Cookie-Einstellungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
Image
Ostern

Klassik zur Passions- und Osterzeit

Wir haben Ihnen eine Auswahl von 94 Titeln zusammengestellt, die Sie während der Osterzeit musikalisch begleiten, aber auch unser Geschenktipp für das Osternest Ihrer Liebsten.
Details 94 artikel
Image Messe in c-moll,KV 427
21,95 € *
Image Russische Ostern/Symphonie d-moll
Kyrill Kondraschin und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks – das hätte eine fruchtbare Dauerbeziehung zwischen einem der bedeutendsten Vertreter der russischen Dirigentenschule und dem erstklassigen Münchner Klangkörper werden sollen. Doch Kondraschin starb überraschend an einem Herzinfarkt, bevor er die Chefdirigenten-Stelle als Nachfolger Kubeliks antreten konnte. Wenige Tondokumente zeugen von der Zusammenarbeit, die auch von den Orchestermusikern als Glücksfall angesehen wurde. Der hier vorliegende Konzertmitschnitt vom 07. und 08. Februar 1980 umfasst ein Programm, das zwei spätromantische Werke unterschiedlicher sinfonischer Kulturen gegenüberstellt.

13,95 € *
Image St Matthew Passion/Matthäus Passion
Es ist eine der längsten und fruchtbarsten künstlerischen Kooperationen der heutigen Musikszene: Seit nunmehr 32 Jahren leitet Ralf Otto den vielfach preisgekrönten Bachchor Mainz. Zusammen mit dem Bachorchester Mainz ist Ralf Ottos bewährtes Motto: "Historisch informiert, aber zeitgemäß interpretiert". Und dieses Credo merkt man der nun eingespielten Matthäuspassion unter Ralf Ottos Leitung mit jeder Note an: Derart rhythmisch und beschwingt, dabei seelenvoll und emotional hat man Bachs Meisterwerk lange nicht gehört. Es ist die perfekte Fortsetzung im Rahmen des groß angelegten NAXOS-Aufnahmeprojekts sämtlicher großer Chorwerke Johann Sebastian Bachs mit dem Mainzer Bachchor und Bachorchester unter Ralf Ottos Leitung. Besonders gelungen ist erneut die Auswahl der Solistinnen und Solisten dieser Aufnahme. Mit Georg Poplutz konnte einer der begehrtesten Tenöre der Alte Musik-Szene gewonnen werden. Auch Julia Kleiter, Gerhild Romberger und Daniel Ochoa gehören zur allerersten Wahl für dieses Repertoire, sodass diese Matthäuspassion den Erfolg der im März 2018 veröffentlichten Mainzer Johannespassion sowie dem im Winter 2018 veröffentlichten Weihnachtsoratorium bei Publikum wie Musikkritik wiederholen sollte.

23,95 € *
Image Das Sühnopfer des Neuen Bundes
Heutigen Musikfreunden ist der Komponist (Johann Gottfried) Carl Loewe vor allem als Schöpfer bedeutender Balladenvertonungen bekannt: Edward, Erlkönig, Herr Oluf und Archibald Douglas sind berühmte Beispiele. Seine Lieder Die Uhr oder Heinrich der Vogler waren oder sind sogar Volksgut, zumal in einer vergangenen Hoch-Zeit der Hausmusik und bildungsbürgerlicher Kultur. Über 400 Lieder schuf Loewe nach Texten von Goethe, Herder, Fontane und anderen. Den Großteil seiner Schaffensperiode lebte und wirkte er dabei in Stettin als Kantor und Organist der Jakobikirche. Aufgrund seiner Ausnahmestellung als Liedkomponist geriet sein übriges Werk fast völlig in Vergessenheit. So ist wenig bekannt, dass Loewe auch sechs Opern und je zwei Symphonien sowie Klavierkonzerte schrieb, außerdem 17 geistliche und weltliche Oratorien. Die meisten dieser Werke harren noch einer angemessenen Wiederentdeckung. Die Münchener Arcis-Vocalisten und das Barockorchester L’arpa festante unter der Leitung von Thomas Gropper machen einen Anfang. Mit ihrer Einspielung des Passionsoratoriums Das Sühnopfer des Neuen Bundes treten sie dem Vergessen der großformatigen Werke Loewes mit aller Vehemenz entgegen.

26,95 € *
Image Geistliche Chormusik
Nach der Veröffentlichung Geistlicher Kantaten von Georg Philipp Telemann (5CD, C7215)
präsentiert Capriccio nun in einer weiteren 5CD-Sammlung eine große Auswahl an Geistlichen Werken
Carl Philipp Emanuel Bachs, von seiner frühen bis zur späten Schaffensperiode.
 
Dass der wohl berühmteste Bach-Sohn an Kunstfertigkeit seinem Vater nicht nachsteht, wird hier eindeutig
bewiesen. Hermann Max erweist sich abermals als Spezialist historischer Aufführungspraxis und bringt mit seinen Ensembles Rheinische Kantorei und Das kleine Konzert diese Repertoire-Raritäten eindrucksvoll zum Klingen.
 
Alle Aufnahmen wurden bei ihren jeweiligen Erstveröffentlichungen äußerst positiv aufgenommen und sind nun zum ersten Mal in einem handlichen und preisgünstigen Set erhältlich.

21,95 € *
Image Sacred Choral Music
26,95 € *
Image The Passion of Our Lord Jesus Christ
19,95 € *
Image Stabat Mater/Gloria
Im Rahmen der Osterkonzerte des Bach Consorts Wien unter der Leitung von Ruben Dubrovsky in der Basilika Stift Klosterneuburg entstand vergangenes Jahr dieser Konzertmitschnitt von Werken Antonio Vivaldis, die dieser im Dienste des berühmten Waisenhauses Ospedale della Pietà in Venedig komponierte. Die jungen Mädchen dort erhielten früh eine erstklassige musikalische Ausbildung, wodurch Chor und Orchester des „Ospedale“ über die venezianischen Landesgrenzen hinaus berühmt waren.
 
Neben Instrumentalwerken wie der Sonata a quatro Es-Dur “Al Santo Sepolcro”, RV 130 und dem Concerto g-Moll, RV 156 interpretiert das Bach Consort Wien mit den Solisten Andreas Scholl (Alt), Hanna Herfurtner und Joowon Chung (Sopran) sowie dem Salzburger Bachchor die zum Osterfest geschriebenen, liturgischen Werke Stabat Mater, RV 621 und Gloria, RV 589.
 
Der herausragende Name auf der Besetzungsliste ist freilich Andreas Scholl. Er hat eine Reihe außergewöhnlicher und höchst erfolgreicher Soloaufnahmen veröffentlicht. Scholl solierte u.a. mit den Berliner Philharmonikern, dem New York Philharmonic, dem Royal Concertgebouw Orchestra und der Academy of Ancient Music. 2005 war er bei der "Last Night of the Proms" in London zu erleben – als erster Countertenor in der Geschichte der Proms. Er gehört über die Klassikszene hinaus zu den Berühmtheiten der Musikbranche und besitzt hohen Bekanntheitsgrad, auch bei der breiten Bevölkerung.


17,95 € *
Image Johannespassion
26,95 € *
Image La Passion selon Marc
19,95 € *
Image La Passion selon Marc
19,95 € *
Image Johannes-Passion BWV 245
23,95 € *
Image Markus Passion BWV 247
37,95 € *
Image Magnificat/Lumen
10,95 € *
Image Messiah
17,95 € *
Image Missa Solemnis/Stabat Mater
11,95 € *
Image Rossini: Petite Messe solennelle
20,95 € *
Image Membra Jesu Nostri
18,95 € *
Image De Profundis/Stabat Mater/Concerto grosso/+
Hilarion Alfejew ist neben seinem Amt als russisch-orthodoxer Metropolit einer der heute am meisten aufgeführten russischen Komponisten unserer Zeit. Von 2003 bis 2009 war er russisch-orthodoxer Bischof von Wien und Österreich.
Ähnlich schillernd und ungewöhnlich wie sein Werdegang ist seine ausschließlich geistliche Musik. Dieses Album markiert die erste kommerzielle Einspielung eines seiner Werke außerhalb Russlands.
Der neoromantische Stil des Komponisten erschließt sich unmittelbar und ist sicherlich eines der Erfolgsgeheimnisse Alfejews, dessen Werke wegen ihrer Zugänglichkeit immer populärer werden.

17,95 € *
Image Miserere
Für sein neuestes Projekt hat sich der „Chorus sine nomine“, einer der führenden Chöre Österreichs, unter seinem Leiter Johannes Hiemetsberger einem ganz besonderen Werk angenommen: dem „Miserere“ von Gregorio Allegri in einer Bearbeitung für Saxophon und drei Chöre a cappella von Vladimir Ivanoff. Die durch seine Schlichtheit einzigartig bezaubernde Vertonung des 51. Psalms aus den 1630er Jahren war über 250 Jahre lang fester Bestandteil der Liturgie der Karwoche in der Sixtinischen Kapelle in Rom und erlangte bald wegen hoher Strafen auf dessen Raubkopie Kultstatus. Das drei-chörige Ensemble ist hierbei mit Michael Krenn (Saxophon) in subtilem Gleichgewicht und begegnet stilsicher jeder Ahnung von Schmalz mit der gebotenen Ehrfurcht.

17,95 € *
Image Miserere arr.für Saxophon und 3 Chöre
Allegris "Miserere" wurde einst weltberühmt, weil das Kopieren der Partitur zeitweise unter Strafe der Exkommunikation verboten war - so wichtig hielt man das Stück für die Liturgie im Petersdom.
Heute sieht man das zum Glück nicht mehr so eng, und so entstand diese wunderschöne Version, bei dem der "chorus sine nomine" von einem Saxophon begleitet wird. Sphärische Klänge entstehen, die auf LP besonders warm durch die Boxen zum Ohr gelangen.

31,95 € *
Image Johannes-Passion
21,95 € *
Image Martin Luther und Johann Sebastian Bach
Luther und Bach sind zwei Persönlichkeiten, die beide die Welt bis heute entscheidend beeinflusst haben. Martin Luther stellte die Weltgeschichte auf den Kopf, als er den Streit mit Kaiser und Papst suchte. Er markierte mit seinem Handeln den Übergang vom finsteren Mittelalter zur Moderne.
Zwei Jahrhunderte später war es Johann Sebastian Bach, der in fundamentaler und bis heute einzigartiger Weise die Musik prägte. Relativ unbekannt ist, dass Bachs Werk nicht ohne den tiefen Einfluss Luthers vorstellbar wäre. Bach wurde von Luther bei seinem Denken und Komponieren nachhaltig beeinflusst.
Dieses Hörbuch geht intensiv auf die Lebensläufe und Entwicklungen beider Männer ein und beleuchtet dabei den Musiker in Luther wie auch den Theologen in Bach.
Es reflektiert über den schrecklichen Antijudaismus Luthers in seinen späten Tagen und begeistert mit zahlreichen Musikbeispielen. So erklingen Renaissance- und Barockmusik von verschiedenen Interpreten, und es werden einige Bachkantaten, wie Christ lag in Todesbanden, inhaltlich erläutert. Daneben umfasst dieses Hörbuch zwei CDs mit den vier lutherischen Messen Johann Sebastian Bachs, dirigiert von Philippe Herreweghe, aufgeführt von seinem Collegium Vocale zu Gent.
"Durch seine umfangreiche Kenntnis auf beiden Gebieten ist er im Stande, Querverbindungen zwischen dem Schaffen Bachs und der Lehre Luthers aufzuzeigen. Er besticht durch seine Gabe schwierigere Zusammenhänge auf eine auch für Laien verständliche Art und Weise darzulegen." – Jörn Boysen, Barockdirigent, Den Haag über den Autor dieses Buches: Govert Jan Bach

31,95 € *
Image Passionsoratorium
In der einstmals traditionsreichen Gattung der Passionsvertonung konnten sich nur zwei Werke dauerhaft behaupten – die beiden monumentalen Passionen Johann Sebastian Bachs. In die Reihe der weithin unbekannten Werke gehört auch das Passionsoratorium von Johann Ernst Bach, Neffe, Patensohn und Schüler Johann Sebastians. Um dessen musikalisches Schaffen richtig beurteilen zu können, muss man das musikhistorische Umfeld mit einbeziehen. Trotz seiner Isoliertheit im thüringischen Eisenach war er keineswegs von den zeitgenössischen Entwicklungen in den großen Musikmetropolen Berlin, Dresden und Hamburg abgeschnitten. Mit seinem ausdrücklichen Bekenntnis zur Kirchenmusik steht Johann Ernst Bach recht isoliert unter den protestantischen deutschen Komponisten der zweiten Hälfte des 18.Jahrhunderts. Er kritisierte den Verfall der Kirchenmusik in seiner Generation und forderte, diesem "durch künstliche und regelmäßige Schreibarten" entgegenzuwirken.

16,95 € *
Image Matthäus-Passion BWV 244
35,95 € *
Image Matthäus-Passion BWV 244
35,95 € *
Image Matthäus-Passion BWV 244
35,95 € *
Image J.S.Bach Vol.3
21,95 € *
Image Johannespassion
Mit dieser Einspielung der Johannespassion stieg das Label BR-Klassik im Frühjahr 2016 in die Klassik-Charts ein. Die Veröffentlichung zählte zu den erfolgreichsten Klassik-CDs des vergangenen Jahres. Nun wird diese auch von der Presse gefeierte Einspielung (die ja ein Live-Mitschnitt war) auch auf DVD vorgelegt. So kann man Concerto Köln und den Chor des Bayerischen Rundfunks, seinen damaligen Leiter Peter Dijkstra und die prominenten Solisten noch näher kommen und die Wucht dieses Live-Ereignisses im Heimkino nachfühlen.

23,95 € *
Image Johannespassion
Es ist eine der längsten und fruchtbarsten künstlerischen Kooperationen der heutigen Musikszene: Seit nunmehr 32 Jahren leitet Ralf Otto den vielfach preisgekrönten Bachchor Mainz. Zusammen mit dem Bachorchester Mainz ist Ralf Ottos bewährtes Motto: "Historisch informiert, aber zeitgemäß interpretiert". 
Und dieses Credo merkt man der nun eingespielten Johannespassion unter Ralf Ottos Leitung mit jeder Note an: Derart rhythmisch und beschwingt, dabei seelenvoll und emotional hat man Bachs Meisterwerk lange nicht gehört. Für den Bachchor Mainz ist es die erste Einspielung der Johannespassion überhaupt in der langen Geschichte dieses berühmten Ensembles. 
Eine Besonderheit der vorliegenden Aufnahme ist die Ergänzung der Partiturversion des Jahres 1749, die als Bachs finale Fassung gilt um auch die zusätzlichen Sätze der abweichenden Partiturversion von 1725, die als Appendix der Einspielung angehängt wurden. Das ermöglicht Interessierten ein klingendes Quellenstudium, wie es vorher noch nie möglich war. 
Besonders gelungen ist auch die Auswahl der Solistinnen und Solisten dieser Aufnahme. Mit Georg Poplutz konnte einer der begehrtesten Tenöre der Alte Musik-Szene für den Part des Evangelisten gewonnen werden. Auch Yorck Felix Speer als Jesus und Gerhild Romberger als Alt-Solistin wissen zu begeistern.


17,95 € *
Image Johannes-Passion
Mehrfach hat Johann Sebastian Bach seine Johannespassion umgearbeitet. Rainer Johannes Homburg hat sich mit seinen Stuttgarter Hymnus-Chorknaben und Handel´s Company für die letzte Fassung entschieden, in der Bach unter Zurücknahme etlicher Glättungen wieder zur unbekümmerten Expressivität des frischgebackenen
Thomaskantors zurückkehrt, dabei aber die instrumental klanglichen Finessen des erfahrenen Altmeisters voll auskosten kann. Insbesondere die farbenreich, hier sogar mit Kontrafagott besetzte Continuogruppe lässt aufhorchen und sorgt mit der schlackenlosen Darbietung des vielfach ausgezeichneten Traditionschores für ein fesselndes Hörerlebnis.
Das Besondere dieser Botschaft transportiert Bach immer wieder mit der Verwendung besonderer Instrumente. Die Viola d´amore kommt zum Einsatz, eine Laute, Oboe da caccia und Oboe d´amore. Einer der Höhepunkte ist aber zweifellos die ergreifende Alt-Arie Es ist vollbracht, die mit der solistischen Viola da Gamba auf die allerpersönlichste Betroffenheit zielt. Dass immer wieder auch ein Kontrafagott besetzt ist, dürfte Bachs Zeitgenossen bereits aufgehorcht haben lassen, und auch heute noch sorgt das tiefe Knurren für faszinierendes Erschauern.
Andreas Post führt als ausdrucksstarker Evangelist durch die komprimierte Handlung, die bis zur letzten Sekunde in Atem hält. Und dank MDGs 3D-Aufnahme in hochauflösender SACD-Qualität wird das Zuhören zum Mit-Erleben: Eine menschlich-existentielle Grenzerfahrung, die zutiefst berührt.

29,95 € *
Image Johannes-Passion
Für diese neue Maßstäbe setzende Einspielung von Bachs Johannespassion stand der Academy of Ancient Music ein Ensemble von Sängern der Spitzenklasse zur Verfügung. James Gilchrist (Evangelist), Matthew Rose (Jesus) und Ashley Riches (Pilatus) sowie Elizabeth Watts (Sopran), Sarah Connolly (Alt), Andrew Kennedy (Tenor) und Christopher Purves (Bass) geben der eher selten eingespielten Version von 1724 eine unmittelbare Wirkung, die unter die Haut geht. Die für kleinere Besetzung entstandene Fassung enthält weniger ausgearbeitetes melodisches Material als die späteren Versionen und vermittelt der leidenschaftlichen und dramatischen Erzählung der Passion Jesu eine unerwartete Intimität.
Diese Aufnahme wurde durch die weltweit vielen Fans der Academy of Ancient Music ermöglicht, die weit mehr als 7.000 Pfund zusammengetragen haben.

26,95 € *
Image Johannes-Passion (inkl.Werkeinführung)
Die Musik von Bachs Johannes-Passion ist auch nach annähernd dreihundert Jahren immer noch lebendig, frisch und ein barocker Hochgenuss. Was den hier veröffentlichten Live-Mitschnitt der konzertanten Aufführung vom 7. März 2015 im Herkulessaal der Münchner Residenz besonders macht, sind die unverbrauchten Stimmen der ebenso jungen wie hervorragenden Vokalsolisten, der immer wieder in höchsten Tönen gelobte „glasklare Klang“ und die „ungeheure Plastizität“ des Chors des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Peter Dijkstra und natürlich das international renommierte "Originalklang"-Ensemble Concerto Köln. Unmittelbar nach seiner Anstellung als Leipziger Thomaskantor schrieb Bach für die Karwoche des Jahres 1724 die Johannes-Passion, eine von vermutlich fünf Passionen, die er komponiert haben soll – von denen aber nur zwei überliefert sind. Bach hat das Werk nach dieser ersten Aufführung in der Leipziger Nikolaikirche noch dreimal überarbeitet, wobei er sich in der letzten Fassung von 1749, die dieser Aufnahme zugrunde liegt, wieder der ursprünglichen Version annäherte.

29,95 € *
Image Kantaten No°26
17,95 € *
Image Matthäus-Passion
Kathleen Ferrier war eine der größten britischen Sängerinnen des 20. Jahrhunderts. Mit ihren Interpretationen der Matthäus-Passion wurde sie zu einer Legende, und sie selbst sagte: „Wenn Sie mich nicht haben Bach singen hören, haben Sie mich nie singen hören.“ 1947 begann sie die Matthäus-Passion in einer Reihe von Aufnahme-Sessions einzusingen, doch immer wieder kamen ausgedehnte Konzertreisen dazwischen, sodass die Aufnahmen erst 1948 abgeschlossen werden konnte. Die vorliegende Aufnahme der Bachkantate BWV 67, „Hast im Gedächtnis Jesum Christ“, ist nun erstmals auf CD erhältlich.

22,95 € *
Image Matthäus-Passion
Nach dem Weihnachtsoratorium präsentiert der Chor des Bayerischen Rundfunks mit seinem Künstlerischen Leiter Peter Dijkstra erneut ein Hauptwerk von Johann Sebastian Bach in einem Live-Mitschnitt auf CD und DVD: die Matthäus-Passion. Als instrumentaler Partner musiziert das renommierte Originalklangorchester Concerto Köln, das bereits auf mehreren BR-KLASSIK-CDs zusammen mit dem BR-Chor zu hören ist.
Bachs epochale Matthäus-Passion erklingt in historisch informierter Aufführungspraxis mit dem renommierten Bach-Sänger Julian Prégardien, den Regensburger Domspatzen sowie weiteren bekannten Solisten.
Die DVD-Edition zeigt den Live-Mitschnitt aus dem Münchner Herkulessaal in stimmungsvoller Lichtinszenierung.

35,95 € *
Image Matthäuspassion (Version 1727)
Die ersten CDs des 2013 von der renommierten Academy of Ancient Music gegründeten eigenen Labels AAM haben enorm viel positives Presseecho bekommen.
Nun folgt mit Johann Sebastian Bachs Matthäuspassion ein weiteres Highlight im unverkennbaren Sound der Academy of Ancient Music unter Leitung ihres hervorragenden Chefdirigenten Richard Egarr. Mit Solisten wie James Gilchrist, Elizabeth Watts oder Christopher Maltman ist zudem die Crème de la Crème der britischen Gesangsszene mit an Bord. Eine wirklich überzeugende Einspielung!

39,95 € *
Image Matthäus-Passion arr.für Trompete und Orgel
Bach: St. Matthew Passion - Music for trumpet and organ - Soren Johannsen & Dorthe Zielke
Johann Sebastian Bach hatte ein einzigartiges Talent, sein eigenes musikalisches Material für neue Werke wiederzuentdecken. In seinem umfangreichen Oeuvre befinden sich einige Beispiele seiner eigenen Werke, die er für neue Zwecke wiederverwendete. Verblüffend ist dabei, dass seine Kompositionen durch diesen Mehrfacheinsatz keinesfalls schwächer werden. Der Organist Sören Jahannsen hat Bachs Matthäuspassion für Trompete und Orgel arrangiert und bereichert damit das Repertoire für diese beiden Instrumente um ein bedeutendes Werk. Diese Version enthält 40% des Originalinhaltes, die Sätze folgen der chronologischen Reihenfolge und werden von Bachs Eingangschor und dem Schlusschor eingerahmt.

7,95 € *
Image Matthäus-Passion Werkeinführung
19,95 € *
Image Messe in h-moll
23,95 € *
Image Soli Deo Gloria
Das BR-KLASSIK-Bach-Projekt war ein Beitrag des BR zu „Luther 2017 – 500 Jahre Reformation“, eingespielt vom Chor des Bayerischen Rundfunks unter Leitung von Peter Dijkstra sowie den Ensembles Concerto Köln und Akademie für Alte Musik Berlin. Das im Jahr 2010 begonnene Bach-Projekt mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks unter Leitung von Peter Dijkstra fand seinen Abschluss mit der Gesamtaufnahme der h-Moll-Messe, die hier erstmals veröffentlicht wurde. Damit umfasst es nun die vier Gipfelwerke Bachs – die drei „protestantischen Oratorien“ sowie die „große katholische Messe“ – in einer herausragenden künstlerischen Qualität, mit renommierten Vokalsolisten und begleitet von hochkarätigen Ensembles der historischen Aufführungspraxis.

89,95 € *
Image Bach & Bach
14,95 € *
Image Sämtliche Lieder Vol.4
Peter Cornelius, der „Dichter-Musiker“, dessen umfangreiches Lied-Werk, trotz seiner engen Verbindung zu Liszt und Wagner, stilistisch eine eigene Sprache spricht, war auch ein gläubiger Christ. Zeit seines Lebens – wenn auch nicht durchgehend – beschäftigte er sich mit Kirchenmusik. Zunächst legte Cornelius auf Anraten Liszts einige Messen und Chöre sowie das berühmt Requiem auf den Tod Hebbels vor, bevor er die religiösen Themen auch auf das Gebiet des klavierbegleitenden Sologesangs übertrug. Die CD ist der vierte und letzte Teil der Serie mit den sämtlichen Liedern von Peter Cornelius.

10,95 € *
Image Matthäuspassion
Orlando di Lasso war einer der größten und erfolgreichsten Musiker seiner Zeit und ein Lehrer, dessen Einfluss bis in die Barockzeit und darüber hinausreichte. Obwohl die Matthäus-Passion fast immer mit Johann Sebastian Bachs überragendem Werk assoziiert wird, gab es bereits im 16. Jahrhundert Vertonungen, die sich von gregorianischen Chorälen bis hin zu polyphonen Kompositionen entwickelten. Di Lasso komponierte vier Passionen, wobei seine Matthäus-Passion die am sorgfältigsten ausgearbeitete ist. Seine grandios verwobenen polyphonen Strukturen stehen neben Römisch-Katholischen Passionsgesängen, wodurch sich die Rollen von Jesus und dem Evangelisten in einer scheinbar zeitlosen Meditation entfalten. Die besonderen Momente in der ansonsten strengen Passionsgeschichte werden durch die Einbeziehung von Motetten und geistlichen Madrigalen hervorgehoben.

10,95 € *
Image Stabat Mater
15,95 € *
Image Stabat Mater
Am 01. Mai 1946 wurde der Chor des Bayerischen Rundfunks gegründet. Er ist damit wohl der dienstälteste Rundfunkchor der Nachkriegsgeschichte. Von Beginn an zählte der Klangkörper zur internationalen Weltspitze, und so werden im Jubiläumsjahr 2016 zum 70-jährigen Bestehen des Rundfunkchors mehrere Aufnahmen im Zentrum des Interesses stehen, die zeigen, welch herausragendes Format das Ensemble hat. Dvoráks „Stabat mater“ für Solostimmen, Chor und Orchester ist eine eindrucksvolle Vertonungen der mittelalterlichen Dichtung, in der Maria dem Schmerz um ihren gekreuzigten Sohn Ausdruck verleiht. Grund für die Komposition mögen schwere Schicksalsschläge gewesen sein: 1876, wenige Monate nachdem seine neugeborene Tochter Josefa plötzlich verstorben war, hatte Dvorák mit den Entwürfen begonnen. Als im August 1877 innerhalb weniger Tage seine Tochter Ružena im Säuglingsalter an einer Vergiftung und sein dreijähriger Sohn Otakar an den Pocken starben und ihre Eltern kinderlos zurückließen, nahm er die Komposition wieder auf. Am 26. März 2015 bei dem Konzert im Herkulessaal der Münchner Residenz, das in diesem Live-Mitschnitt bei BR-Klassik vorgelegt wird, waren nicht nur die vier renommierten Solisten bestens disponiert. Der Chor des Bayerischen Rundfunks stellte einmal mehr jenen „glasklaren Klang“ und die „ungeheure Plastizität“ unter Beweis, für die er immer wieder gelobt wird. Und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks musizierte Dvoráks ergreifende Musik unter der Gesamtleitung von Mariss Jansons authentisch und ganz im Sinne des Komponisten: sensibel empfunden und doch mit aller mitschwingenden Klangpracht.


19,95 € *
Image Lukaspassion/Geistliche Werke
Der Lettische Radiochor gilt seit Jahren als einer der besten Chöre der Welt. Vielfach preisgekrönt ist das Ensemble heute die erste Wahl, wenn es um moderne Chormusik geht. Mit Musik des jungen Komponisten Eriks Ešenvalds hat der Chor nun Musik eines Landsmanns eingesungen. Als Besonderheit singt der Chor diesmal mit Orchester, und zwar mit der Sinfonietta Riga.

17,95 € *
Image Der Tod Jesu
Carl Heinrich Grauns "Der Tod Jesu" wurde am Mittwoch, 26. März 1755 im Berliner Dom uraufgeführt. Die Schwester des Königs Friedrich Wilhelm II., Prinzessin Anna Amalia, hatte die Dichtung und Disposition des Werkes angeregt. Noch bis Ende des 19. Jahrhunderts konnte sie sich im Repertoire zahlreicher Oratorienvereine und Singakademien (allen voran der Berliner Sing-Akademie) behaupten, oft gleichberechtigt neben Bachs oratorischen Passionen, die Grauns Werk spätestens zu Beginn des 20. Jahrhunderts den Rang abliefen. Die Arcis Vocalisten beweisen eindringlich, dass dieses Werk im vorigen Jahrhundert zu Unrecht vergessen wurde.

26,95 € *
Image Sieben Worte Jesu am Kreuz
23,95 € *
Image The Life of Christ in Gregorian Chant
33,95 € *
Image Der Messias
2016 wird der Chor des Bayerischen Rundfunks 70 Jahre alt und dürfte damit der älteste Rundfunkchor in Deutschland sein. Rechtzeitig zum Jubiläumsjahr wird auch die Leitung des Chors wechseln: Peter Dijkstra geht, Howard Arman kommt. Doch vorher gibt es noch einmal großartige Chormusikproduktionen wie diese Einspielung von Händels "Messias" mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks und dem B'Rock Belgisches Barockorchester Gent. Was die vorliegende Gesamtaufnahme zusätzlich zu etwas ganz Besonderem macht, das ist einmal die bestens gelungene und hervorragend besetzte Riege der Sängerinnen und Sänger: die namhafte Sopranistin Julia Doyle, der gefeierte Countertenor Lawrence Zazzo, die strahlende Tenorstimme von Steve Davislim und der souveräne Bassbariton Neal Davies singen die anspruchsvollen Solopartien. Abgesehen davon ist eine dritte CD mit einer ausführlichen Werkeinführung von Markus Vanhoever mit in der Händel-Box enthalten, und so macht das Label BR-Klassik wieder seinem Ruf alle Ehre, wahrhaft luxuriöse Editionen für echte Liebhaber zu kreieren.

29,95 € *
Image Der Messias
Hier kann nun wirklich mal von dem etwas überbeanspruchten Begriff Kongenialität Gebrauch gemacht werden, denn alles andere wäre eine glatte Untertreibung. Claus Guth, einer der interessantesten und erfolgreichsten deutschen Musiktheaterregisseure, hat Händels berühmtestes Werk, den Messias, in Wien für die Opernbühne inszeniert. Die musikalische Umsetzung erfolgt durch Jean-Christophe Spinosi und das Ensemble Matheus (Gewinner des Diapason d´Or, BBC Music Magazine Award), die international von der Kritik für ihre Interpretationen alter Musik auf Originalinstrumenten gefeiert werden. Hannes Rossacher, der als Regisseur von Pop-Videoclips (u.a. für die Rolling Stones etc.) und Produktionen klassischer Musik berühmt ist, hat dieses Oratorium in bewegten und bewegenden Bildern festgehalten.

28,95 € *
Image Der Messias
Wie könnte man den Auftakt zu NAXOS engagierter, neuer audiovisueller Reihe besser begehen, als mit Händels berühmtem Hallelujah! aus dem Messias!
Live mitgeschnitten vom Österreichischen Rundfunk ORF in der Basilika Stift Klosterneuburg in Niederösterreich, hat das Bach Consort Wien unter der Leitung von Rubén Dubrovsky eine wundervolle Einspielung dieses musikhistorisch so bedeutenden Werks vorgelegt.
Es ist dies eine der ersten DVD-Einspielungen von Händel Messias, die sich konsequent dem neuesten Stand der historisch informierten Aufführungspraxis widmet. In der Originalsprache Englisch gesungen und mit hervorragenden Solisten wie Hanna Herfurtner und Michael Schade sowie dem Salzburger Bachchor ausgestattet, ist diese Einspielung musikalisch eine der absolut besten in den letzten Jahren.
Die grandiose Kulisse des Stifts Klosterneuburg bildet optisch zudem eine herausragende Bühne für Händels grandioses Bibeloratorium. Ein audiovisuelles Erlebnis der Extraklasse, erhältlich auf DVD und in HD auch auf Blu-ray Disc.

21,95 € *
Image Der Messias
Hier kann nun wirklich mal von dem etwas überbeanspruchten Begriff Kongenialität Gebrauch gemacht werden, denn alles andere wäre eine glatte Untertreibung. Claus Guth, einer der interessantesten und erfolgreichsten deutschen Musiktheaterregisseure, hat Händels berühmtestes Werk, den Messias, in Wien für die Opernbühne inszeniert. Die musikalische Umsetzung erfolgt durch Jean-Christophe Spinosi und das Ensemble Matheus (Gewinner des Diapason d´Or, BBC Music Magazine Award), die international von der Kritik für ihre Interpretationen alter Musik auf Originalinstrumenten gefeiert werden. Hannes Rossacher, der als Regisseur von Pop-Videoclips (u.a. für die Rolling Stones etc.) und Produktionen klassischer Musik berühmt ist, hat dieses Oratorium in bewegten und bewegenden Bildern festgehalten.

18,95 € *
Image Messias
Der Messias gehört zu den Musikwerken, mit denen man immer wieder in Berührung kommt. Solche Werke sind häufig so präsent, dass man nicht näher über sie nachdenkt, und irgendwann beginnt man sie unbewusst zu meiden, wie einen entfernteren Verwandten, den man nur gern haben kann, wenn man ihn nicht dauernd um sich hat. Umso beglückender ist es dann, wenn sich eine Wiederbegegnung mit dem Werk plötzlich wie eine Neuentdeckung anhört. Diese Aufführung von 2016 durch das Bach Consort Wien unter Ruben Dubrovsky mit dem grandiosen Salzburger Bachchor und den herausragenden Solisten Hanna Herfurtner (Sopran), Gaia Petrone (Mezzosopran), Michael Schade (Tenor) und Christian Immler (Bariton) stellte für die Aufführenden eine Art Wieder- und Neubegegnung mit Händels Meisterwerk dar und erscheint nun als Konzertmitschnitt bei Gramola.

23,95 € *
Image Die 7 letzten Worte unseres Erlösers am Kreuz
Eine der unbestrittenen Referenzen in der gesamten, an Höhepunkten wahrlich nicht armen, Haydn-Diskografie ist Sándor Véghs Aufnahme von Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuz in der Version für Kammerensemble. Das vielleicht intimste und (wie viele meinen) allerschönste Werk Joseph Haydns erscheint in der Capriccio-Serie encore digital remastered und zum günstigen Midprice, passend zur bevorstehenden Passionszeit.

10,95 € *
Image Vol. 1 Die 7 letzten Worte des Erlösers am Kreuz
19,95 € *
Image Sieben Letzten Worte (arr.für Klavier)

Es war ein Priester, der für die Domherren von Cádiz bei Haydn eine Passionskomposition für Karfreitag in Auftrag gab. Die sieben Sätze, die die sieben letzten Worte Jesu am Kreuze zugrunde legen, wurden als Meditationsmusik zwischen den jeweiligen Auslegungen durch den Bischof gespielt. Die Komposition erfuhr einige Bearbeitungen: Haydn selbst arrangierte die Komposition für Streichquartett. Die vorliegende Version für Klavier, die Haydn nicht selbst ausführte, fand jedoch seine volle Zustimmung. Seiner Meinung nach war sie „sehr gut und mit besonderer Sorgfalt gearbeitet.“

7,95 € *
Image Stabat Mater
7,95 € *
Image Russische Ostern
16,95 € *
Image Lagrime Di San Pietro
10,95 € *
Image Masses for Double Choir
19,95 € *
Image Passionsoratorium
15,95 € *
Image Die griechische Passion
Der Stil des tschechischen Komponisten Bohuslav Martinu wurde stets bereichert durch zahlreiche Einflüsse, die sich in der Oper Die Griechische Passion widerspiegeln: Gewaltige Chöre prallen auf intime Kammermusik, folkloristische Elemente stehen neben komplexen, klassisch gearbeiteten Orchestersätzen. Eine hochemotionale Mischung aus Oratorium und dramatischer Oper entführt Zuhörer in eine Welt der Abgründe.
Die Oper basiert auf dem Roman Der wieder gekreuzigte Christus von Nikos Kazantzsakis, dem Autor des berühmten Alexis Sorbas-Stoffes.
Die Handlung ist brandaktuell: es geht um Migrationswellen und "ethnische Säuberungen", die Anfang der 1920er-Jahre während des griechisch-türkischen Krieges stattgefunden haben und um das Leid, das sie mit sich brachten. Parallelen zur heutigen Zeit sind (wenn auch geografisch anders gelagert) unübersehbar. Es handelt sich hier deswegen um die Wiederentdeckung eines musikalischen Meisterwerks, das von der Handlung her wertvolle Diskussionsbeiträge auch für unsere gegenwärtige Zeit liefern kann.
Die Griechische Passion erklingt in dieser Produktion der Oper Graz in ihrer Originalsprache Englisch. Seit ihrer Uraufführung am 9. Juni 1961 wurde dieses Meisterwerk Bohuslav Martinus nur sehr selten szenisch gegeben, noch seltener auf Tonträger gebannt. Eine Gelegenheit!


16,45 € (24,95 €) *
Image Miserere/Litaniae Lauretanae
Bei der Vielzahl der Opern Johann Simon Mayrs, die in den letzten Jahren wiederentdeckt wurden, wird allzu oft übersehen, dass Mayr auch ein äußerst produktiver Schöpfer von geistlicher Musik war. Diese stetige Beschäftigung mit Sakralmusik entsprang Mayrs Tätigkeit als "maestro di capella" der Basilica Santa Maria Maggiore im italienischen Bergamo.
 
Mit einer wirklich aufsehenerregenden Besetzung (u.a. Markus Schäfer und Mitgliedern des Chors der Bayerischen Staatsoper) hat Mayr-Spezialist Franz Hauk auf diesem Album zwei weitere Mayr-Weltersteinspielungen aus der Taufe gehoben. Mayrs Miserere und die Litaniae Lauretanae erweisen sich einmal mehr als wertvolle Repertoirebereicherungen, die den größten geistlichen Werken ihrer Zeit in nichts nachstehen.
 
Die beiden Werken zugrunde liegenden Texte wurden von den größten Komponisten aller Zeiten häufig vertont. Johann Simon Mayr muss sich u.a. an Fassungen Mozarts und Rossinis messen lassen, wobei seine Musik selbst bei so starker "Konkurrenz" noch eine sehr gute Figur macht.

10,95 € *
Image Stabat mater f-moll
Franz Hauk ist der bedeutende Forscher und Interpret für den bayerischen Komponisten Johann Simon Mayr. Jener ging bekanntlich nach seiner Auswanderung nach Italien als einer der produktivsten Opernkomponisten der Belcanto-Ära in die Musikgeschichte ein. Erst allmählich wird aber auch Mayrs Rang als profunder Komponist geistlicher Werke deutlich. Sein hinreißend schönes Stabat Mater, das sich nun als ein Hauptwerk seines gigantischen Œuvres entpuppt, wurde durch Franz Hauk aus zwei unvollständigen Manuskriptfassungen zu einem zusammenhängenden Werk rekonstruiert: Musikwissenschaft hautnah, zum Hören und Miterleben! Faszinierend!

10,95 € *
Image Psalmen
Kaum ein Komponist seiner Epoche war derart verwurzelt in der deutschen und der europäischen Chortradition wie Felix Mendelssohn Bartholdy. Unter dem starken Eindruck der Kunst Johann Sebastian Bachs, die er in der Berliner Singakademie bei Carl Friedrich Zelter kennengelernt hatte, schuf der junge Mann eine Reihe von acht Chorkantaten, zu denen auch Verleih uns Frieden gnädiglich gezählt wird – ein kurzes Gebet nach Worten Martin Luthers für Chor und Orchester, das den Text, nicht aber die Melodie des bekannten Chorals aufgreift.
Bekannter noch wurden Mendelssohns fünf breit angelegte und großbesetzte Psalmenvertonungen, von denen hier drei erklingen. Wie der Hirsch schreit, eine mehrteilige, kantatenartige Vertonung des 42. Psalms für Sopran, Chor und Orchester op. 42, erachtete Mendelssohn selbst als sein bestes Werk dieser Gruppe – es wurde auch von Robert Schumann hochgelobt und ist bis heute eines der bekanntesten Chorwerke des Komponisten.
In der Aufzeichnung eines Konzerts vom 17. Dezember 2016 aus dem Münchner Prinzregententheater ist der immer wieder hochgelobte Chor des Bayerischen Rundfunks zu erleben, unterstützt von den renommierten Solisten Johanna Winkel, Julian Prégardien und Krešimir Stražanac sowie dem Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung des Chefdirigenten des BR-Chors, Howard Arman.

19,95 € *
Image Missa Adsum! Celebrating Women/We That Wait
16,95 € *
Image Johannes-Passion
16,95 € *
Image Missa Sine Nomine a 6
16,95 € *
Image Passio
10,95 € *
Image Lukaspassion
19,95 € *
Image Lukas-Passion
10,95 € *
Image Stabat Mater/Laudate Pueri
„Pergolesi erschien, und die Wahrheit wurde erkannt. … Die Wahrheit der Deklamation, die seine Melodien kennzeichnet, ist unzerstörbar wie die Natur.“ (A.E.M. Grétry, 1789)
Um die Wirkung von Pergolesis Kirchenmusik zu beschreiben, griff Guglielmo della Valle 1785 zu folgendem Vergleich: „Pergolesi macht reichen Gebrauch von den Molltonarten, lässt dann aber den Pinsel des Correggio fallen und greift den des Michelangelo auf, indem er ein heftiges, aufrüttelndes Dur anstimmt, das einen nicht schlafen lässt. …“ Alle Zeitzeugen verdankten den tiefen Eindruck, den Pergolesis Musik bei ihnen hinterließ, dem Gesang der Kastraten. Michael Hofstetter und die beiden jungen Sänger dieser Aufnahme befreien Pergolesis Musik vom Klischee einer durchweg weichen Musik der sentimentalen Gefühligkeit.

13,95 € *
Image Stabat Mater/Orfeo (Kantate)
7,95 € *
Image Earthly Angels
17,95 € *
Image Stabat Mater
23,95 € *
Image Stabat Mater/Les Biches

Stephane Denève, der neue Chefdirigent des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart des SWR, legt mit der ersten CD-Aufnahme seit seinem Amtsantritt eine durchdachte und außergewöhnlich treffende Charakterisierung des schillernden französischen Komponisten Francis Poulenc vor. Mönch und Strolch, diese zwei Seiten von Poulencs Persönlichkeit werden durch das frivole Ballett „Les Biches“, einerseits und das Requiem für den Maler Christian Bérard andererseits beschrieben. Und während sich in einem erotischen Reigen drei Herren 16 Damen neben, auf oder hinter einem fliederfarbenen Sofa begegnen, scheint es unfassbar, dass derselbe Komponist die Verse des Stabat Mater für das zu tiefst bewegende Requiem vertont hat.

17,95 € *
Image Vespers op.37
17,95 € *
Image Geistliche Kantaten
7,95 € *
Image Geistliche Vokalmusik
7,95 € *
Image Die Matthäuspassion
18,95 € *
Image Johannes-Passion/Die Sieben Worte
9,95 € *
Image Matthäus-Passion
9,95 € *
Image The Crucifixion
7,95 € *
Image Matthäus-Passion
Hört man das Stichwort Matthäus-Passion denkt jeder sofort an Johann Sebastian Bachs berühmtes Werk. Doch auch viele andere Komponisten nahmen sich diesem Stoff an und schufen große musikalische Werke. Z.B. Georg Philipp Telemann, der in diesem Jahr der wohl bedeutendste Komponisten-Jubilar ist. Telemann war mit Bach befreundet und gilt ebenso wie er als einer der wichtigsten Komponisten der Barockära. Die hervorragende Capriccio-Aufnahme der Matthäus-Passion der Rheinischen Kantorei unter Hermann Max gehört zu den zeitlosen Einspielungen der Telemann-Diskografie.

10,95 € *
Image Easter
Ein wesentlicher Beitrag der Reformation war, dass der Gottesdienst nicht mehr in Latein abgehalten wurde, sondern in der jeweiligen Landessprache. Die Menschen sollten verstehen, was im Gottesdienst vor sich ging. Um 1530 schwappte diese Strömung auch nach Dänemark, das sich 1536 offiziell der Reformation anschloss und eine der wesentlichen Nationen in der Reformationsgeschichte Europas wurde. Bo Holten und sein Ensemble Musica Ficta haben nun einen lutheranischen Gottesdienst nachgestellt, wie er 1560 in Dänemark geklungen haben könnte. Reformation wurde selten so anschaulich gemacht!

17,95 € *
Image 100 Meisterwerke Geistlicher Chormusik
100 Meisterwerke geistlicher Chormusik auf 5 CDs: Von Mozarts "Ave Verum" und Schuberts "Ave Maria" über Bachs "O Haupt voll Blut und Wunden" bis hin zu Mendelssohns "Laudate Pueri" und Verdis "Ave Maria", eingesungen von renommierten Ensembles wie den Wiener Sängerknaben, dem Thomanerchor Leipzig, dem Dresdner Kreuzchor, den Regensburger Domspatzen, dem Rias-Kammerchor , dem Männerchor des Rundfunkchores Leipzig, der Wiener Akademie u.v.m.

21,95 € *
Image Ave Maria
9.999,00 € *
Image Himmlische Chöre
7,95 € *
Image Messen
Diese Kollektion bietet auf 10 CDs die schönsten und bekanntesten Messkompositionen der Wiener Klassik bis zur Romantik plus Raritäten berühmter Komponisten – mit Interpreten wie den Wiener Sängerknaben, dem RIAS-Kammerchor, dem Tölzer Knabenchor, der Wiener Akademie unter Martin Haselböck und, nicht zuletzt, die allseits gelobte Einspielung der "Missa solemnis" von Beethoven mit Michael Gielen
Inhalt:
CD 1: WOLFGANG AMADEUS MOZART: Krönungsmesse in C-Dur KV 317 · Missa solemnis in c-Moll KV 139 CD 2: WOLFGANG AMADEUS MOZART: Große Messe in c-Moll KV 427 · Missa brevis in C-Dur KV 259
CD 3: JOSEPH HAYDN: Harmoniemesse B-Dur · MICHAEL HAYDN: Missa Sancti Joannis Nepomuceni MH 182
CD 4: LUIGI CHERUBINI: Missa per l'incoronazione Carlo X. · MICHAEL HAYDN: Te Deum in D-Dur MH 829
CD 5: LUDWIG VAN BEETHOVEN: Missa solemnis op. 123
CD 6: FRANZ SCHUBERT: Messe Nr. 5 in As-Dur D 678 · Deutsche Messe D 872
CD 7: FRANZ SCHUBERT: Messe Nr. 2 in G-Dur D 167 · Messe Nr. 6 in Es-Dur D 950
CD 8: ROBERT SCHUMANN: Missa sacra in c-Moll op. 147 · CARL MARIA VON WEBER: Missa sancta G major "Jubelmesse"
CD 9: FRIEDRICH KIEL: Missa solemnis op. 40
CD 10: CHARLES GOUNOD: Messe solennelle de Sainte-Cécile · ANTON BRUCKNER: Te Deum
Wiener Sängerknaben · Altenburger Sängerknaben
Rias-kammerchor · Europa Chor Akademie · Kammerchor cantemus
Wiener Akademie · Martin Haselböck
Radio-Ssymphonie-Orchester Berlin · Marcus Creed
Deutsche Kammer Akademie Neuss am Rhein · Werner Ehrhardt
Orchestre Philharmonique du Luxembourg · Michael Gielen

26,95 € *
Image Passione Di Napoli
13,95 € *
Image Missa Salisburgensis/Geistliche Werke
Die volle Pracht des barocken Raum- und Klangdramas ist bei dieser Aufführung von Heinrich Bibers polyphonem Meisterwerk, der Missa Salisburgensis, und der venezianischen Chorwerke von Monteverdi, von denen sich das erste Werk inspirieren ließ, zu spüren. Die komplexe aus erstaunlichen 53 Teilen bestehende Komposition, wurde im Jahr 1682 aufgeführt, um die akustischen Möglichkeiten des neu errichteten Doms zu Salzburg mit einer Messe zu feiern. In ebendiesem Gebäude wurde das Werk für die Produktion der vorliegenden DVD wieder aufgeführt. Der authentische 360-Grad-Surround-Sound lässt die Musik in einer akustischen Vielfältigkeit erleben, die von den von Ebenen und Galerien widerzustrahlen scheint. Hier wurde die Akustik der Architektur vollkommen ausgenutzt.

23,95 € *
Image Missa Salisburgensis/Geistliche Werke
23,95 € *
* Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Mein Konto
Mein Warenkorb: 0 artikel