Cookie-Einstellungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
Image
Wiener Staatsoper

150 Jahre Wiener Staatsoper

150 Jahre Wiener Staatsoper - das feiern wir mit unserer 22 CD-Box! Die limitierte Edition enthält legendäre Aufnahmen sowie Weltpremiere-Veröffentlichungen. Greifen Sie zu solange der Vorrat reicht!

Zudem präsentieren wir Ihnen 48 Wiener Staatsopern-Titel* von ORFEO, die wir für Sie 30 % reduziert haben**.

*nur solange der Vorrat reicht
**nicht mit anderen Rabattaktionen kombinierbar. Reduzierte Artikel müssen im Nachgang auf den bereits reduzierten Preis angepasst und nachberechnet werden, da diese von der Rabattaktion technisch nicht ausgeschlossen werden können
Details 49 artikel
Image 150 Jahre Wiener Staatsoper
98,95 € *
Image Hans Hotter-Opernmonologe:Holländer/Barbier/+
8,37 € (11,95 €) *
Image Salome (GA)
12,57 € (17,95 €) *
Image Leonie Rysanek-Elektra 1953-96
8,37 € (11,95 €) *
Image James King-Opernszenen: Lohengrin/Fidelio/Otello/+
8,37 € (11,95 €) *
Image Attila-Dramma Lirico (GA)
12,57 € (17,95 €) *
Image Eugen Onegin (GA)
12,57 € (17,95 €) *
Image Giullaume Tell (GA)
18,87 € (26,95 €) *
Image Don Carlos (GA) Franz.Urfassung
27,97 € (39,95 €) *
Image Wiener Opernfest 1955 Highlights
18,87 € (26,95 €) *
Image Die Meistersinger von Nürnberg (GA)
27,97 € (39,95 €) *
Image Die Frau ohne Schatten
18,87 € (26,95 €) *
Image Sinfonie 9 d-moll op.125
8,37 € (11,95 €) *
Image Il Giuramento-Melodramma in tre atti
12,57 € (17,95 €) *
Image La Forza Del Destino (GA)
12,57 € (17,95 €) *
Image Andrea Chenier
12,57 € (17,95 €) *
Image Oper:Figaro/Madama Butterfly/Jenufa/Ariadne/+
12,57 € (17,95 €) *
Image Lisa Della Casa
8,37 € (11,95 €) *
Image Oper:Medea/Lohengrin/Parsifal/Aida/+
12,57 € (17,95 €) *
Image Cosi fan tutte
12,57 € (17,95 €) *
Image Otello (GA)
12,57 € (17,95 €) *
Image Oper:Holländer/La forza del destino/Aida/Otello/+
8,37 € (11,95 €) *
Image Carmen (GA)
12,57 € (17,95 €) *
Image Capriccio
12,57 € (17,95 €) *
Image Intermezzo
12,57 € (17,95 €) *
Image Macbeth
12,57 € (17,95 €) *
Image Madama Butterfly
12,57 € (17,95 €) *
Image Il Trittico
18,87 € (26,95 €) *
Image Walter Berry
8,37 € (11,95 €) *
Image Waldemar Kmentt
11,95 € *
Image Falstaff
12,57 € (17,95 €) *
Image Luisa Miller
12,57 € (17,95 €) *
Image Die verkaufte Braut
12,57 € (17,95 €) *
Image Der Wildschütz
12,57 € (17,95 €) *
Image Mirella Freni
12,57 € (17,95 €) *
Image Lady Macbeth von Mzensk
12,57 € (17,95 €) *
Image Fidelio
12,57 € (17,95 €) *
Image La Traviata
12,57 € (17,95 €) *
Image Edita Gruberova-Wiener Staatsoper Live
12,57 € (17,95 €) *
Image Ernani
12,57 € (17,95 €) *
Image Walküre,1 Aufzug
8,37 € (11,95 €) *
Image Don Carlo
18,87 € (26,95 €) *
Image Elektra
12,57 € (17,95 €) *
Image Feruccio Furlanetto in Don Carlo,Boris Godunow
8,37 € (11,95 €) *
Image Arien
Die Opern-Fachgemeinde ist sich eher selten einig, wenn es um die Beurteilung von Sängern geht. Doch bei Johan Botha fiel das Urteil der Kritiker eigentlich immer begeistert aus. Er war einer der strahlenden Heldentenöre, einer der so gut wie nie enttäuschte und immer höchste Gesangsqualität darbot. Das machte ihn auch im echten Leben zu einem Helden: einem Helden seines Fachs auf der Opernbühne.
Im September 2016 setzte eine schwere Krankheit seinem Leben ein frühes Ende. Botha befand sich auf dem Zenit seiner Laufbahn. Seine Auftritte werden unvergessen bleiben.
Orfeo präsentiert nun ein Album, das das grandiose Erbe dieses Tenors noch einmal in den Mittelpunkt des Interesses rückt. Es zeigt eine Stimme, die jeder Aufgabe gewachsen war, einen Sänger, dessen Charisma sich auch via Tonkonserve spielend mitteilt. Mit Johan Botha ist ein Großer gegangen, und Orfeo erweist dem herausragenden Sänger mit diesem Album würdig Reverenz.

8,37 € (11,95 €) *
Image Der Besuch der alten Dame
"Der Besuch der alten Dame" war ein besonderer Coup des Komponisten Gottfried von Einem: Nicht nur konnte von Einem mit dieser Dürrenmatt-Vertonung einen weiteren großen Erfolg beim Publikum verbuchen, auch Friedrich Dürrenmatt, der Vertonungen seines Werks sehr skeptisch gegenüberstand, konnte von Einem für sich einnehmen, sodass niemand Geringeres als Dürrenmatt selbst letztlich das Libretto zur Oper beisteuerte.
 
Das Abgründige des gnadenlosen Geschehens wird hier von Librettist und Komponist durch die klar fassliche, und unterhaltsame Machart betont. Dass die Uraufführung, deren Mitschnitt hier vorliegt, zu einem großen Erfolg wurde, der das Werk zur bis heute beliebten Repertoireoper empfahl, verdankt sie neben dem Wiener Staatsopernorchester unter Horst Stein einem erstklassigen Ensemble mit Hans Hotter als Lehrer, Eberhard Waechter als beklagenswertem Alfred Ill und der herausragenden Christa Ludwig.
 
Ludwig, die am 16. März 2018 ihren 90. Geburtstag begeht, steuert im Beiheft zudem exklusiv eigene Erinnerungen an die Produktion bei, die ein weiteres Beispiel der Größe ihrer künstlerischen Persönlichkeit abgibt.
 
Und auch der Komponist Gottfried von Einem ist ein "Geburtstagskind": Zu seinem 100. Geburtstag am 24. Januar gab es ausführliche Presseberichterstattung in ganz Europa, was beweist, wie bedeutend dieser weithin unterschätzte Komponist für die Musik des 20. Jahrhunderts im deutschen Sprachraum gewesen ist.

12,57 € (17,95 €) *
Image Lucia di Lammermoor
Diese Opernaufnahme von 1978 ist aus mehreren Gründen bedeutsam: zum Einen stellte sie die eigentliche Rehabilitation von Donizettis Oper Lucia di Lammermoor da, die bis zu diesem Zeitpunkt eher als Geheimtipp für Kenner galt, zum anderen war dies die Stunde der Entdeckung für die junge Editha Gruberova. Die unglaublich schwierigen Koloraturarien aus Donizettis Partitur schienen der Gruberova wie auf den Leib geschneidert zu sein. Und so ging es gar nicht anders, dass die damals junge und noch unbekannte Sängerin nach diesem Wiener Engagement aus dem Stand zu einem Star der Opernszene avancierte und, wie wir wissen, bis heute höchst erfolgreich aktiv ist. Hiermit bietet uns das Label Orfeo einmal mehr einen historischen Moment der Operngeschichte in einer wegweisenden, klanglich bestmöglich restaurierten Liveaufnahme, bei der jeder Opernfan begeistert sein wird.

12,57 € (17,95 €) *
Image Arien
Die in Schweden geborene Sopranistin Nina Stemme, die seit fünfzehn Jahren ihr Talent in vielen herausragenden Konzert- und Opernhäusern auf der ganzen Welt mit beeindruckender Kontinuität zeigt, versammelt auf ihrer ersten rein opernhaften Solo- CD gemeinsam mit der Wiener Staatsoper Aufnahmen der großen Wagner-Rollen.
Das erste Stück der CD ist Senta, eine Rolle, mit der sie 2003 ihr Debüt in der neuen Version des Fliegenden Holländers unter Seiji Ozawa feierte, darunter die Ballade, die das Publikum bereits damals außerordentlich faszinierte. In der Fortsetzung der bereits bei Orfeo erschienenen Ringaufnahme (C875131) mit dem gesamten ersten Akt der Walküre unter Franz Welser-Möst mit Johan Botha enthält diese CD eine weitere Szene mit einer für sie außerordentlich passenden Rolle: die der leidenschaftlichen Sieglinde. Und aus dem nächsten Teil der Tetralogie ist ebenfalls ein eindrucksvolles Beispiel dafür zu hören, wie sie in die Rollen hinein gewachsen ist, die als Höhepunkt der virtuosen Technik gelten: die der noch dramatischeren Brünnhilde, in einem ausführlichen Auszug aus dem dritten Akt Siegfrieds mit Stephen Gould als Siegfried im Jahr 2008. Zuletzt erklingt ein Auszug aus dem ersten Akt von Tristan und Isolde, zusammen mit dem abschließenden Schlusslied von Isolde aus dem Jahr 2013. Und hier kann man vielleicht mit einiger Rechtfertigung behaupten, dass Nina Stemme beweist, dass sie in ihrer Darstellung der Brünnhilde eine noch größere Weichheit und Anmut zeigt, als ihre große Vorgängerin und Landsmännin Birgit Nilsson, mit der sie bereits respektvoll verglichen wird.

8,37 € (11,95 €) *
Image Dmitri Hvorostovsky
Im November 2017 verstarb nach langer Krankheit der Weltklasse-Bariton Dmitri Hvorostovsky. Er hinterlässt eine Lücke im internationalen Bariton-Fach, die selbst heute noch kaum abschätzbar ist. Der Sänger, der für seine dunklen, samtigen und farbenreiche Stimmnuancen bekannt wurde, war jahrzehntelang ein Dauergast der wichtigsten Opernbühnen in aller Welt, so natürlich auch bei der Wiener Staatsoper. In bislang unveröffentlichten Live-Mitschnitten des ORF aus den Jahren von 1994 bis 2016 breitet diese wunderbare Hommage an Dmitri Hvorostovsky die ganze Vielfalt seiner einmaligen Stimme aus. Von Bellini über Rossini und Verdi bis Tschaikowsky reicht das Repertoire, das Hvorostovsky mit einigen seiner Parade-Arien ebenso würdigt wie auch mit einigen Repertoire-Überraschungen: Ein Aufnahmemonument mit Dokumentcharakter.

8,37 € (11,95 €) *
* Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Mein Konto
Mein Warenkorb: 0 artikel