliegende Mitschnitt der neunten Sinfonie Ludwig van Beethovens aus dem Februar 2019 ist seine letzte Aufnahme mit dem Orchester, mit dem er so lange erfolgreich zusammengearbeitet hat. Das macht diese Einspielung neben ihrem unbestreitbaren hohen musikalischen Rang auch zu einem bedeutenden Zeitdokument. Haitink stand im Februar ein hervorragendes Gesangsquartett zur Verfügung: Sally Matthews, Gerhild Romberger, Mark Padmore und Gerald Finley sorgten für begeisterte Konzertkritiken.


19,95 € *
Image Sinfonien 1-9
Die neun Sinfonien Bruckners sind im Repertoire des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks (wie in denen aller großen Klangkörper) eine Konstante. Die Besonderheit der von BR-Klassik nun vorgelegten 9 CD-Box ist es, dass die Aufnahmen nicht nur von einem, sondern insgesamt von vier Dirigenten geleitet werden, die eng mit dem Orchester verbunden sind – und die allesamt als internationale Bruckner-Experten gelten. Wie bei keiner anderen Zusammenstellung lassen sich hier die Gemeinsamkeiten der Interpretation (auch bedingt durch den gleichen Klangkörper) ebenso erkennen, wie die Unterschiede, die den verschiedenartigen Interpretationsansätzen des jeweiligen Dirigenten geschuldet sein mögen. Gleichfalls wird deutlich, wie sehr sich Herbert Blomstedt, Bernard Haitink, Mariss Jansons und Lorin Maazel im Laufe der Jahrzehnte (die Aufnahmen entstanden zwischen 1999 und 2017) um die Sinfonik Bruckners verdient gemacht haben. Die Aufnahme der 9. Sinfonie unter Herbert Blomstedt von 2009 wurde zuvor noch nicht veröffentlicht; die der 3. und 4. Sinfonie unter Mariss Jansons waren bislang nur einem kleinen Kreis an Abonnenten vorbehalten und offiziell nicht im Handel erhältlich. BR-Klassik läutet mit dieser Box den diesjährigen runden Geburtstag des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks ein. Zweifellos ein Grund zum Feiern!

49,95 € *
Image Bernhard Haitink - Portrait
Anlässlich des 90. Geburtstags des bedeutenden Dirigenten Bernard Haitink erscheint dieses klingende Portrait des Künstlers bei BR Klassik: eine Box mit insgesamt elf Alben, deren herausragende Live-Aufnahmen die langjährige intensive Zusammenarbeit des niederländischen Dirigenten mit Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks dokumentieren. Seit Haitink 1958 zum ersten Mal ein Abonnementskonzert des BR leitete, stand und steht er immer wieder am Pult der Münchener Klangkörper – mal im Herkulessaal der Residenz, mal in der Philharmonie im Gasteig, also seit nunmehr sechs Jahrzehnten. Die Orchestermusiker und Sänger arbeiten ebenso gerne mit ihm zusammen, wie die Tonmeister des BR – Haitinks langjähriger Aufnahmeleiter Wolfram Gaul weiß davon in seiner Laudatio im Booklet zu berichten. Die Box bietet einen hervorragenden Überblick über die gemeinsamen Interpretationen von Meisterwerken der Wiener Klassik ebenso wie der deutsch-österreichischen Spätromantik: herausragenden Kompositionen von Beethoven, Bruckner, Haydn und Mahler. Die Box ist ein Muss für jeden, der sich einen Eindruck von der Arbeit des Dirigenten Bernard Haitink machen, der sich einen Überblick über dessen langjährige Zusammenarbeit mit den Klangkörpern des Bayerischen Rundfunks verschaffen will – und überhaupt eine sehr solide Auswahl an hervorragenden Aufnahmen von Meisterwerken des klassischen und romantischen Repertoires der Gattungen Oratorium und Sinfonie.


63,95 € *
Image Sinfonien 1-9
Dies ist ein besonderer Mahler-Zyklus, denn er stellt den Klang eines der besten Symphonieorchester der Welt in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit: Den Klang des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, den die Fachzeitschrift Gramophone auf Platz 6 der besten Orchester der Welt wählte. Der hier nun vorliegende Mahler-Zyklus bietet einerseits eine Zeit-Reise mit Mahler-Interpretationen aus verschiedenen Jahrzehnten der BR-Symphonieorchestergeschichte, andererseits eröffnet er Einblicke auf das Klangbild des Orchesters unter der Leitung verschiedener Dirigenten, unter denen neben dem 2019 verstorbenen ehemaligen Chefdirigenten Mariss Jansons auch andere prominente Namen zu finden sind wie etwa Bernard Haitink, der frühere BR-Chefdirigent Rafael Kubelik sowie Daniel Harding. Die Box wirft somit ein Jahr vor dem großen Orchesterjubiläum dessen Schatten voraus und stellt sich zur großen Feier "70 Jahre Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks", die im Jahr 2019 ansteht, ganz in den Dienst des wohl bekanntesten BR-Klangkörpers, dessen Ensembleklang weltberühmt ist.


63,95 € *
Image An Evening with The Royal Ballett and Opera
6,95 € (21,95 €) *
Image Sinfonie 6
Das Münchener Konzertereignis vom Mai 2017 erscheint nun bereits bei BR Klassik als Album – Es ist die herausragende Interpretation einer der wesentlichen Kompositionen des sinfonischen Repertoires der Spätromantik in einer mustergültigen Lesart unter Leitung von Bernard Haitink. Einst als "Stiefkind" unter den Sinfonien Anton Bruckners eher selten gespielt, ist die fabelhafte Sechste Sinfonie in den letzten Jahren immer beliebter geworden, und man erkannte zunehmend ihre herausragende Bedeutung innerhalb des Brucknerschen Œuvres. Qualitätvolle Einspielungen außerhalb großer Zyklen sind aber noch immer selten, und so ist dieses Album eine äußerst interessante Gelegenheit.

19,95 € *
Image Sinfonie 3
Der niederländische Dirigent Bernard Haitink gilt seit Jahrzehnten als einer der führenden Mahler-Dirigenten. Besonders für Mahlers dritte Sinfonie ist er gewissermaßen der weltweit führende Spezialist.
 
Das Werk steht im Zentrum von Mahlers sogenannter "Wunderhorn"-Phase, bei denen er Texte aus Arnims und Brentanos Sammlung Des Knaben Wunderhorn in seinen Sinfonien verwendete. Die dritte Sinfonie beeindruckt durch eine riesige Besetzung inklusive Frauen- und Kinderchor, Alt-Solo, riesigem Schlagwerk und einem isoliert platzierten Fern-Orchester. Sie ist zudem, was die Spielzeit anbetrifft, Mahlers längste Sinfonie überhaupt.
 
Bernard Haitink dirigiert das gigantische Werk umsichtig und mit bewundernswerter Zurückhaltung. Wo andere Dirigenten gern einmal zur unkontrollierten Überhöhung neigen, bleibt Haitink mit seinem sprichwörtlichen Understatement jederzeit Herr der Lage und verschafft Mahlers auch musikhistorisch bedeutendem Werk eine glänzende, referenzwürdige Interpretation. Mit dem Frauenchor des Bayerischen Rundfunks, den Augsburger Domsingknaben und der legendären Gerhild Romberger ist auch die vokale Seite der Produktion ideal besetzt.

21,95 € *
Image Gloria: Höhepunkte geistlicher Chormusik
2016 feierte der Chor des Bayerischen Rundfunks sein großes Jubiläumsjahr. Zu dessen Ausklang gibt es nun das Album "Gloria", das 15 Höhepunkte geistiger Chormusik aus dem Repertoire von BR-Klassik umfasst. Ob unter seinem bisherigen Chefdirigenten Peter Dijkstra, dem Chefdirigenten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks Mariss Jansons oder unter der Leitung prominenter Gäste wie Bernard Haitink: Dieser Chor gehört zur Speerspitze der europäischen Gesangs-Ensembles. Und das zeigt dieses Album auf nachdrückliche Weise.

13,95 € *
Image BR Klassik Highlights
Der erste Label-Sampler von BR-Klassik, der die ganze Vielfalt des CD-Labels des Bayerischen Rundfunks präsentiert. Enthalten sind Aufnahmen mit u.a. BR-Chefdirigent Mariss Jansons, Sir Simon Rattle, Andris Nelsons, Bernard Haitink, Peter Dijkstra, Ulf Schirmer sowie Historisches von u.a. Fritz Wunderlich. Zusätzlich ist ein Gesamtkatalog des Labels in dieser Veröffentlichung enthalten, die zum exklusiven Sonderpreis sicherlich viele Käufer finden wird.

7,00 € *
Image Missa Solemnis
Beim Label BR-KLASSIK sind mit Bernard Haitink, den eine über 55-jährige Zusammenarbeit mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks verbindet, bereits mehrere Einspielungen erschienen. Nach Bruckners fünfter und Mahlers neunter Symphonie sowie Haydns „Schöpfung“ präsentiert BR-KLASSIK nun einen Live-Mitschnitt mit Ludwig van Beethovens „Missa solemnis“ – ein Werk, das nun erstmals überhaupt unter der Stabführung von Bernard Haitink auf dem Tonträgermarkt vorliegt.
Musikalische Partner des Grandseigneurs unter den Weltklasse-Dirigenten sind Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks sowie ein fein abgestimmtes, erstklassiges Solistenensemble, bestehend aus Genia Kühmeier, Elisabeth Kulman, Mark Padmore und Hanno Müller-Brachmann.

19,95 € *
Image Great Performances
74,95 € (99,95 €) *
Image Die Schöpfung
Mit diesem Spätwerk feierte Joseph Haydn seinen größten Triumph: Die Anerkennung, die ihm für das Oratorium „Die Schöpfung“ zuteil wurde, stellte all seine früheren Erfolge in den Schatten. 1798 uraufgeführt, traf das Werk darüber hinaus den Nerv der Zeit – und tut es bis heute. Sie vereint Haydns orchestrale Finesse mit wirkungsvollen Chören, sie kombiniert die anschauliche Schilderung der Schöpfungsgeschichte mit feiner klanglicher Ausdeutung und ist gleichsam ein musikalisches Manifest der Epoche der Aufklärung. Als solches erlebtes die „Schöpfung“ eine ununterbrochene Aufführungstradition, an der sich heute jedes Weltklasseensemble messen lassen muss. Dieser Herausforderung haben sich im Dezember 2013 Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks zusammen mit den Gesangssolisten Camilla Tilling, Mark Padmore und Hanno Müller-Brachmann gestellt. Die Leitung des im Münchner Herkulessaal der Residenz entstandenen Live-Mitschnitts hatte Bernard Haitink, der dem Orchester schon seit über 50 Jahren als Gastdirigent verbunden ist.
Mit der „Schöpfung“ setzt BR-KLASSIK eine Reihe von exemplarischen Einspielungen mit dem großen niederländischen Dirigenten fort, die Mahlers Neunte und Bruckners Fünfte Symphonie einschließt.

29,95 € *
Image Feuerzauber Weltenbrand
Bereits mehrfach hat sich die Reihe "BR-KLASSIK WISSEN" mit herausragenden Werken und Komponisten der Musikgeschichte beschäftigt. Nach Wieland Schmids umfangreichen Werkeinführungen zu Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium und Matthäus-Passion beschäftigt sich Jörg Handstein nach seiner erfolgreichen Hörbiographie über Gustav Mahler nun mit Richard Wagner.
Wagners Leben, das von Leipzig über Riga, Paris, Dresden, Zürich und Italien erneut nach Paris, nach München, Bayreuth und Venedig führt, ist voller dramatischer Zuspitzungen, wie sie sich ein Romancier des 19. Jahrhunderts kaum farbiger und spannender hätte ausdenken können. Handstein erzählt u.a. von der abenteuerlichen Flucht vor den Gläubigern aus Riga über die Barrikadenkämpfe der Revolution von 1848/49 in Dresden bis hin zur überraschenden Rettung vor der drohenden Schuldhaft durch König Ludwig II., der ihm die Verwirklichung seiner Festspielidee ermöglicht.

33,95 € *
Image An Evening with the Royal Opera
17,95 € *
Image Sinfonie 9
Zwei Jahre vor seinem Tod komponierte Gustav Mahler seine 9. Symphonie, die letzte, die er vollendete. Angesichts seiner schweren Herzkrankheit setzte sich der Komponist in diesem Werk mit der daraus resultierenden existentiellen Veränderung für sein Leben auseinander. Bernard Haitink ist regelmäßiger Gast am Pult des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Im Dezember 2011 dirigierte der Niederländer für den damals erkrankten Mariss Jansons Mahlers 9. Symphonie und wurde für seine „altersweise“ Interpretation hoch gelobt. Nach Bruckners 5. Symphonie ist dies bereits die zweite CD-Veröffentlichung, die Bernard Haitink mit dem Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks auf dem Label BRKLASSIK präsentiert.

19,95 € *
Image Sinfonie 5
Wenn von den Bruckner’schen „Kathedralbauten“ die Rede ist, so trifft diese Bezeichnung am ehesten auf seine 5. Symphonie zu. Bei ihr handelt es sich um ein Musterbeispiel komplexester Polyphonie und gleichzeitig um ein bewegendes Glaubensbekenntnis. Die Sehnsucht nach dem göttlichen Licht, nach Hoffnung durch den Glauben – diese Ideen vermitteln sich in der Musik und berühren den Hörer unmittelbar. Das hier vorliegende Konzertdokument stammt vom Januar 2010, als mit Bernard Haitink, einer der weltweit renommiertesten Dirigenten beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks gastierte. Der Konzertmitschnitt erfolgte auf höchstem aufnahmetechnischen Standard als Hybrid-SACD mit Mehrkanal- und Stereoton.

19,95 € *
Image Fidelio
28,95 € *
Image Fidelio
32,95 € *
* Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Mein Konto
Mein Warenkorb: 0 artikel