Cookie-Einstellungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
Image
Salzburger Festspiele

Hier finden Sie eine Übersicht der bei uns vertriebenen Salzburger Festspiele - Titel* (CDs, DVDs und Blu-rays).
Aktuell finden die Festspiele vom 20. Juli und noch bis zum 31. August 2019 statt.

*solange der Vorrat reicht
Details 289 artikel
Image Rossini: L'Italiana in Algeri [Blu-ray]
35,95 € *
Image Strauss: Salome
Die Oper Salome von Richard Strauss bei den Salzburger Festspielen – auf die Bühne gebracht von niemand Geringerem als Romeo Castellucci an der Felsenreitschule – war nicht weniger als eine Sensation des zurückliegenden Opernjahrs! Asmik Grigorian debütierte in der Titelrolle und katapultierte sich mit ihren faszinierenden Gesangs- und Schauspielfähigkeiten in dieser besonderen Aufführung aus dem Stand in die kleine internationale Elite der Sopranistinnen. Die ganz und gar außergewöhnliche Sängerin hat ganz folgerichtig daraufhin den International Opera Award als beste Sängerin erhalten. Zu erleben, wie Maestro Franz Welser-Möst zusammen mit den Wiener Philharmonikern aufspielte – und dies mit einer so herausragenden Besetzung –, „lässt Sie glauben, dass Sie das Stück in seiner bisher perfektesten Inkarnation hören“ (Financial Times). „Asmik Grigorian fegt in der Titelrolle dieser Strauss-Oper alles andere von der Bühne. […] Sie ist eine Salome, um alle Salomes zu beenden. […] Insgesamt atemberaubend… " (Financial Times).

28,95 € *
Image Strauss: Salome [Blu-ray]
Die Oper Salome von Richard Strauss bei den Salzburger Festspielen – auf die Bühne gebracht von niemand Geringerem als Romeo Castellucci an der Felsenreitschule – war nicht weniger als eine Sensation des zurückliegenden Opernjahrs! Asmik Grigorian debütierte in der Titelrolle und katapultierte sich mit ihren faszinierenden Gesangs- und Schauspielfähigkeiten in dieser besonderen Aufführung aus dem Stand in die kleine internationale Elite der Sopranistinnen. Die ganz und gar außergewöhnliche Sängerin hat ganz folgerichtig daraufhin den International Opera Award als beste Sängerin erhalten. Zu erleben, wie Maestro Franz Welser-Möst zusammen mit den Wiener Philharmonikern aufspielte – und dies mit einer so herausragenden Besetzung –, „lässt Sie glauben, dass Sie das Stück in seiner bisher perfektesten Inkarnation hören“ (Financial Times). „Asmik Grigorian fegt in der Titelrolle dieser Strauss-Oper alles andere von der Bühne. […] Sie ist eine Salome, um alle Salomes zu beenden. […] Insgesamt atemberaubend… " (Financial Times).

32,95 € *
Image Pique Dame [Blu-ray]
Hans Neuenfels, eine Koryphäe des modernen Regietheaters, präsentierte auf den Salzburger Festspielen 2018 eine in allen Belangen überzeugende, vielschichtige Inszenierung der Pique Dame Tschaikowskys. In schlichten, meist abstrakt gehaltenen Bühnenbildern von Christian Schmidt bettete Neuenfels „fesselnde Auftritte einer starken Besetzung“ (The New York Times) in eine „traumspielhafte Inszenierung“ (FAZ) ein. Beim bis in die kleinste Rolle starkem Cast brillierten Brandon Jovanovich und Evgenia Muraveva in den Titelrollen als Hermann und Lisa und die ungebrochen charismatische und stimmgewaltige Hanna Schwarz als Gräfin. Der stets formidabel aufgelegte Mariss Jansons ist bei einem seiner seltenen Auftritte als Operndirigent am Pult der Wiener Philharmoniker zu erleben. Die Presse war sich einig: „Ein weiterer Triumph in diesem heißen Festivalsommer“ (Neue Zürcher Zeitung); „Mariss Jansons ist der vielleicht beste Kenner dieser zu Unrecht vernachlässigten Oper“ (Süddeutsche Zeitung). Diese auf allen Ebenen überragende Umsetzung dieses Schlüsselwerks Tschaikowkys ist wirklich ein Muss für alle Opernfreunde.

32,95 € *
Image Pique Dame
Hans Neuenfels, eine Koryphäe des modernen Regietheaters, präsentierte auf den Salzburger Festspielen 2018 eine in allen Belangen überzeugende, vielschichtige Inszenierung der Pique Dame Tschaikowskys. In schlichten, meist abstrakt gehaltenen Bühnenbildern von Christian Schmidt bettete Neuenfels „fesselnde Auftritte einer starken Besetzung“ (The New York Times) in eine „traumspielhafte Inszenierung“ (FAZ) ein. Beim bis in die kleinste Rolle starkem Cast brillierten Brandon Jovanovich und Evgenia Muraveva in den Titelrollen als Hermann und Lisa und die ungebrochen charismatische und stimmgewaltige Hanna Schwarz als Gräfin. Der stets formidabel aufgelegte Mariss Jansons ist bei einem seiner seltenen Auftritte als Operndirigent am Pult der Wiener Philharmoniker zu erleben. Die Presse war sich einig: „Ein weiterer Triumph in diesem heißen Festivalsommer“ (Neue Zürcher Zeitung); „Mariss Jansons ist der vielleicht beste Kenner dieser zu Unrecht vernachlässigten Oper“ (Süddeutsche Zeitung). Diese auf allen Ebenen überragende Umsetzung dieses Schlüsselwerks Tschaikowkys ist wirklich ein Muss für alle Opernfreunde.


35,95 € *
Image Nelsons conducts the Wiener Philharmoniker
Andris Nelsons’ Konzerte mit den Wiener Philharmonikern im Rahmen der Salzburger Festspiele im Sommer 2018 gerieten zu einem regelrechten Triumph, der Publikum und Presse gleichermaßen restlos begeisterte. Mit Mahlers 2. Sinfonie in c-Moll, der sogenannten Auferstehungssinfonie, und Zimmermanns Konzert für Trompete und Orchester Nobody knows de trouble I see präsentierte der lettische Dirigent ein Programm, das jede nur erdenkliche Leidenschaft in sich zu vereinen versucht. Ekaterina Gubanova, Lucy Crowe und der Chor des Bayerischen Rundfunks sorgten für stimmliche Glanzpunkte während der Sinfonie; der „fantastische Håkan Hardenberger“ (Salzburger Nachrichten) brillierte als Solist bei Zimmermanns virtuosem Konzert. Last but not least folgten die Wiener Philharmoniker Nelsons betörend schönen Klangideen mit traumwandlerischer Sicherheit. „Standing ovation!“ (Kurier) für wahrhaft unvergessliche musikalische Momente, die nun endlich in bester Bild- und Tonqualität zum immer wieder genießen auf DVD und Blu-ray erhältlich sind.

21,95 € *
Image Nelsons conducts the Wiener Philharmoniker
Andris Nelsons’ Konzerte mit den Wiener Philharmonikern im Rahmen der Salzburger Festspiele im Sommer 2018 gerieten zu einem regelrechten Triumph, der Publikum und Presse gleichermaßen restlos begeisterte. Mit Mahlers 2. Sinfonie in c-Moll, der sogenannten Auferstehungssinfonie, und Zimmermanns Konzert für Trompete und Orchester Nobody knows de trouble I see präsentierte der lettische Dirigent ein Programm, das jede nur erdenkliche Leidenschaft in sich zu vereinen versucht. Ekaterina Gubanova, Lucy Crowe und der Chor des Bayerischen Rundfunks sorgten für stimmliche Glanzpunkte während der Sinfonie; der „fantastische Håkan Hardenberger“ (Salzburger Nachrichten) brillierte als Solist bei Zimmermanns virtuosem Konzert. Last but not least folgten die Wiener Philharmoniker Nelsons betörend schönen Klangideen mit traumwandlerischer Sicherheit. „Standing ovation!“ (Kurier) für wahrhaft unvergessliche musikalische Momente, die nun endlich in bester Bild- und Tonqualität zum immer wieder genießen auf DVD und Blu-ray erhältlich sind.

32,95 € *
Image Il ritorno di Tobia
17,95 € *
Image Liebeslieder
1974 trafen einige der besten Künstlerinnen und Künstler ihrer Zeit bei den Salzburger Festspielen zusammen, um ein Repertoire wiederzubeleben, das lange vernachlässigt worden war. Es ging um Robert Schumanns „Spanisches Liederspiel“ Op. 74 und Johannes Brahms‘ „Liebeslieder-Walzer“ Op. 52. Beide Werke setzen bis zu vier Gesangssolisten voraus, das Brahms-Stück wird zudem noch vierhändig begleitet. Man kann sich vorstellen, dass ein solches Repertoire, das zwar ideal für die „Hausmusik“ des 19. Jahrhunderts erschienen sein mag, dem viel stärker in Genre-„Schubladen“ denkenden 20. Jahrhundert suspekt war. Umso größer war die Begeisterung, als Edith Mathis, Brigitte Fassbaender, Peter Schreier und Walter Berry zusammen mit den Pianisten Paul Schilhawsky und Erik Werba diese Stücke im Rahmen der Salzburger Festspiele in einer Art und Weise aufführten, wie man sie auch heute nur bewundern kann. Die im Booklet enthaltenen Fotos der Proben zeugen von schierer Musizierfreude der Beteiligten und dank der erlesenen Solisten, die sich allesamt auf dem Zenit ihres stimmlichen Könnens befanden, springt der Funke auch heute sofort über, wird dieser historische Live-Mitschnitt zu einem wirklichen Ton-Dokument von Rang und Wert.

11,95 € *
Image Carmen
Es sind wohl einmalige Tondokumente wie diese, für die der Opernliebhaber lebt und brennt, Aufnahmen, die dem Wort „Tondokument“ wieder Klang und Weihe geben, die erahnen lassen, warum einst überhaupt ein Mensch auf die Idee kam, Live-Aufführungen in Form von Tonträger für die Nachwelt erhalten und verbreiten zu wollen. Vor allem zeigt dieser Live-Mitschnitt von George Bizets Carmen, warum historische Live-Mitschnitte auch heute noch wichtig sind. Nicht nur markiert diese Aufnahme die allererste Carmen-Aufführung in der Geschichte der Salzburger Festspiele, sondern sie lässt uns auch über den Wandel in der Musikbeurteilung nachdenken. Denn diese Salzburger Carmen – atemberaubend gut besetzt bis in die hinterste Nebenrolle – war zur Zeit ihrer Aufführung tatsächlich einer von Herbert von Karajans größten Misserfolgen! Man mag dies aus heutiger Sicht, zumindest musikalisch, kaum noch nachvollziehen können. Vielmehr wird man wehmütig werden und sich ernstlich fragen, wann man zuletzt eine in allen Belangen so ausgewogene und begeisternde Carmen auf heutigen Bühnen hören konnte. Vielleicht sind heute die Maßstäbe doch kleiner…

26,95 € *
Image Salzburg Festival Concerts
65,95 € *
Image Salzburg Festival Concerts
65,95 € *
Image Pierrot Lunaire/Solar Plexus of Modernism
23,95 € *
Image Missa Salisburgensis/Geistliche Werke
Die volle Pracht des barocken Raum- und Klangdramas ist bei dieser Aufführung von Heinrich Bibers polyphonem Meisterwerk, der Missa Salisburgensis, und der venezianischen Chorwerke von Monteverdi, von denen sich das erste Werk inspirieren ließ, zu spüren. Die komplexe aus erstaunlichen 53 Teilen bestehende Komposition, wurde im Jahr 1682 aufgeführt, um die akustischen Möglichkeiten des neu errichteten Doms zu Salzburg mit einer Messe zu feiern. In ebendiesem Gebäude wurde das Werk für die Produktion der vorliegenden DVD wieder aufgeführt. Der authentische 360-Grad-Surround-Sound lässt die Musik in einer akustischen Vielfältigkeit erleben, die von den von Ebenen und Galerien widerzustrahlen scheint. Hier wurde die Akustik der Architektur vollkommen ausgenutzt.

23,95 € *
Image Missa Salisburgensis/Geistliche Werke
23,95 € *
Image Sonaten für Cello und Klavier
Der 2016 verstorbene Cellist Heinrich Schiff war schon zu Lebzeiten so etwas wie eine wandelnde Legende. Sein Name ist einer der wenigen im 20. Jahrhundert, die unbestritten neben jenen von Casals, Cassadó, Starker oder Piatigorsky stehen. Und es besteht kein Zweifel, dass der Name Heinrich Schiffs ähnlich wie die seiner genannten Vorgänger schon jetzt in die ewigen Annalen seiner Zunft eingezogen ist.
1982 befand sich Schiff auf dem Höhepunkt seines internationalen Erfolgs als Solist von Weltrang. Bei seinem Konzert bei den Salzburger Festspielen spielte er zusammen mit seinem gleichfalls hochberühmten Partner Christian Zacharias am Klavier drei Meisterwerke der Cello-Sonatenliteratur, die d-Moll-Sonate von Schostakowitsch, die berühmte A-Dur-Sonate von Beethoven sowie Brahms' nicht minder populäre Sonate F-Dur.
Schiff fühlte sich in diesem, auch physisch anspruchsvollen, Programm offenbar vollkommen zu Hause. Das Livedokument dieses denkwürdigen Abends ist ein atemberaubendes Zeitzeugnis.

11,95 € *
Image Bumbry/Glass: Brahms-Lieder
Eine spektakuläre Archiv-Ausgrabung ist dieser Liederabend der "schwarzen Venus von Bayreuth" Grace Bumbry anlässlich ihres 1965er-Auftritts bei den Salzburger Festspielen. Es war zu dieser Zeit durchaus unüblich, einen ganzen Liedabend ausschließlich mit Brahms-Liedern (darunter manche Rarität) zu bestreiten. Doch Bumbry hatte einfach das richtige Timbre für diese Musik, und ihr langjähriger, außerhalb der Zusammenarbeit mit Bumbry fast unbekannt gebliebener, Klavierbegleiter Beaumont Glass ist eine Extra-Erwähnung wert. Dass diese Aufnahmen im Archiv des ORF in geradezu immakulater Klangqualität die Zeiten überdauert haben, ist eine helle Freude.

11,95 € *
Image Sonate 7 D-Dur op.10/3/+
Es sollte von allgemeinem Interesse sein, den damals 27-jährigen Daniel Barenboim als Pianist in seinem ersten Soloprogramm zu hören. Barenboim, heute 74, zählt schließlich heute zu den wirkmächtigen und einflussreichen Gestalten des internationalen Musiklebens, ob als Pianist oder Dirigent.
Zur Zeit dieses Live-Mitschnitts von den Salzburger Festspielen hatte Barenboim gerade erst begonnen, sich als musikalischer "Allrounder" zu betätigen. Aber er befand sich bereits auf einem ersten Zenith seiner Laufbahn als Pianist. In dem Zwiespalt zwischen zwei Pianistengenerationen und den Interpretationen, die sie charakterisieren, schlug sich Barenboim von Beginn an souverän. Mit bemerkenswerter pianistischer Eloquenz und vor allem einer natürlichen Musikalität, seiner Fähigkeit, ebenso Spannungsbogen aufbauen zu können wie auch kontemplativen Tiefgang, hoher Erfindungsreichtum und eine große dynamische Bandbreite und Sanglichkeit ist Barenboim bis heute ein sehr erfolgreicher Pianist geblieben und Vorbild für nachfolgende Generationen geworden.
Sein Salzburger Beethoven-Programm spannte sich von der frühen siebten Sonate über das chronologisch "mittlere" Opus 53 bis hin zu Beethovens letzter Klaviersonate Op. 111, dem ultimativen Maßstab für jeden Pianisten.

11,95 € *
Image La clemenza di Tito
James Levine gilt bis heute als einer der großen Mozart-Operndirigenten. Woher dieser Ruf rührt, lässt sich anhand dieses Live-Mitschnitts von den Salzburger Festspielen 1977 erahnen. Die unter Opernkennern berühmte Ponnelle-Produktion von Mozarts letzter Oper La Clemenza di Tito hallt auch 40 Jahre nach ihrer Salzburger Aufführung mit den Wiener Philharmonikern noch nach. Für die damalige Zeit war jegliche Aufführung des "Titus" eine absolute Seltenheit und ein entsprechendes Ereignis. Und so prominent besetzt wie hier ist Mozarts völlig zu Unrecht vernachlässigtes Meisterwerk in der Tat auch heute nur äußerst selten zu erleben. Da heißt es: Zugreifen!

17,95 € *
Image Chaconne/Sonate 3
Arturo Benedetti Michelangeli war ein genialer Pianist und ein schwieriger Mensch. Meist nahm er Auftrittsangebote erst gar nicht an, wenn er sie doch annahm, war bis zum letzten Moment nicht sicher, ob er auch wirklich auf der Bühne erscheinen und spielen würde. Manchmal genügte ein Huster oder eine Geste aus dem Publikum, um Benedetti Michelangeli zu veranlassen, ein laufendes Konzert unmittelbar abzubrechen.
Dem Pianist eilte also ein Ruf wie Donnerhall voraus, und so war man auch in Salzburg nervös, wie sich das veranschlagte Gastspiel des Italieners bei den Salzburger Festspielen entwickeln würde. Der Abend wurde letztlich ein grandioser Erfolg. Publikum und Kritik waren gleichermaßen begeistert. Selbstverständlich wanderte der Rundfunkmitschnitt des Konzerts erst einmal für Jahrzehnte ins Archiv, denn Benedetti Michelangeli war ein erklärter Skeptiker der Schallplatte und gab so gut wie nie Aufnahmen seiner Einspielungen zur Veröffentlichung frei.
Nun ist die Einspielung aus Salzburg endlich verfügbar geworden, und die Fans des großen Pianisten dürfen sich über exklusive Darbietungen der Busoni-Bearbeitung von Bachs berühmter Chaconne aus BWV1004 und von Beethovens Klaviersonate Nr. 3 Op. 2/3 freuen.

11,95 € *
Image Schatz-Walzer/Kaiser-Walzer/Sinfonie 4
Während die kammermusikalischen Arrangements von Sinfonien Gustav Mahlers, die Arnold Schönberg für seinen Verein musikalischer Privataufführungen anfertigen ließ, immer mehr Fans finden, ist selbst Fachleuten kaum bekannt, dass der Kreis um Schönberg auch Walzer und "leichte Musik" für diese Zwecke arrangierte.
Auf diesem Album wird auf beides ein Schlaglicht geworfen: Erwin Stein, der von Schönberg beauftragt war, fertigte eine luzide und effektvolle Kammerensemble-Variante von Gustav Mahlers rätselhafter vierter Sinfonie an. Maestro Schönberg selbst und sein Novize Anton Webern nahmen sich hingegen zwei berühmte Walzer von Johann Strauß vor.
Und so nimmt dieses Album eine Zeit in den Blick, die zwischen Dekadenz und Walzerseligkeit, zwischen Avantgarde und Konservativismus schwankte. Ein Tanz auf dem Vulkan, der in dieser Musik beeindruckend zum Ausdruck kommt. Die Liveaufnahme von den Salzburger Festspielen aus dem Jahr 2011 beeindruckt erneut mit einer schier unglaublich qualitätvollen Besetzung. Nur einige Namen seien hervorgehoben: Christiane Karg, Martin Grubinger, Antoine Tamestit, Renaud Capucon, Albrecht Mayer… Wo man auch hinblickt: Hier spielen ausschließlich große Künstler!

11,95 € *
Image Norman/Levine: Lieder
1991 war Jessye Norman auf dem Gipfel ihres Ruhms. In James Levine stand ihr bei den Salzburger Festspielen ein Partner am Klavier zur Seite, dessen reiche Erfahrung auch als Dirigent ein sangliches Fundament schuf, das bis heute den Eindruck hinterlässt, dass es sich bei dem Konzert um einen einzigartigen Abend handelte. Das Repertoire von Strauss, Schönberg, Bizet und Tschaikowsky bis hin zu Wagners Wesendock-Liedern veranschaulicht Normans immense stimmliche Flexibilität zu dieser Zeit.


11,95 € *
Image Orpheus und Eurydice
Der Orpheus-Mythos ist einer der grundlegenden Mythen der Antike. Immer wieder hat er Literaten und Musiker inspiriert. Oskar Kokoschka schrieb im Fieberdelirium ein Drama, das Ernst Krenek später als sein Opus 21 vertonte. In Salzburg kam das Werk 1990 unter der Leitung von Pinchas Steinberg und in der Anwesenheit des damals 90-jährigen Komponisten zur Aufführung. In Bo Skovhus ist einer der wesentlichen Sänger unserer Zeit in diesem klanglich hervorragenden Live-Mitschnitt zu erleben. Das selten gespielte Werk Kreneks hat hier seine Idealinterpretation gefunden.


17,95 € *
Image Streichquartette
Unter der großen Zahl prominenter Gäste bei den Salzburger Festspielen waren auch etliche herausragende Kammermusikformationen. Doch selbst unter diesen ragt das Juilliard String Quartet hervor, das am 30. Juli 1965 sein Salzburg-Debüt gab. In dem klanglich ausgezeichneten ORF-Rundfunkmitschnitt zeigt sich, dass dieses Quartett in seiner (wie viele Kenner meinen) damals besten Besetzung in seiner Geschichte Livequalitäten offenbarte, die auf vielen Studioproduktionen des Quartetts so nicht zu hören waren.

11,95 € *
Image Sinfonien 1+7
Es war eine Sternstunde: der ewige Widerspruchsgeist Nikolaus Harnoncourts traf am 29. August 2003 auf das vielleicht bekannteste Traditionsorchester der Welt, das sich zu der Zeit wieder einmal in Bestform befand. Auf dem Programm: Beethoven! Dieses Konzert wurde ein musikalisches Ereignis, das beide, Dirigent und Orchester, nachhaltig beeinflusste und zu weiteren Kooperationen zwischen Dirigent und Orchester führte. Nikolaus Harnoncourt ist zweifellos ein sehr einflussreicher Musik im 20. und 21. Jahrhundert gewesen. Seine herausragende Bedeutung für die Entwicklung der Interpretationspraxis ist in wenigen Worten kaum zu umreißen. Sein Tod Anfang dieses Jahres war ein Schock. Wie sehr dieser Künstler in Zukunft fehlen wird, kann sicherlich noch nicht ganz ermessen werden. Gerade wer Harnoncourt genauer gekannt und geschätzt hat, weiß, wie sehr ihn der Furor des Anders- und Neu-Machens getrieben hat. Die hier dokumentierte „Zwischenstufe“ der seltenen Zusammenarbeit mit den Wiener Philharmonikern bei Beethoven ist daher von allerhöchstem Interesse.


11,95 € *
Image Sonaten für Klavier und Violine
Zu Zeiten viel größerer Vielfalt von Interpretationen und Streicherton vertrat Arthur Grumiax das Ideal des unverkennbar nobel geschmeidigen Timbres belgischer Schule. Er beleuchtet hier auf intelligente Weise ein Programm zwischen Klassik und Neoklassik zusammen mit István Hajdu. Die Aufnahmen wurden 1961 vom ORF bei den Salzburger Festspielen mitgeschnitten.

11,95 € *
Image Lieder
Hermann Prey wird heute vor allem wegen seiner späten Aufnahmen unterschätzt. Diese 1964er-Liveeinspielung von den Salzburger Festspielen zeigt Prey in der Blüte seiner Kunst und im beneidenswerten Vollbesitz physischer und vokaler Kräfte, begleitet durch einen der ganz Großen, nämlich Gerald Moore.

11,95 € *
Image Sinfonie 2 und 7
11,95 € *
Image Don Quixote/Also sprach Zarathustra
Herbert von Karajan ist im Rahmen dieser Liveeinspielung von den Salzburger Festspielen 1964 mit einer seiner unbestrittenen Stärken zu erleben, nämlich den zwei großen Sinfonischen Dichtungen Richard Strauss': "Also sprach Zarathustra" erlaubte dem Maestro, ungehemmt sein können (und das der hier zu hörenden Wiener Philharmoniker) auszuspielen. Noch eine stärkere Herausforderung stelle das wirkungsvolle, dabei hochgradig unmerklich kunstvoll gebaute Variationswerk "Don Quixote" dar. Am Solo-Cello: Der große Pierre Fournier!

11,95 € *
Image Fidelio
17,95 € *
Image Fierrabras
Schuberts Bühnenwerke führen leider ein Schattendasein im Vergleich zu seinen Instrumentalwerken und Liedern. Wie gänzlich ungerechtfertigt das ist, zeigt dieser Mitschnitt von den Salzburger Festspielen. Hier kam (erstmals in der Geschichte der Festspiele) Schuberts letzte Komposition für die Bühne zur Aufführung: „Fierrabras“. Niemand Geringeres als Peter Stein führte Regie bei dieser prächtigen, ja man möchte sagen opulenten Inszenierung des „Fierrabras“, die mit Bühnenstars wie Michael Schade und Dorothea Röschmann ebenso glänzen kann wie mit den fantastischen Wiener Philharmonikern unter der Leitung Ingo Metzmachers. Als Bonus gibt es einen Blick hinter die Kulissen in Form einer „Making Of“-Dokumentation. Aus dem Stand schießt diese DVD-/Blu-Ray Disc-Produktion an die Spitze der „Fierrabras“-Referenz und ist somit für jeden Liebhaber der romantischen Oper ein unumgängliches „Must Have“!


30,95 € *
Image Fierrabras
Schuberts Bühnenwerke führen leider ein Schattendasein im Vergleich zu seinen Instrumentalwerken und Liedern. Wie gänzlich ungerechtfertigt das ist, zeigt dieser Mitschnitt von den Salzburger Festspielen. Hier kam (erstmals in der Geschichte der Festspiele) Schuberts letzte Komposition für die Bühne zur Aufführung: „Fierrabras“. Niemand Geringeres als Peter Stein führte Regie bei dieser prächtigen, ja man möchte sagen opulenten Inszenierung des „Fierrabras“, die mit Bühnenstars wie Michael Schade und Dorothea Röschmann ebenso glänzen kann wie mit den fantastischen Wiener Philharmonikern unter der Leitung Ingo Metzmachers. Als Bonus gibt es einen Blick hinter die Kulissen in Form einer „Making Of“-Dokumentation. Aus dem Stand schießt diese DVD-/Blu-Ray Disc-Produktion an die Spitze der „Fierrabras“-Referenz und ist somit für jeden Liebhaber der romantischen Oper ein unumgängliches „Must Have“!


28,95 € *
Image Salzburg Festival Opening Concert 2008
Erstmals auf Blu-ray erhältlich hören und sehen wir hier ein Konzert der Superlative. Dieses Eröffnungskonzert der Salzburger Festspiele 2008 beinhaltet ein Programm ganz mit Musik des 20. Jahrhunderts, dirigiert von Pierre Boulez und mit Daniel Barenboim als Solist am Klavier. Die FAZ meinte bei der Erstveröffentlichung auf DVD: „An Klangdelikatesse ist das nicht mehr zu überbieten“

18,95 € (28,95 €) *
Image Salzburg Festival Opening Concert 2009
Nikolaus Harnoncourt dirigierte zur Eröffnung der Salzburger Festspiele 2009 die Wiener Philharmoniker mit einem Programm bestehend aus Werken Franz Schuberts, Anton Weberns und Josef Strauss'. Das Konzert war gleichzeitig das Ehrenkonzert zum 80. Geburtstag des großen Dirigenten. Der Münchner Merkur schrieb: "Eine unvergleichlich reiche Interpretation!"

18,95 € (28,95 €) *
Image Salzburg Festival Opening Concert 2008
Erstmals auf Blu-ray erhältlich hören und sehen wir hier ein Konzert der Superlative. Dieses Eröffnungskonzert der Salzburger Festspiele 2008 beinhaltet ein Programm ganz mit Musik des 20. Jahrhunderts, dirigiert von Pierre Boulez und mit Daniel Barenboim als Solist am Klavier. Die FAZ meinte bei der Erstveröffentlichung auf DVD: „An Klangdelikatesse ist das nicht mehr zu überbieten“

18,95 € (28,95 €) *
Image Salzburg Festival Opening Concert 2009
Nikolaus Harnoncourt dirigierte zur Eröffnung der Salzburger Festspiele 2009 die Wiener Philharmoniker mit einem Programm bestehend aus Werken Franz Schuberts, Anton Weberns und Josef Strauss'. Das Konzert war gleichzeitig das Ehrenkonzert zum 80. Geburtstag des großen Dirigenten. Der Münchner Merkur schrieb: "Eine unvergleichlich reiche Interpretation!"

18,95 € (28,95 €) *
Image Der Rosenkavalier
Seit der Zeit der umjubelten Uraufführung am 26. Januar 1911 in Dresden fasziniert „Der Rosenkavalier“ das Publikum. 118 Mal war der Publikumsliebling von 1929 bis 2013 über die Bühne der Salzburger Festspiele gegangen. Doch es musste noch bis zum Strauss-Jubiläumsjahr 2014 dauern, bis erstmals die völlig ungekürzte Version gegeben wird, was Franz Welser-Möst zu verdanken ist.
Und der Jubel für diese Inszenierung von Harry Kupfer war entsprechend groß! Zu diesem grandiosen Erfolg trugen neben der exzellenten Personenregie Kupfers vor allem auch die Wiener Philharmoniker unter der musikalischen Leitung von Franz Welser-Möst sowie die exzellente Schar an Sängern bei. Und die FAZ schreibt: „Es war fast zu schön.“


30,95 € *
Image Der Rosenkavalier
Seit der Zeit der umjubelten Uraufführung am 26. Januar 1911 in Dresden fasziniert „Der Rosenkavalier“ das Publikum. 118 Mal war der Publikumsliebling von 1929 bis 2013 über die Bühne der Salzburger Festspiele gegangen. Doch es musste noch bis zum Strauss-Jubiläumsjahr 2014 dauern, bis erstmals die völlig ungekürzte Version gegeben wird, was Franz Welser-Möst zu verdanken ist.
Und der Jubel für diese Inszenierung von Harry Kupfer war entsprechend groß! Zu diesem grandiosen Erfolg trugen neben der exzellenten Personenregie Kupfers vor allem auch die Wiener Philharmoniker unter der musikalischen Leitung von Franz Welser-Möst sowie die exzellente Schar an Sängern bei. Und die FAZ schreibt: „Es war fast zu schön.“


28,95 € *
Image Lieder
17,95 € *
Image Streichquartette
11,95 € *
Image Klavierkonzert KV 459,Symphonien KV 201 & 385
11,95 € *
Image Der Zaubertrank/Le vin herbé
18,95 € *
Image El Sistema at the Salzburg Festival
Die Einladung des Kindersymphonie Orchesters Venezuela und des White Hands Choir zu den letztjährigen Salzburger Festspielen war nur eine konsequente Entwicklung für das El Sistema. Mit überbordender Spielfreude und musikalischer Qualität begeistert das El Sistema die Zuhörer in aller Welt. Das vorliegende Konzert des National Children´s Symphony Orchestra of Venezuela unter der Leitung von Sir Simon Rattle dokumentiert mit Werken von Mahler, Gershwin, Bernstein und Ginastera genau dies!


11,95 € (18,95 €) *
Image El Sistema at the Salzburg Festival
Die Einladung des Kindersymphonie Orchesters Venezuela und des White Hands Choir zu den letztjährigen Salzburger Festspielen war nur eine konsequente Entwicklung für das El Sistema. Mit überbordender Spielfreude und musikalischer Qualität begeistert das El Sistema die Zuhörer in aller Welt. Das vorliegende Konzert des National Children´s Symphony Orchestra of Venezuela unter der Leitung von Sir Simon Rattle dokumentiert mit Werken von Mahler, Gershwin, Bernstein und Ginastera genau dies!


18,95 € (28,95 €) *
Image El Sistema at the Salzburg Festival
Die Einladung des Kindersymphonie Orchesters Venezuela und des White Hands Choir zu den letztjährigen Salzburger Festspielen war nur eine konsequente Entwicklung für das El Sistema. Mit überbordender Spielfreude und musikalischer Qualität begeistert das El Sistema die Zuhörer in aller Welt. Das vorliegende Konzert des National Children´s Symphony Orchestra of Venezuela unter der Leitung von Sir Simon Rattle dokumentiert mit Werken von Mahler, Gershwin, Bernstein und Ginastera genau dies!


11,95 € (18,95 €) *
Image El Sistema at the Salzburg Festival
Die Einladung des Kindersymphonie Orchesters Venezuela und des White Hands Choir zu den letztjährigen Salzburger Festspielen war nur eine konsequente Entwicklung für das El Sistema. Mit überbordender Spielfreude und musikalischer Qualität begeistert das El Sistema die Zuhörer in aller Welt. Das vorliegende Konzert des National Children´s Symphony Orchestra of Venezuela unter der Leitung von Sir Simon Rattle dokumentiert mit Werken von Mahler, Gershwin, Bernstein und Ginastera genau dies!


18,95 € (28,95 €) *
Image Winterreise
11,95 € *
Image Sonate op.31/1 & 26,Toccata & Arabe,Balladen op.10
11,95 € *
Image Sonate KV 330,Fantasie op.17,Bilder,Grande Polona
11,95 € *
Image Vier letzte Lieder,Knozert für Orchester,Symphoni
11,95 € *
Image Otello
17,95 € *
Image Salzburg Festival Opening Concertos
Die seit 1920 stattfindenden Salzburger Festspiele sind heute mit ca. 200 Veranstaltungen und 250.000 Besucher pro Jahr das beliebteste und bedeutendste Festival weltweit. Den stets starbesetzten Eröffnungskonzerten kommt dabei selbstverständlich eine ganz besondere Bedeutung zu, und so ist es ein geballter musikalischer Schatz, der nun in der vorliegenden 4 DVD-Box von unserem Vertriebslabel C Major Entertainment zu haben ist. Mit Top-Künstlern wie Pierre Boulez, Daniel Barenboim, Nikolaus Harnoncourt, Wiener Philharmoniker, Dorothea Röschmann, Elina Garanca, Klaus-Florian Vogt, René Pape, Anna Prohaska, Anna Larsson oder Johan Botha und musikalisch originellen Programmen ist Musikgenuss für höchste Ansprüche garantiert.

30,95 € *
Image Othello
Es mag politisch höchst unkorrekt klingen, aber Verdi nannte die Arbeit an seinem „Otello“ der er sich ab 1884 trotz seines Alters mit fast kindlichem Elan widmete, sein „Schokoladen-Projekt“. Daraus wurde in der Zusammenarbeit mit seinem kongenialen Librettisten Arrigo Boito ein Meisterwerk, das der italienische Oper einen Spitzenplatz in der europäischen Hochkultur sichert. Sondert. Auch wenn man im Zeichen des Historismus eine Retrospektive auf die italienische Oper am Ende des Jahrhunderts gestaltet, ist „Otello“ gleichzeitig ein Kompendium an Standardsituationen, bei denen Verdi musikalisch und Boito poetisch ihr ganzes Können aufbieten und damit alles in den Schatten stellen, was man sich bis dahin in der Opernkomposition vorstellen konnte.
Ricardo Muti, einer der besten Verdi-Dirigenten unserer Zeit, leitet in dieser Aufführung von den Salzburger Festspielen 2008 die Wiener Philharmoniker und ein außerordentlich engagiertes Sänger-Ensemble: Neben Carlos Álvarez als Jago sind als Otello und Desdemona zwei international aufstrebende Sänger der jüngeren Generation zu erleben: der lettische Spinto-Tenor Aleksandrs Antonenko und die russische Sopranistin Marina Poplavskaya.

24,95 € *
Image Othello
Es mag politisch höchst unkorrekt klingen, aber Verdi nannte die Arbeit an seinem „Otello“ der er sich ab 1884 trotz seines Alters mit fast kindlichem Elan widmete, sein „Schokoladen-Projekt“. Daraus wurde in der Zusammenarbeit mit seinem kongenialen Librettisten Arrigo Boito ein Meisterwerk, das der italienische Oper einen Spitzenplatz in der europäischen Hochkultur sichert. Sondert. Auch wenn man im Zeichen des Historismus eine Retrospektive auf die italienische Oper am Ende des Jahrhunderts gestaltet, ist „Otello“ gleichzeitig ein Kompendium an Standardsituationen, bei denen Verdi musikalisch und Boito poetisch ihr ganzes Können aufbieten und damit alles in den Schatten stellen, was man sich bis dahin in der Opernkomposition vorstellen konnte.
Ricardo Muti, einer der besten Verdi-Dirigenten unserer Zeit, leitet in dieser Aufführung von den Salzburger Festspielen 2008 die Wiener Philharmoniker und ein außerordentlich engagiertes Sänger-Ensemble: Neben Carlos Álvarez als Jago sind als Otello und Desdemona zwei international aufstrebende Sänger der jüngeren Generation zu erleben: der lettische Spinto-Tenor Aleksandrs Antonenko und die russische Sopranistin Marina Poplavskaya.

28,95 € *
Image 4.Liederabend
11,95 € *
Image 9.Liederabend
11,95 € *
Image Klavierkonzert KV 456/Sinfonien KV 202,318
11,95 € *
Image Quatuor pour la fin du temps
11,95 € *
Image Macbeth
26,95 € *
Image Kontinent
12,95 € *
Image Salzburg Festival Opening Concert 2011
Alban Berg war seit der verspäteten Premiere von Gustav Mahlers schauriger Märchenkantate „Das klagende Lied“ ein großer Verehrer des großen Kollegen. Mahlers Taktstock, den Berg in Wien an sich gebracht hatte, trug er zeitlebens wie eine Reliquie mit sich herum. Diese Mahler-Verehrung hat natürlich auch im Schaffen von Berg Spuren hinterlassen. In der „Lulu-Suite“ scheint Mahlers Einfluss auf Berg allgegenwärtig.
Im Eröffnungskonzert der Salzburger Festspiele 2011 koppelte Altmeister Pierre Boulez Mahlers selten zu hörende Frühwerk „Das klagende Lied“ mit Bergs symphonischen Stücken aus der Oper Lulu und dessen Konzertarie „Der Wein“, was die Wiener Zeitung als einen gelungenen „Drahtseilakt zwischen Farbensinnlichkeit und Struktur“ bezeichnete. Mit Stars wie Dorothea Röschmann, Anna Larsson, Johan Botha und Anna Prohaska war erlebten die Zuschauer in Salzburg ein Konzert der Spitzenklasse.

11,95 € (18,95 €) *
Image Salzburg Festival Opening Concert 2011
Alban Berg war seit der verspäteten Premiere von Gustav Mahlers schauriger Märchenkantate „Das klagende Lied“ ein großer Verehrer des großen Kollegen. Mahlers Taktstock, den Berg in Wien an sich gebracht hatte, trug er zeitlebens wie eine Reliquie mit sich herum. Diese Mahler-Verehrung hat natürlich auch im Schaffen von Berg Spuren hinterlassen. In der „Lulu-Suite“ scheint Mahlers Einfluss auf Berg allgegenwärtig.
Im Eröffnungskonzert der Salzburger Festspiele 2011 koppelte Altmeister Pierre Boulez Mahlers selten zu hörende Frühwerk „Das klagende Lied“ mit Bergs symphonischen Stücken aus der Oper Lulu und dessen Konzertarie „Der Wein“, was die Wiener Zeitung als einen gelungenen „Drahtseilakt zwischen Farbensinnlichkeit und Struktur“ bezeichnete. Mit Stars wie Dorothea Röschmann, Anna Larsson, Johan Botha und Anna Prohaska war erlebten die Zuschauer in Salzburg ein Konzert der Spitzenklasse.

18,95 € (28,95 €) *
Image Salzburg Festival Opening Concert 2011
Alban Berg war seit der verspäteten Premiere von Gustav Mahlers schauriger Märchenkantate „Das klagende Lied“ ein großer Verehrer des großen Kollegen. Mahlers Taktstock, den Berg in Wien an sich gebracht hatte, trug er zeitlebens wie eine Reliquie mit sich herum. Diese Mahler-Verehrung hat natürlich auch im Schaffen von Berg Spuren hinterlassen. In der „Lulu-Suite“ scheint Mahlers Einfluss auf Berg allgegenwärtig.
Im Eröffnungskonzert der Salzburger Festspiele 2011 koppelte Altmeister Pierre Boulez Mahlers selten zu hörende Frühwerk „Das klagende Lied“ mit Bergs symphonischen Stücken aus der Oper Lulu und dessen Konzertarie „Der Wein“, was die Wiener Zeitung als einen gelungenen „Drahtseilakt zwischen Farbensinnlichkeit und Struktur“ bezeichnete. Mit Stars wie Dorothea Röschmann, Anna Larsson, Johan Botha und Anna Prohaska war erlebten die Zuschauer in Salzburg ein Konzert der Spitzenklasse.

11,95 € (18,95 €) *
Image Salzburg Festival Opening Concert 2011
Alban Berg war seit der verspäteten Premiere von Gustav Mahlers schauriger Märchenkantate „Das klagende Lied“ ein großer Verehrer des großen Kollegen. Mahlers Taktstock, den Berg in Wien an sich gebracht hatte, trug er zeitlebens wie eine Reliquie mit sich herum. Diese Mahler-Verehrung hat natürlich auch im Schaffen von Berg Spuren hinterlassen. In der „Lulu-Suite“ scheint Mahlers Einfluss auf Berg allgegenwärtig.
Im Eröffnungskonzert der Salzburger Festspiele 2011 koppelte Altmeister Pierre Boulez Mahlers selten zu hörende Frühwerk „Das klagende Lied“ mit Bergs symphonischen Stücken aus der Oper Lulu und dessen Konzertarie „Der Wein“, was die Wiener Zeitung als einen gelungenen „Drahtseilakt zwischen Farbensinnlichkeit und Struktur“ bezeichnete. Mit Stars wie Dorothea Röschmann, Anna Larsson, Johan Botha und Anna Prohaska war erlebten die Zuschauer in Salzburg ein Konzert der Spitzenklasse.

18,95 € (28,95 €) *
Image Lieder/Eine Alpensinfonie
Mit diesem Konzert unterstreichen die Salzburger Festspiele ihren seit eh und je geltenden Ruf als eines der international herausragenden musikalischen Ereignisse und ehren mit einem reinen Richard-Strauss-Programm einen ihrer Gründungsväter. Die Spitzenkünstler Renée Fleming, Christian Thielemann und die Wiener Philharmoniker vereinen in ihrem Programm mit Liedern, Opernausschnitten und Sinfonischer Dichtung zentrale Genres aus dem überaus produktiven Schaffen von Richard Strauss. Renée Fleming interpretiert vier Orchester-Lieder von Strauss samt dem bewegenden „Befreit“ und vermittelt mit „Arabella“ einen tiefen Eindruck von einer ihrer vielleicht besten Opernrollen. Neue Horizonte eröffnen sich dann mit Christian Thielemann und den Wiener Philharmonikern, die sich gemeinsam auf eine spektakuläre Alpenreise begeben, die Strauss in seiner „Alpen-Sinfonie“ in Musik umsetzte.

23,95 € *
Image Lieder/Eine Alpensinfonie
37,95 € *
Image Die Frau ohne Schatten
1955 überredete Karl Böhm SängerInnen der Wiener Staatsoper, in ungeheizten Sälen mitten im Winter und ohne Honorar, die erste Schallplattenaufnahme von „Die Frau ohne Schatten“ einzuspielen. Dieses Geschehen ist die Grundlage für die Regiearbeit von Christoph Loy bei seiner Salzburger Inszenierung. So entsteht durch die immer noch spürbare Nachkriegsatmosphäre bei Böhms Schallplattenaufnahme eine Begegnung verschiedener Epochen. Der Schatten ist eben immer auch der Schatten der Vergangenheit – eine schöne Parallele zu den Sängerinnen, die die Frauengenerationen der Oper repräsentieren. Im Zentrum dieser Allegorie steht die junge Sängerin, die für die Schallplattenaufnahme gebeten wird, die Rolle der Kaiserin zu übernehmen. Sängerin und Kaiserin machen als Mensch während der Aufnahme und als Figur der Oper in Verlauf von Loys Inszenierung wichtige Entdeckungen, die auf allen Ebenen zur Entwicklung der Geschichte und der Charaktere beitragen.

33,95 € *
Image Die Frau ohne Schatten
37,95 € *
Image Die Sache Makropulos
Der Auftritt einer unerwarteten Zeugin, die sich unter falschem Namen in die Verhandlung eingeschlichen hat, verwandelt ein Nachlassverfahren in eine im wahrsten Sinne des Wortes lebensbedrohliche Situation. Welche Person wird den Gerichtssaal durch welche Tür verlassen? Die Optionen lauten: Haupteingang, Gefängnistür, Notausgang und Himmelspforte. Und nicht Christoph Marthaler und Anna Viebrock, die den spektakulären Fall im Salzburger Justizpalast neu aufrollen, verlesen die Urteile über Leben und Tod der Anwesenden. Karel Capek und Leoš Janácek sind es, die in ihrer musikalischen Erzählung die Frage aufwerfen, ob die Aussicht auf ein immerwährendes Leben tatsächlich so verlockend ist, wie allgemein angenommen.

24,95 € *
Image Die Sache Makropulos
Der Auftritt einer unerwarteten Zeugin, die sich unter falschem Namen in die Verhandlung eingeschlichen hat, verwandelt ein Nachlassverfahren in eine im wahrsten Sinne des Wortes lebensbedrohliche Situation. Welche Person wird den Gerichtssaal durch welche Tür verlassen? Die Optionen lauten: Haupteingang, Gefängnistür, Notausgang und Himmelspforte. Und nicht Christoph Marthaler und Anna Viebrock, die den spektakulären Fall im Salzburger Justizpalast neu aufrollen, verlesen die Urteile über Leben und Tod der Anwesenden. Karel Capek und Leoš Janácek sind es, die in ihrer musikalischen Erzählung die Frage aufwerfen, ob die Aussicht auf ein immerwährendes Leben tatsächlich so verlockend ist, wie allgemein angenommen.

28,95 € *
Image Symphonie KV 425,Klavierkonzert KV 482
11,95 € *
Image Sinfonie 4,Klavierkonz.KV 488,Sinfonia Domestica
11,95 € *
Image Rosamunde,Violinkonzert,Sinfonie 9
11,95 € *
Image 2 Klavierstücke op.118,Sonate op.26,op.58,op.57
11,95 € *
Image Sinfonie 2 Auferstehung
11,95 € *
Image Rusalka
26,95 € *
Image Salzburg Festival Opening Concert
Die Salzburger Festspiele 2010 markierten in der Geschichte dieses wohl bedeutendsten und prestigeträchtigsten Klassikfestivals der Welt zwei signifikante Jubiläen: 90 Jahre Salzburger Festspiele und 50 Jahre Großes Festspielhaus. Das hier dokumentierte Eröffnungskonzert der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Daniel Barenboim fand am 26. Juli statt – auf den Tag genau 50 Jahre, nachdem dasselbe Orchester den monumentalen Bau im Sommer 1960 zum ersten Mal zum Klingen gebracht hatte.

11,95 € (18,95 €) *
Image Salzburg Festival Opening Concert
Die Salzburger Festspiele 2010 markierten in der Geschichte dieses wohl bedeutendsten und prestigeträchtigsten Klassikfestivals der Welt zwei signifikante Jubiläen: 90 Jahre Salzburger Festspiele und 50 Jahre Großes Festspielhaus. Das hier dokumentierte Eröffnungskonzert der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Daniel Barenboim fand am 26. Juli statt – auf den Tag genau 50 Jahre, nachdem dasselbe Orchester den monumentalen Bau im Sommer 1960 zum ersten Mal zum Klingen gebracht hatte.

18,95 € (28,95 €) *
Image The Salzburg Concerts
„Dem Orchester gelang in seinem ersten Konzert im Großen Festspielhaus nun eine so phänomenal lebendige, spieltechnisch stupende, zugleich aber auch ungemein physiognomische Interpretation, dass man über das Potential dieser Musiker nur staunen kann.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)
„Daniel Barenboim und das "West-Eastern Divan Orchestra" mit jungen Musikern aus dem Nahen Osten begeistern mit Beethoven, Schönberg, Tschaikowsky.“ (Süddeutsche Zeitung)
„Spieltechnisch erstrangig. … Dem diesjährigen Riesenklang-körper ist ein exorbitantes Niveau zu attestieren.“ (Frankfurter Rundschau)

11,95 € (18,95 €) *
Image The Salzburg Concerts
„Dem Orchester gelang in seinem ersten Konzert im Großen Festspielhaus nun eine so phänomenal lebendige, spieltechnisch stupende, zugleich aber auch ungemein physiognomische Interpretation, dass man über das Potential dieser Musiker nur staunen kann.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)
„Daniel Barenboim und das "West-Eastern Divan Orchestra" mit jungen Musikern aus dem Nahen Osten begeistern mit Beethoven, Schönberg, Tschaikowsky.“ (Süddeutsche Zeitung)
„Spieltechnisch erstrangig. … Dem diesjährigen Riesenklang-körper ist ein exorbitantes Niveau zu attestieren.“ (Frankfurter Rundschau)

18,95 € (28,95 €) *
Image Salzburg Festival Opening Concert
Die Salzburger Festspiele 2010 markierten in der Geschichte dieses wohl bedeutendsten und prestigeträchtigsten Klassikfestivals der Welt zwei signifikante Jubiläen: 90 Jahre Salzburger Festspiele und 50 Jahre Großes Festspielhaus. Das hier dokumentierte Eröffnungskonzert der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Daniel Barenboim fand am 26. Juli statt – auf den Tag genau 50 Jahre, nachdem dasselbe Orchester den monumentalen Bau im Sommer 1960 zum ersten Mal zum Klingen gebracht hatte.

11,95 € (18,95 €) *
Image Salzburg Festival Opening Concert
Die Salzburger Festspiele 2010 markierten in der Geschichte dieses wohl bedeutendsten und prestigeträchtigsten Klassikfestivals der Welt zwei signifikante Jubiläen: 90 Jahre Salzburger Festspiele und 50 Jahre Großes Festspielhaus. Das hier dokumentierte Eröffnungskonzert der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Daniel Barenboim fand am 26. Juli statt – auf den Tag genau 50 Jahre, nachdem dasselbe Orchester den monumentalen Bau im Sommer 1960 zum ersten Mal zum Klingen gebracht hatte.

18,95 € (28,95 €) *
Image Macbeth
17,95 € *
Image Sinfonie 10/Atmospheres
11,95 € *
Image Theodora
Hannes Rossacher, dem durch seine aufsehenerregenden Popmusik-Videos bekannt gewordenen österreichischen Regisseur, ist es gelungen, die vom dreimaligen „Director of the Year“ (Opernwelt) Christof Loy intendierte Askese exzellent und fesselnd festzuhalten. Händels Spätwerk, mit dem sich der Komponist nahezu jeglichem theatralischen Aktionismus verweigert, wird zum „ungemein bereichernden“ (FAZ) Erlebnis.
Das unterschätzte und viel zu lang vergessene Meisterwerk Händels als Eröffnungswerk der Salzburger Festspiele 2009!

30,95 € *
Image Theodora
Hannes Rossacher, dem durch seine aufsehenerregenden Popmusik-Videos bekannt gewordenen österreichischen Regisseur, ist es gelungen, die vom dreimaligen „Director of the Year“ (Opernwelt) Christof Loy intendierte Askese exzellent und fesselnd festzuhalten. Händels Spätwerk, mit dem sich der Komponist nahezu jeglichem theatralischen Aktionismus verweigert, wird zum „ungemein bereichernden“ (FAZ) Erlebnis.
Das unterschätzte und viel zu lang vergessene Meisterwerk Händels als Eröffnungswerk der Salzburger Festspiele 2009!

28,95 € *
Image Benvenuto Cellini
25,95 € *
Image Über Musik-Drei Vorträge
Alfred Brendel, einer der größten Pianisten und musikalischen Denker unserer Tage, unternimmt in diesen drei Vorträgen eine musikalische Entdeckungsreise hinter die Noten und in die Mysterien der Musik und fasziniert seine Zuhörer mit einer Vielfalt musikalischer Beispiele, mit denen er seine Aussagen am Klavier illustriert. Diese Vorträge, eigens für die audiovisuelle Aufzeichnung in den Räumen der Salzburger Festspiele präsentiert, sind dank der gelungenen Mischung aus Theorie und Musik nicht nur für den Experten aufschlussreich und unterhaltsam, sondern für jeden interessierten Musikfreund.

24,95 € *
Image Nicolai Gedda Salzburger Liederabend 1959
11,95 € *
Image Symphonie D 417 "Tragische",Das Lied von der Erde
11,95 € *
Image Salzburg Festival Opening Concert
Die Salzburger Festspiele sind für viele Menschen weltweit das berühmteste Festival überhaupt. Das Eröffnungskonzert der Salzburger Festspiele 2009 mit den Wiener Philharmonikern unter Nikolaus Harnoncourt, ehrte den Dirigenten zu seinem 80. Geburtstag. Thematisch war das Programm dieser festlichen Veranstaltung eine Hommage an den Wiener Tanz.
"Unter Nikolaus Harnoncourt kommt ein besonderer philharmonischer Klang zum Vorschein, klingen die Wiener Philharmoniker wie sie im besten Fall klingen können, …Ein schieres Wunder an Präzision, an Klangdifferenzierung, an Farben.“ (Salzburger Nachrichten)

11,95 € (18,95 €) *
Image Salzburg Festival Opening Concert
Die Salzburger Festspiele sind für viele Menschen weltweit das berühmteste Festival überhaupt. Das Eröffnungskonzert der Salzburger Festspiele 2009 mit den Wiener Philharmonikern unter Nikolaus Harnoncourt, ehrte den Dirigenten zu seinem 80. Geburtstag. Thematisch war das Programm dieser festlichen Veranstaltung eine Hommage an den Wiener Tanz.
"Unter Nikolaus Harnoncourt kommt ein besonderer philharmonischer Klang zum Vorschein, klingen die Wiener Philharmoniker wie sie im besten Fall klingen können, …Ein schieres Wunder an Präzision, an Klangdifferenzierung, an Farben.“ (Salzburger Nachrichten)

11,95 € (18,95 €) *
Image Elisabeth Schwarzkopf
26,95 € *
Image 24 Preludes op.28,12 Etudes op.10 & 25
11,95 € *
Image Edwin Fischer Salzburger Festspiele 1946-54
39,95 € *
Image Sonate op.102/1,a-moll D 821,op.38
11,95 € *
Image Symphonie Fantastique,Klavierkonzert 1,Till E
11,95 € *
Image Sinfonie 2,Sinfonie 5
11,95 € *
Image Sinfonie 4 G-Dur,Egmont Ouvertüre
11,95 € *
Image Salzburg Festival Opening Concert
Die Physik weiß es längst: Gegensätze ziehen sich an. Wie wahr dieser Satz auch in der Sphäre der Musik ist, zeigte sich beim Aufeinandertreffen von Pierre Boulez und Daniel Barenboim, zu dem es – unter wirkungsvoller Mithilfe der Wiener Philharmoniker – anlässlich des Eröffnungskonzertes der Salzburger Festspiele 2008 kam. Hier der Grandseigneur der Sachlichkeit und erhaben-strenge Analytiker Boulez; dort der sinnlich-elektrisierende Agent der interpretatorischen Überwältigung Barenboim.
Profitabel erwies sich die Begegnung durch die glückhafte Dramaturgie ihres gemeinsamen Programms, offerierte dieses doch drei Werke, die sämtlich auf einen Topos der Kunst rekurrieren: Sowohl Ravels Valses nobles et sentimentales als auch das Erste Klavierkonzert von Bartók und Strawinskys Ballettmusik L’Oiseau de feu sind Emanationen des Tanz(n)s. Ihre klingende Verkörperung im Konzert selbst geriet, wie die Salzburger Nachrichten anschließend konstatierten, „zu einer kleinen Offenbarung“. (Jürgen Otten, aus dem Booklet)

11,95 € (18,95 €) *
Image Salzburg Festival Opening Concert
Die Physik weiß es längst: Gegensätze ziehen sich an. Wie wahr dieser Satz auch in der Sphäre der Musik ist, zeigte sich beim Aufeinandertreffen von Pierre Boulez und Daniel Barenboim, zu dem es – unter wirkungsvoller Mithilfe der Wiener Philharmoniker – anlässlich des Eröffnungskonzertes der Salzburger Festspiele 2008 kam. Hier der Grandseigneur der Sachlichkeit und erhaben-strenge Analytiker Boulez; dort der sinnlich-elektrisierende Agent der interpretatorischen Überwältigung Barenboim.
Profitabel erwies sich die Begegnung durch die glückhafte Dramaturgie ihres gemeinsamen Programms, offerierte dieses doch drei Werke, die sämtlich auf einen Topos der Kunst rekurrieren: Sowohl Ravels Valses nobles et sentimentales als auch das Erste Klavierkonzert von Bartók und Strawinskys Ballettmusik L’Oiseau de feu sind Emanationen des Tanz(n)s. Ihre klingende Verkörperung im Konzert selbst geriet, wie die Salzburger Nachrichten anschließend konstatierten, „zu einer kleinen Offenbarung“. (Jürgen Otten, aus dem Booklet)

11,95 € (18,95 €) *
Image Benvenuto Cellini
25,95 € *
Image 12 Madrigali
16,95 € *
Image Klavierkonzerte
11,95 € *
Image Les Contes d'Hoffmann
26,95 € *
Image 2.Solistenkonzert
11,95 € *
Image Salzburger Liederabend 1957
11,95 € *
Image Klavierkonzert KV 449,Sinfonien KV 183 und 550
11,95 € *
Image Sonate op.108,Partita BWV 1002,Sonata In G,Tzigan
11,95 € *
Image Burleseke/Sinfonie 7
11,95 € *
Image Lieder nach Goethe,8 Zigeunerl.,Kinderstube,etc
11,95 € *
Image Berliner Philharmoniker,Orchesterkonzerte
26,95 € *
Image Falstaff
17,95 € *
Image Fidelio
17,95 € *
Image Englische Suite BWV 808,Sonate op.57,Symphon.Et
11,95 € *
Image Salzburger Orchesterkonzerte 1957
39,95 € *
Image Violinsonate RV 10/KV 296/op.108/Sonate BWV 1001
11,95 € *
Image Partita BWV 826/Sonate op.35/Carnaval op.9/+
11,95 € *
Image Sandor Vegh:Mozart Matineen 1988-1993
26,95 € *
Image Idomeneo
24,95 € *
Image George Szell:Salzburger Orchesterkonzerte 1958-68
48,95 € *
Image Lieder:Amadis/Heimweh/Don Quichotte a Dulcinee/+
11,95 € *
Image Mozart-Lieder:Salzburg 1958-1984
17,95 € *
Image Grosse Pianisten-Klaviersonaten
17,95 € *
Image Violinkonzert A-Dur KV 219
17,95 € *
Image Verboten und verbannt
11,95 € *
Image Konzert G-Dur/Sinfonie 84
11,95 € *
Image Violinkonzert 4/Sinfonie 25
11,95 € *
Image Klavierkonzert 22/Sinfonie 31
11,95 € *
Image I hear America singing
17,95 € *
Image Mitridate re di ponto-Opera seria in drei Akten
17,95 € *
Image Vanessa-Oper in vier Akten
17,95 € *
Image Klaviersonaten KV 330/op.31,3/D 960
11,95 € *
Image Bastien und Bastienne/Der Schauspieldirektor
11,95 € *
Image Das himmlische Leben/Walzergesänge/Mörike-Lieder/+
11,95 € *
Image Sinfonie 7 E-Dur
11,95 € *
Image Violinkonzert op.35/+
11,95 € *
Image Violinsonaten op.12,1/op.108/A-Dur/Tzigane
11,95 € *
Image Dvorak und seine Zeit:Lieder op.2/Abendlieder/+
17,95 € *
Image Musik Für Die Felsenreitschule
11,95 € *
Image Die Entführung aus dem Serail (GA)
17,95 € *
Image Die Zauberflöte (GA)
26,95 € *
Image Das Lied von der Erde/Sinfonie g-moll KV 550
11,95 € *
Image Arabella/Vier letzte Lieder
26,95 € *
Image Salzburger Liederabende 1956-1965
69,95 € *
Image Die tote Stadt
17,95 € *
Image Epifanie/Coro
11,95 € *
Image Der Schauspieler im Spiegel der Dichtung
11,95 € *
Image Sonate KV 454/Sonate op.100/Sonate op.30,2
11,95 € *
Image Lieder:Frauenliebe und-leben/Trennung/+
11,95 € *
Image Lieder:Suleika I/Das erste Veilchen/Lieder op.68/+
11,95 € *
Image Sonate op.58/Sonate 1.X.1905/Bilder e.Ausstellung
11,95 € *
Image Klavierkonzert 3 Sz 119/Sinfonie 1
11,95 € *
Image Sinfonie 2 op.61/Sinfonie 5 op.100
11,95 € *
Image Quartettsatz D 703/Streichquartett B-Dur op.130/+
11,95 € *
Image Ouvertüre op.3,1/Violinkonzert Fantasia/+
11,95 € *
Image Don Giovanni (GA)
26,95 € *
Image Rendering/Sinfonia concertante
9,95 € *
Image Ariadne auf Naxos (GA)
24,95 € *
Image Serenata Notturna/Streichersinfonie 9/Serenaden
11,95 € *
Image Furtwängler-Edition-1949-1954
39,95 € *
Image Tragische Ouvertüre
11,95 € *
Image Don Giovanni (GA)
35,95 € *
Image Lieder:Ital./Span.Liederbuch/Mörike-Lieder
11,95 € *
Image Lieder:Mignon-Lieder/Spanisches Liederbuch/+
11,95 € *
Image Frz.Suite 4/Präl.U.Fugen op.87/Sonate op.111
11,95 € *
Image Sonate op.57/Sonate h-moll/+
11,95 € *
Image "Paukenmesse" Hob.XXII:9/Regina coeli KV 276
11,95 € *
Image Cantata della fiaba estrema/Novae d.infinito laud.
11,95 € *
Image Klavierkonzert 5 op.73/Sinfonie 4 op.36
11,95 € *
Image Sinf.KV 201/Kindertotenlieder/Tod u.Verklärung
11,95 € *
Image Sinfonie 3/Sinfonie 1/Till Eulenspiegel/+
11,95 € *
Image Die Bassariden-Uraufführung Salzburg 1966 (GA)
17,95 € *
Image Streichquartette D 887/No.5 Sz 102
11,95 € *
Image Das Erdbeben in Chili
11,95 € *
Image Klaviertrios op.70,1 "Geister"/op.97 "Erzherzog"
11,95 € *
Image Lieder:Im Freien/Gebüsche/Sehnsucht/Lerchenlied/+
11,95 € *
Image Klaviersonaten op.2,2/27,2/110/111
11,95 € *
Image Violinsonaten R 31/op.47/Partita BWV 1002/+
11,95 € *
Image Violinkonzert 2/Divertimento F-Dur KV 247/+
11,95 € *
Image Messe c-moll KV 427
11,95 € *
Image Sinfonie 3 "Eroica"/Sinfonie KV 551 "Jupiter"
11,95 € *
Image Eine Alpensinfonie/Klavierkonzert f.d.linke Hand
11,95 € *
Image Die Gezeichneten-Oper In Drei Aufzügen (GA)
24,95 € *
Image Der Schwierige-Lustspiel in drei Akten
17,95 € *
Image Jedermann-D.Spiel vom Sterben d.reichen Mannes
11,95 € *
Image Doppelkonzert KV 365/Arien/Sinfonie KV 112/+
11,95 € *
Image Serenade D-Dur KV 250/Marsch D-Dur KV 249
11,95 € *
Image Iphigenie en Tauride (GA)
17,95 € *
Image Divertimento KV 136/Sinfonie KV 551/Danses concer.
11,95 € *
Image Fantasie op.17/Bagatellen op.126/Sonate op.5
11,95 € *
Image Sinfonie C-Dur D 944/Le Sacre du Printemps
11,95 € *
Image Sinfonie 3 "Eroica"/Concerto grosso
11,95 € *
Image Orch.Suiten C-Dur/h-moll/D-Dur/D-Dur BWV 1066-1069
11,95 € *
Image Klavierkonzerte c-moll KV 491/B-Dur KV 595
11,95 € *
Image Gesangsszene/Lyrische Sinfonie in 7 Gesängen op.18
11,95 € *
Image Sinfonie 2 op.39/Violinkonzert D-Dur op.77
11,95 € *
Image Sinfonie 9 d-moll op.125
11,95 € *
Image Sinfonien g-moll/C-Dur/B-Dur Hob.I:39/60/105
11,95 € *
Image Sonate op.57/Sonate op.106/Sonatine canonica/+
11,95 € *
Image Präl.u.Fugen/Sonaten KV 283/331/Sonaten op.57/111
11,95 € *
Image Lieder:Prometheus/Meeres Stille/An die Leier/+
11,95 € *
Image Il ritorno d'Ulisse in patria
Am musikalischen Werdegang Karol Szymanowskis lässt sich deutlich ein „Aufbruch“ beobachten. In den frühesten Arbeiten durchaus spätromantisch beeinflusst, war es etwa ab der Mitte des ersten Weltkriegs der Impressionismus, der ihn besonders anzog. Hinzu tritt in den Orchesterwerken zumeist ein üppig-betörender Farbenrausch, der am ehesten Parallelen in der Musik Alexander Skrjabins findet. Ohne Frage ist die mit dem ECHO Klassik ausgezeichnete Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Karl-Heinz Steffens die Idealbesetzung für solches Repertoire.

26,95 € *
Image Karl V.-Bühnenwerk in zwei Teilen op.73
24,95 € *
Image Portraitkonzert Salzburg 10.8.93
26,95 € *
Image Komponistenportrait
26,95 € *
Image Das Atmende Klarsein/Con Luigi Dallapiccola/+
16,95 € *
Image Leonoren-Ouvertüre III/Sinfonien op.46/op.98
11,95 € *
Image Lieder:4 Lieder n.Gedichten v.H.Heine/+
11,95 € *
Image Sonaten KV 533 & 494/Fantasien/Images/Petrouchka
11,95 € *
Image Sinfonien 4/Lieder Eines Fahrenden Gesellen
11,95 € *
Image Les Fresques de Piero della Francesca/Sinfonie 6
11,95 € *
Image Lieder:An die Entfernte/Aus Des Knaben Wunderhorn/
11,95 € *
Image Sinfonie 8 Es-Dur
11,95 € *
Image Capriccio (GA)
17,95 € *
Image Katja Kabanova
24,95 € *
Image Rappresentazione di Anima e di Corpo
17,95 € *
Image Geheimes/On this island op.11/Aubade/Alte Liebe
11,95 € *
Image Andante favori/Walzer/Suite bergamasque/Estampes
11,95 € *
Image Die schöne Magelone op.33
11,95 € *
Image Violinsonaten A-Dur op.100/f-moll op.80
11,95 € *
Image Sinfonie 3 "Schottische"/Variat.op.31/La Mer
11,95 € *
Image Mozart Sinfonien KV 504 "Prager"/KV 551 "Jupiter"
11,95 € *
Image Egmont-Ouvert./Klavierkonzert 3/Sinfonie 5
11,95 € *
Image Saint Francois d'Assise
17,95 € *
Image Auswahl:Engl.Kanzonetten/Acis/"L'impat.
11,95 € *
Image Klaviersonaten KV 332/457/576/Fantasie KV 475
11,95 € *
Image Sinfonie 3 op.90/Also Sprach Zarathustra op.30
11,95 € *
Image Grande messe des morts op.5
11,95 € *
Image Elektra
24,95 € *
Image Die Zauberflöte (GA)
24,95 € *
Image Sinfonien 103 Es-Dur/104 D-Dur
11,95 € *
Image Sinfonien 101 D-Dur/102 B-Dur
11,95 € *
Image Sinfonien 85 B-Dur/88 G-Dur/96 D-Dur
11,95 € *
Image Adelaide/Der Kuss/An Sylvia/Musensohn/Dichterliebe
11,95 € *
Image Partita BWV 830/Sonate op.5/Preludes op.28/
17,95 € *
Image Sinfonie g-moll KV 183/Requiem
11,95 € *
Image Die Schule der Frauen
17,95 € *
Image Iphigenie in Aulis (GA)
17,95 € *
Image Violinsonaten BWV 1001,1005/Partita BWV 1004
11,95 € *
Image Kirchensonate KV 67/Requiem KV 626/Grabmusik KV 42
11,95 € *
Image Violinkonzert a-moll op.53/Sinfonie 9
11,95 € *
Image Grosse Mozartsänger Vol.5-Konzertarien 1972-1983
11,95 € *
Image Grosse Mozartsänger Vol.4-Konzertarien 1956-1970
11,95 € *
Image Grosse Mozartsänger Vol.3-Opernarien 1961-1982
11,95 € *
Image Grosse Mozartsänger Vol.2-Opernarien 1949-1960
11,95 € *
Image Grosse Mozartsänger Vol.1-Opernarien 1922-1942
11,95 € *
Image Der Prozess
17,95 € *
Image Die Entführung aus dem Serail
17,95 € *
Image Fantasie C-Dur op.17/Sonate B-Dur D 960
11,95 € *
Image An die ferne Geliebte/Zigeunermelodien/+
11,95 € *
Image Liederkreis op.39/Ausgew.Lieder/Dt.Volkslieder
11,95 € *
Image Messe c-moll KV 427
11,95 € *
Image Highlights 1955-74 Figaro/Ariadne/Fidelio/+
11,95 € *
Image Russ.Volkslieder/Ung.Volksmusik/Im Volkston/+
11,95 € *
Image Sinfonie KV 297/Konzertarien/Les petits riens/+
11,95 € *
Image Streichquartette op.77,2/op.18,3/op.10
11,95 € *
Image Cellosuiten 1-3 BWV 1007-1009
11,95 € *
Image Streichquartette KV 465/op.127
11,95 € *
Image Cosi fan tutte
17,95 € *
Image Penthesilea-Oper in einem Aufzug op.39
11,95 € *
Image Orchesterlieder: Lieder eines fahrenden Gesellen/+
11,95 € *
Image Highlights 1956-1985: Figaro/Arabella/Macbeth/+
11,95 € *
Image Lieder:Versunken/Des Sängers Habe/Wehmut/+
11,95 € *
Image Lieder aus "Des Knaben Wunderhorn"
11,95 € *
Image Sonate a-moll D 784/Moments musicaux/Sonate h-moll
11,95 € *
Image Lieder:Sapphische Ode/Ich ging mit Lust/+
11,95 € *
Image Klavierkonz.D-Dur KV 451/Szene KV 505/"Linzer"/+
11,95 € *
Image Penelope-Opera Semiseria In Zwei Teilen
11,95 € *
Image Sinfonien KV 19a/81/338/543
11,95 € *
Image Sinfonie KV 319/Serenata KV 239/Concertante KV 364
11,95 € *
Image Sinf.KV 73/132/Klavierkonzert KV 595/Szene KV 490
11,95 € *
Image Elektra
24,95 € *
Image Le nozze di Figaro
26,95 € *
Image Symphon.Etüden/Kreisleriana/Carnaval
11,95 € *
Image Die Liebe der Danae
35,95 € *
Image Eine Kleine Nachtmusik/Sinf.5 e-moll op.64
11,95 € *
Image Klaviersonaten op.26/27,2/31,2/81a
11,95 € *
Image Goethe-Lieder: Das Veilchen/Lied der Suleika/+
11,95 € *
Image Schwanengesang/Dichterliebe
11,95 € *
Image Sinfonien 7 A-Dur/8 F-Dur
11,95 € *
Image Italienisches Liederbuch
11,95 € *
Image Lieder nach Gedichten von Eichendorff
11,95 € *
Image Salzburger Liederabende Vol.5:6 Gellert-Lieder/+
11,95 € *
Image Salzburger Liederabende Vol.4:Mörike-Lieder (1888)
11,95 € *
Image Salzburger Liederabende Vol.3:Lieder op.35/39
11,95 € *
Image Salzburger Liederabende Vol.2:4 ernste Gesänge/+
11,95 € *
Image Salzburger Liederabende Vol.1:Dem Unendlichen/+
11,95 € *
Image Salzburger Festspiele
11,95 € *
* Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Mein Konto
Mein Warenkorb: 0 artikel