Naxos hilft

Musik aus der Ukraine

Aufnahmen bekannter und unbekannter ukrainischer Komponisten: Sie belegen die stilistische Bandbreite und Eigenständigkeit der ukrainischen Musik und Kultur auf eindrucksvolle Weise.

Alle Erträge, die bis zum Jahresende durch die Verkäufe der hier aufgelisteten Titel entstehen, kommen der Flüchtlingshilfe für die Ukraine zugute.
Details 41 artikel
Image Sämtliche Sinfonien
19,95 € *
Image Ukrainian Piano Quintets
13,95 € *
Image Sämtliche Klavierwerke Vol.1
15,95 € *
Image Sämtliche Klavierwerke Vol.2
15,95 € *
Image I cried out to the Lord
Der in der Ukraine geborene Dmitry Bortniansky studierte Komposition in Italien und wurde später der erste Kapellmeister unter dem russischen Zaren. Diese Aufnahme der Konzerte ist die erste, die die kirchenslawische Aussprache des frühen 19. Jahrhunderts authentisch wiederherstellt.


13,95 € *
Image Orchestermusik
16,95 € *
Image The Piano Music of Thomas de Hartmann
21,95 € *
Image The Chamber Music of Thomas de Hartmann
21,95 € *
Image The Songs of Thomas de Hartmann
16,95 € *
Image Acht Konzertetüden/24 Preludes
13,95 € *
Image Sämtliche Kammermusikwerke für Flöte
13,95 € *
Image Saxophon Kammermusik
16,95 € *
Image Konzert für Klavier und Orchester 4,op.56
Gerne spricht man in Anlehnung an den wohl prominentesten Vertreter des symphonischen Jazz bei Nikolai Kapustin vom „Russen auf Gershwins Spuren“. Stilistisch stehen die meisten seiner Werke im Umfeld des Jazz und verarbeiten dessen Elemente gekonnt mit Mitteln der klassischen Musiktradition von Bach bis Prokofjew und Strawinsky. Außerhalb seiner Heimat, speziell im Westen lange Zeit weitgehend unbeachtet, werden seine Werke erst jetzt zunehmend wahrgenommen. Das mag Maestro Kapustin nur recht gewesen sein, strebte er doch seinem Umfeld nach nie nach dem grellen Scheinwerferlicht. Dabei hat seine Musik echtes Showpotential…


16,95 € *
Image Blue Print
Nach seinem ersten erfolgreichen Album mit dem Klavier- und Doppelkonzert des russischen Komponisten Nikolai Kapustin (C5437), legt Frank Dupree gleich nach und präsentiert die originellen Jazz Klavierkompositionen des immer noch zu Unrecht unterschätzten Meisters, erweitert in einer Jazz-Trio Version mit Bass und Schlagzeug bei der die Genres von Klassik und Jazz vollkommen ineinander verschmelzen. Kapustins Musik verbindet komplexe Kompositionen mit kunstvollen Improvisationen und das Beste daran ist: es hat ordentlich Swing.


16,95 € *
Image Konzerte für Violoncello und Orchester
Die jazzig-klassisch-moderne Musik des unlängst verstorbenen ukrainischen Komponisten Nikolai Kapustin hat sich in den letzten Jahren zu einem Geheimtipp auf klassischen Konzertbühnen entwickelt. Während eines Besuchs bei Nikolai Kapustin in Moskau vor zehn Jahren vertraute der Komponist dem Cellisten Eckart Runge die Noten seines ersten Cellokonzerts an, das im Gegensatz zum zweiten bisher weder aufgeführt noch eingespielt war. Dieses vor Energie sprühende Werk vereint in nie dagewesener Weise eine farbenreiche Sinfonik mit dem groovigen Sound der Bigband-Tradition, und die Virtuosität eines Charlie Parker mit der kammermusikalische Intimität eines Miles Davis zu einer neuen, fulminanten Musiksprache.
Mit seiner faszinierenden und durchaus einen Personalstil spiegelnden polystilistischen Klangwelt ist Alfred Schnittke zwei Jahrzehnte nach seinem Tod einer der anhaltend im Repertoire verankerten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Wie bei Kapustin ist auch in seinem Schaffen das Cello durchaus hervorgehoben präsent. Das Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 entstand als Auftragswerk der Stadt München zur Eröffnung des Kulturzentrums am Gasteig in den Jahren 1985/86.


16,95 € *
Image Konzerte für Orchester
Mit der Unabhängigkeit der Ukraine 1991 avancierte Ivan Karabits zu einem der führenden Musikerpersönlichkeiten des Landes. Er wirkte als inspirierender Komponist, künstlerischer Leiter und Lehrer und verband in seinem eigenen Werk drei Traditionen: Mahler, Schostakowitsch und die Volksmusik seiner Heimat. Die farbenreichen, virtuosen und oft theatralischen „Konzerte für Orchester“ spiegeln den Einfluss seines Freundes und Mentors Rodion Shchedrin wider. Karabits Zeitgenosse Valentin Silvestro gedachte Karabits nach seinem frühen Tod mit zwei tief empfundenen Werken: Der „Elegie“ liegen Karabits unvollendete Skizzen zugrunde, die im Verlauf des Stückes mit Silvestros eigenen Ideen einhergehen - ganz so als befänden sich die Freunde im Dialog über ihre Arbeit.

13,95 € *
Image Die Klavierkonzerte
Zara Levina, 1906 geboren, erlebte zwei Weltkriege, die Revolution sowie den Zusammenbruch und totalitären Wiederaufbau ihres Heimatlandes, der Ukraine. Sie stand unter stetigem ideologischen Druck der staatlichen, existenziell bedrohlichen Zensur, die vor allem in den 20er- und 30er-Jahren durch die berüchtigte RAPM (Russische Assoziation Proletarischer Musiker) ausgeübt wurde und sie an den Rand einer schöpferischen und gesundheitlichen Katastrophe führte. Dennoch konnte Levina in ihrer Musik ihre eigene und unverkennbare Stimme bewahren. Sie starb 1976 in Moskau als angesehene, viel gespielte und gleichermaßen von Musikern wie David Oistrakh, Maria Grinberg, Victor Knuschewitzki und auch vom Publikum geliebte Komponistin, die heute dringend wiederentdeckt werden sollte!


16,95 € *
Image Werke von Zara Levina
16,95 € *
Image Violinkonzert/Sinfonie 1
13,95 € *
Image Klaviermusik
16,95 € *
Image Klavierkonzerte 1+2
13,95 € *
Image Sinfonie 1/Grazhyna


13,95 € *
Image Sinfonien 2+3


13,95 € *
Image Sinfonien 4+5


13,95 € *
12
* Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Mein Konto
Mein Warenkorb: 0 artikel